TAG Heuer: Luxus-Handy mit Chronograph

Handpolierte Tasten und Saphirglas: Mobiltelefon Meridiist (ab 3400 Euro)
Handpolierte Tasten und Saphirglas: Mobiltelefon Meridiist (ab 3400 Euro)

Der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer wird nun auch im Handymarkt aktiv. Und das im obersten Preisbereich über 3000 Euro, der zurzeit vor allem von der Nokia-Tochter Vertu bedient wird. TAG Heuers Mutterkonzern LVMH sieht im Luxushandy-Markt viel Potenzial und will hier später auch mit Louis Vuitton und Dior aktiv werden. Nun kommt aber zunächst TAG Heuer mit seinem Meridiist. Das Besondere an diesem Mobiltelefon ist neben dem eleganten Design von Christoph Behling, der auch schon die Monaco 360 gestaltet hat, die bei Handys unübliche hohe Materialqualität. So besteht das Gehäuse aus Edelstahl, Saphirglas schützt das Display. Die Stahltasten werden von Hand poliert und satiniert. Für die Rückseite kommt Kautschuk, Rind- oder Krokoleder zum Einsatz. Auch eine Version mit Diamanten für 40 000 Euro wird es geben. Das zweite Display auf der Oberseite dient zur Zeitanzeige und gibt dezent Auskunft darüber, wer anruft. Zudem lässt sich eine auf die Hundertstelsekunde genaue Stoppuhr einblenden – schließlich ist TAG Heuer eine Chronographenmarke.

Das Innenleben wurde zusammen mit Modelabs entwickelt und bietet für Vielreisende eine lange Stand-by-Zeit von 28 Tagen, funkt mit Quad-Band in den meisten Ländern, erlaubt das Abrufen von E-Mails und lässt sich einfach über einen Mini-USB-Anschluss aufladen. Sogar eine Zwei-Megapixel-Kamera gehört zur Ausstattung. Bei Bedarf stellt das Display auch Videos dar oder erlaubt Ausflüge ins Internet. Digitale Musik lässt sich abspielen und Sprachmemos aufnehmen. Kaufen kann man das Meridiist bei ausgewählten Juwelieren. jk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren