H. Moser & Cie.: Pioneer Cylindrical Tourbillon Skeleton

Komplikationsuhr mit zylindrischer Spirale

Die Schaffhauser Uhrenmanufaktur H. Moser & Cie. bringt ihr Tourbillon mit zylindrischer Spiralfeder nun in einer skelettierten Version im sportlichen Pioneer-Gehäuse: Das Modell Pioneer Cylindrical Tourbillon Skeleton ermöglicht einen ungetrübten Blick auf die schwierige Komplikation, die laut Hersteller dank ihrer dreidimensional geformten Spiralfeder und der daraus resultierenden geringen Zapfenreibung noch stabilere Gangwerte liefert.

H. Moser & Cie.: Pioneer Cylindrical Tourbillon Skeleton
H. Moser & Cie.: Pioneer Cylindrical Tourbillon Skeleton

Einen sportlichen Touch erhält die Komplikationsuhr nicht nur durch das 42,8 Millimeter große und bis zwölf Bar druckfeste Edelstahlgehäuse der Pioneer-Serie, sondern auch durch blockförmige Stundenindexe aus dem Leuchtmaterial Globolight.

H. Moser & Cie.: Pioneer Cylindrical Tourbillon Skeleton Livebild
Livebild der H. Moser & Cie. Pioneer Cylindrical Tourbillon Skeleton von der Watches & Wonders 2022

Das Manufaktur-Automatikkaliber HMC 811 liefert nach Vollaufzug Energie für 74 Stunden. Die zylindrische Spiralfeder wird bei Mosers Schwesterfirma Precision Engineering hergestellt und von Hand geformt. Das Uhrenkunstwerk kostet 83.000 Schweizer Franken. ak

Hier sieht man die zylindrische Spirale und die dreidimensionalen Stundenindexe aus Leuchtmasse
Hier sieht man die zylindrische Spirale und die dreidimensionalen Stundenindexe aus Leuchtmasse

[15160]

Produkt: Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Download: Zenith Defy El Primero 21 im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den neuen Chronographen von Zenith, der die Hundertstelsekunde messen kann. Alles über den Defy El Primero 21 erfahren Sie hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren