Produkt: Download: 4 deutsche GMT-Uhren im Vergleich
Download: 4 deutsche GMT-Uhren im Vergleich
Deusche reisen gern. Geht es weit weg, leisten Uhren mit zweiter Zeitzone gute Dienste. Das UHREN-MAGAZIN hat vier GMT-Uhren von Meisteringer, Stowa, Mühle-Glashütte und Union Glashütte einem ausführlichen Test unterzogen.

Kaufberatung: Sieben deutsche Uhrenmarken

Deutsche Uhren von Dornblüth, Meistersinger, Stowa & Co.

Sie suchen eine Uhr von einem deutschen Hersteller, die bezahlbar ist und ein eigenes Gesicht hat? Wir stellen Ihnen sieben deutsche Uhrenmarken mit Kurzporträt und Kontaktdaten vor, die dieses Bedürfnis erfüllen.

Sieben deutsche Uhrenmarken – #1 Lilienthal Berlin

Red Dot 2019: Lilienthal Zeitgeist Automatik
Lilienthal Berlin: Zeitgeist Automatik All Silver (589 Euro)

Bei Lilienthal Berlin handelt es sich um eine echte Einsteigermarke: Die abgebildete Zeitgeist Automatik All Silver mit Großserienkaliber Sellita SW 200 erhält man bereits für 589 Euro. Ansonsten baut die die Marke vor allem Quarzuhren, die dann preislich noch günstiger ausfallen. Zifferblätter und Armbänder kommen aus Deutschland, während die Gehäuse, Zeiger und Schließen aus Asien stammen. Die moderne Optik der Uhren entsteht durch eine spezielle Zifferntypografie, die Berliner Straßenschildern nachempfunden ist. Als weitere gestalterische Besonderheit lässt sich die Krone nach dem Aufziehen und Zeigerstellen im Gehäuse versenken.

Anzeige

Die Zeigeist Automatik von Lilienthal Berlin wird vom Sellita SW 200 angetrieben, dessen Rotor dunkel galvanisiert wurde
Das Werk der Zeitgeist Automatik besitzt einen dunklen Rotor

Im Falle der Zeitgeist Automatik kann der Besitzer das Werk mit seinem dunkel galvanisierten Rotor durch einen Mineralglasboden betrachten. Die Uhr gibt es mit verschiedenen Armbändern sowie, gegen 50 beziehungsweise 100 Euro Aufpreis, mit Gehäuse und Zifferblatt in Schwarz oder Blau. Die Einsteigeruhr misst 42,5 Millimeter im Durchmesser und nur zehn Millimeter in der Höhe.

Lilienthal Lifestyle GmbH
Stargarder Straße 47
D-10437 Berlin
service@lilienthal.berlin

Sieben deutsche Uhrenmarken – #2 D. Dornblüth & Sohn

Zwei Menschen mit der gleichen Idee genügen manchmal, um aus einer kleinen Werkstatt eine Marke zu schaffen. Dass es sich dabei um Vater und Sohn handelt, überrascht vielleicht. Aber die generationenübergreifende Faszination für mechanische Zeitmessung ist doch nicht so selten. In diesem Fall begann sie bei Sohn Dirk Dornblüth schon in der Kindheit, als er seinem Vater Dieter in der Werkstatt bei der Reparatur alter Uhren zusah.

Das Handaufzugswerk Q-2010 von D. Dornblüth & Sohn
Waschechtes Manufakturwerk von D. Dornblüth & Sohn: das Handaufzugskaliber Q-2010

Der Junge war so fasziniert, dass er bei seinem Vater in die Uhrmacherlehre ging und später seine Meisterprüfung ablegte. Zum 60. Geburtstag seines Vaters schenkte er ihm seine erste selbst entworfene Armbanduhr, basierend auf dem Kaliber GUB 60.3. Das Präsent war der Startschuss für die Uhrenmarke D. Dornblüth & Sohn. Das Kaliber 99.2 war das erste Werk, das, basierend auf dem bekannten Unitas-Taschenuhrkaliber, in der eigenen Werkstatt konstruiert wurde. Zum 50-jährigen Firmenjubiläum entwickelte das Team im September 2012 sein erstes Manufakturwerk, das bis auf die Aufzugsfeder, Unruhspirale und Stoßsicherung komplett im eigenen Haus gefertigt wird: das Handaufzugskaliber Q-2010.

D. Dornblüth & Sohn Zentrumsekunde C am Arm
Die von Chronos gestaltete Zentrumsekunde C ist im Watchtime.net-Shop erhältlich (25 Exemplare, 4.990 Euro)

Eines der aktuellen Modelle entstand in Zusammenarbeit mit Chronos: Die auf 25 Exemplare limitierte Zentrumsekunde C trägt ein Zifferblatt in einem bei Dornblüth nie dagewesenen Blauton, und das aus einem Unitas weiterentwickelte Handaufzugskaliber besitzt rhodinierte statt der üblichen vergoldeten Oberflächen. Hier finden Sie weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bestellung.

D. Dornblueth & Sohn Zentrumsekunde C
Die Zentrumsekunde C besitzt als einzige Serienuhr von Dornblüth ein rhodiniertes Werk

D. Dornblüth & Sohn
Westpromenade 7
D-39624 Kalbe/Milde
info@dornblueth.com

Sieben deutsche Uhrenmarken – #3 Union Glashütte

Union Glashütte: Belisar Datum Sport am Kautschukband
Union Glashütte: Belisar Datum Sport (1.930 Euro)

2008 hat die ursprünglich 1893 gegründete Marke einen Neustart hingelegt, der sowohl für das Design als auch für die Technik und die Markenwerte eine Frischekur bedeutete. Seitdem steht alles unter dem Motto Mehrwert: Einerseits gibt es komplexe Gehäuse, die wie im Fall des abgebildeten Belisar Datum Sport (1.930 Euro) über aufgeschraubte Flanken und eine facettenreiche Krone verfügen. Andererseits nutzt Union Glashütte eine neue Werkegeneration mit erhöhter Gangautonomie und neuer Spiralbefestigung für einen gleichmäßigeren Gang.

Werk mit Mehrwert: Das Kaliber UNG.25-01 auf Valjoux-Basis bietet 60 Stunden Gangautonomie
Werk mit Mehrwert: Das Chronographenkaliber UNG.25-01 auf Valjoux-Basis bietet 60 Stunden Gangautonomie

Die Werke liefert die Eta als Unions Schwesterunternehmen innerhalb der Swatch-Group in Einzelteilen. Die Komponenten werden bei Union in Glashütte mit eigenem Rotor und Automatikbrücke sowie aufwendigen Verzierungen versehen. Die komplette Montage, Reglage und Endkontrolle finden ebenfalls in Glashütte statt, sodass die weit über den geforderten 50 Prozent liegende Wertschöpfung am Werk den begehrten Zifferblattaufdruck “Glashütte/Sa.” rechtfertigt.

Union Uhrenfabrik GmbH Glashütte/Sa.
Frühlingsweg 5
D-01768 Glashütte/Sachsen
info@union-glashuette.com

Sieben deutsche Uhrenmarken – #4 Sternglas

Sternglas: Kanton
Sternglas: Kanton (759 Euro)

Die junge Hamburger Uhrenmarke Sternglas ist eine echte Einsteigermarke, die durch eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter entstand. Über diese Plattform startete Dustin Fontaine, der Gründer von Sterngals, seine Microbrand im Jahr 2016. Zum Portfolio gehören klassisch gestaltete Zeitmesser im unteren Preissegment – sowohl Quarz- als auch mechanische Uhren. Die Automatikuhren starten mit einem Preis von 350 Euro, die Quarzmodelle liegen noch darunter. Der Großteil der Zulieferer sitzt in Asien, die Lederbänder werden aus Deutschland bezogen.

Bei der Kanton verwendet Sternglas erstmals ein Schweizer Werk
Bei der Kanton verwendet Sternglas erstmals ein Schweizer Werk

Das abgebildete Modell Kanton ist mit 759 Euro die bislang teuerste Uhr von Sternglas, da hier erstmals ein Schweizer Uhrwerk verwendet wurde. Das Automatikkaliber STP1-11 stammt vom Werkehersteller Swiss Technology Products aus Lugano im Tessin. Gestalterisch orientieren sich die Uhren am Stil des Bauhaus. Allen gemeinsam sind ein klar gestaltetes Zifferblatt und eine gute Ablesbarkeit. Nach wie vor spielt auch der Community-Gedanke für die Hamburger Marke eine wichtige Rolle: Das direkte Feedback fließt in die Zeitmesser immer wieder mit ein.

Sternglas
Eimsbütteler Chaussee 23
D-20259 Hamburg
support@sternglas.de

Sieben deutsche Uhrenmarken – #5 Meistersinger

MeisterSinger: Circularis Gangreserve
In der Circularis Gangreserve von Meistersinger tickt das exklusive Handaufzugskaliber MSH02 mit fünf Tagen Gangautonomie (4.990 Euro)

Meistersinger kehrt zurück zu den Anfängen der Uhrmacherkunst: Statt den Bruchteilen der Sekunde nachzujagen, indizieren die Modelle wie die frühesten mechanischen Zeitmesser die Zeit mit nur einem Zeiger. Demnach richten sich Meistersinger-Uhren an Menschen, denen es genügt, die Zeit auf fünf Minuten genau wahrzunehmen. Hinter der Marke steht Manfred Brassler, der das Unternehmen 2001 im westfälischen Münster gründete.

Manfred Brassler, Gestalter und Firmenchef von Meistersinger
Manfred Brassler, Gestalter und Inhaber von Meistersinger

Sein Ziel ist es, zeitlos-klassische Uhren abseits jeglicher Modetrends zu schaffen. Von Beginn an war das Design der Uhren, die mit Schweizer Uhrwerken bestückt sind, Chefsache. Diverse Designpreise zeichnen die Gestaltung der Kollektion aus. Das gilt auch für das eigens für die Marke in der Schweiz entwickelte Handaufzugswerk MSH01 mit zwei Federhäusern, das unter anderem mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet wurde.

Meistersinger
Meistersinger GmbH & Co. KG
Hafenweg 46
D-48155 Münster
info@meistersinger.de

Sieben deutsche Uhrenmarken – #6 Rainer Brand

Rainer Brand: Panama take five
Rainer Brand: Panama take Five (ab 4.900 Euro)

Rainer Brand heißt nicht nur die kleine Uhrenmarke aus dem unterfränkischen Heimbuchenthal in der Nähe von Aschaffenburg, sondern auch der kreative Kopf dahinter. Mitten im Mainviereck hat der Uhrmachermeister Anfang der 1990er-Jahre begonnen, seine eigene Uhrenmarke aufzubauen. Als unabhängiger Familienbetrieb leistet man sich hier den Luxus, Uhren zu entwerfen, wie das kleine Team sich diese vorstellt, ohne auf den Geschmack des Weltmarktes schielen oder Rücksicht nehmen zu müssen. Rainer Brand steht für das, was er macht: mechanische Uhren mit hochwertiger Verarbeitung. Zeitgemäße, oder, wie es der Firmeninhaber selbst ausdrückt, zeitlose Uhren, die in ihrer Formensprache eindeutig sind.

Uhrmacher Rainer Brand und seine Frau Petra Anja lieben Qualität und gutes Design.
Uhrmacher Rainer Brand und seine Frau Petra Anja lieben Qualität und gutes Design

Seit Mitte der 1990er-Jahre ist Petra Anja Brand mit im Team. Sie kümmert sich um die kaufmännische Seite und das Marketing. Zudem steht sie ihrem Mann bei Fragen des Designs und der Planung neuer Projekte zur Seite. Ein besonderes gemeinsames Anliegen ist es, Produktionspartner in Deutschland für ihre hochwertigen Produkte zu finden, wo immer dies möglich ist.

Rainer Brand
Friedenstraße 9
D-63872 Heimbuchenthal
info@rainerbrand.de

Sieben deutsche Uhrenmarken – #7 Stowa

Auf 70 Exemplare limitiert: Stowa Flieger Weiß Blau Limited
Stowa: Flieger Weiß Blau Limited (70 Exemplare, 990 Euro)

Stowa gibt es schon seit 1927, und seit der Gründung durch Walter Storz fertigt das Unternehmen ununterbrochen mechanische Uhren. Den heutigen Erfolg sichert Jörg Schauer, der die Geschäfte bereits vor zweieinhalb Jahrzehnten vom Sohn des Firmengründers, Werner Storz, übernommen hat: Seit 1996 baut Schauer unter dem Namen Stowa Armbanduhren mit ausgewogenen, oftmals historischen Designs, deren attraktive Preise – zum Beispiel 990 Euro für die abgebildete Limited Edition – die deutsche Traditionsmarke für ein breites Publikum von Mechanikfans und -einsteigern interessant machen. Hier können Sie die abgebildete Flieger Weiß Blau Limited versandkostenfrei bestellen.

Der Mann hinter Stowa: Jörg Schauer bei der Arbeit
Der Mann hinter Stowa: Jörg Schauer

Stowa GmbH & Co. KG
Gewerbepark 16
D-75331 Engelsbrand
info@stowa.de

Sie interessieren sich für die großen deutschen Uhrenikonen von A. Lange & Söhne, Junghans, Nomos Glashütte und Co.? Dann empfehlen wir Ihnen die Aufzeichnung unseres Onlinevortrags “Deutsche Uhrenikonen”:

Hier können Sie den Onlinevortrag “Deutsche Uhrenikonen” kostenlos herunterladen.

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im August 2013.

[1456]

Produkt: Download: Vergleichstest Bicompax-Chronographen von Alpina, Bell & Ross, Union Glashütte
Download: Vergleichstest Bicompax-Chronographen von Alpina, Bell & Ross, Union Glashütte
Alpina, Bell & Ross, Union Glashütte: Welcher der drei Bicompax-Chronographen entscheidet den Test für sich?

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ein netter Überblick, aber warum fehlt da die Marke NIVREL? Die haben ihren Sitz in Saarbrücken, sind schon rd. 20 Jahre am Markt und haben neben interessanten Modellen ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Sehr interessanter, gut zusammengefasster Beitrag auch für einen Schweizer-Uhren-Liebhaber verständlich beschrieben, habe ich doch mit einer Aristoteles den “mechanischen Schritt” über die Grenze in diesem Jahr auch gewagt… Besten Dank für die wissenswerten Beiträge, die ich sehr regelmässig “verschlinge”, weiter so…

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Herr Karr, der Artikel zeigt eine Auswahl deutscher Uhrenmarken. Es besteht nicht der Anspruch auf Vollständigkeit, wenngleich Nivrel zu den vorgestellten Marken passen würde.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Mit Marken wie Laco, Wempe, Nomos, Mühle, Nivrel, Archimede, Limes, Genesis, Hentschel, Marcello C, Junkers, Zeppelin, Damasko, Guinand, Steinhart, Dugena, Kienzle, H2O / Helberg, UTS, etc. etc. ließe sich die Liste noch eine ganze Weile fortsetzen. 😉 Zum Glück ist der Markt wirklich nicht arm an qualitativ hochwertigen, mechanischen Uhren von deutschen Herstellern. Danke für die Vorstellung der ausgewählten sieben in diesem Artikel!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. …Also:”Stowa”,ruht sich nur auf den Loorbeeren der nach (RLM)angefertigten Fliegeruhren!
    Vielleicht sollte man bei der Auswahl auch :”preisgünstige Uhren”in Betracht ziehen!
    Z.B.Aristo,Junkers,Zeppelin,Kienzle usw.
    Nicht jeder kann 3000 € für eune Uhr lockermachen!! ;-(((
    mfg. der Uhrensohn

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Ja schöner Artikel. Deutsche Hersteller sind gut – aber meistens ist dann doch so ein Swiss Inhalt drin , schade für Made in Deutschland.
    Mfg. einer aus Pforzheim

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren