Zenith: Sportuhrenlinie erweitert

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 31. Mai 2010
Neues Mitglied: die Defy Rainbow Flyback
Neues Mitglied: die Defy Rainbow Flyback

Unter dem neuen Zenith-Chef Jean-Frédéric Dufour wurden zwar viele extreme Designs ausgemustert, aber die Sportuhrenlinie Defy existiert durchaus noch. Neuestes Mitglied in der Uhrenfamilie ist die Defy Rainbow Flyback. Wie der Beiname „Flyback” zu erkennen gibt, lässt sich eine Stoppung mit einem einzigen Druck auf null setzten und neu starten. Eine weitere Besonderheit ist die Telemeterskala zur Messung von Entfernungen. Startet der Träger beispielsweise bei einem Blitz den Chronographen und stoppt ihn beim folgenden Donner, so kann er ablesen, wie viele Kilometer das Gewitter entfernt ist. Die diversen Funktionen kosten im stählernen 46,5-Millimeter-Gehäuse 6.200 Euro. ak

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32808 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']