Produkt: Chronos 05/2019
Chronos 05/2019
Exklusivtest: Die neue GMT-MASTER II ROLEX BATMAN+++Outdoo-Praxistest: Smart vs. Mechanik+++Deutsche Meister 2019: Wo deutsche Uhren spitze sind

De Bethune: DB25 World Traveller – SIHH 2016

Wer gern luxuriös reist, findet mit dem DB25 World Traveller von De Bethune den richtigen Begleiter. Die 45 Millimeter große Weißgolduhr zeigt neben der aktuellen Ortszeit (Zeiger) in der gewählten Zeitzone (bewegliche Städtescheibe im Zentrum) auch die Heimatzeit an.

De Bethune: DB25 World Traveller
De Bethune: DB25 World Traveller

Letzteres erledigt eine zweifarbige Kugel, die De Bethune von seinen typischen dreidimensionalen Mondphasen übernommen hat, indem sie über eine 24-Stunden-Anzeige “rollt”. In den Stunden zwischen sechs und 18 Uhr ist sie golden wie die Strahlen der Sonne, nach einer Drehung um 18 Uhr dunkelblau wie der Nachthimmel. Die trickreiche Anzeige der Heimatzeit wird ebenso wie die Zeiger für die Ortszeit über die Krone eingestellt, während sich die Städtescheibe über einen Drücker in der Gehäuseflanke bei acht Uhr weiterschalten lässt. Das Datum, das ein kurzer Zeiger am Zifferblattrand darstellt, bedarf der Korrektur über einen weiteren Drücker bei zehn Uhr. Aus gestalterischen Gründen beschränkt sich De Bethune auf 15 ganzstündige Zeitzonen.

Anzeige

Rückseite der DB25 World Traveller von De Bethune
Rückseite der DB25 World Traveller von De Bethune

Die Funktionen treibt das Handaufzugskaliber DB2547 an – und zwar nach Vollaufzug ganze fünf Tage lang. Es ist bereits das 25. Manufakturwerk der Schweizer Marke. Patente schützen die neue Titanunruh mit Weißgoldeinsätzen, die Spiralfeder mit selbst entwickelter Endkurve, das spezielle Ankerrad aus Silizium und die dreifache Stoßsicherung. Für 150.000 Schweizer Franken zuzüglich Steuern geht der weltgewandte Technologieträger mit seinem neuen Besitzer auf Reisen. ak

Produkt: Download Test: Omega De Ville Trésor
Download Test: Omega De Ville Trésor
Das UHREN-MAGAZIN testete die elegante Uhr Omega De Ville Trésor – im Alltag und auf der Zeitwaage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren