Produkt: Download: IWC Pilot’s Watch Automatic Spitfire im Test
Download: IWC Pilot’s Watch Automatic Spitfire im Test
In der Pilot’s Watch Automatic Spitfire von IWC kommt zum ersten Mal ein neues Uhrwerk der Kaliberfamilie 32000 zum Einsatz. Das UHREN-MAGAZIN durfte die Uhr als Erste testen.

5 Fakten über Oris

Rational, emotional und unabhängig

Oris hebt sich deutlich von anderen Uhrenmarken ab: zum einen als Deutschschweizer Unternehmen, fernab von den französisch geprägten Uhrenzentren im Jura und in Genf; zum anderen als unabhängig geführtes Unternehmen in einer Luxuswelt, die geprägt ist von großen Konzernen. Und obwohl Oris-Uhren traditionell in erschwinglicheren Preislagen angesiedelt sind, hat die Unternehmensführung schon vor über 30 Jahren auf das Thema Quarz verzichtet und setzt konsequent auf klassische Mechanik. So kannte man Oris denn auch viele Jahre lang als bodenständige, rationale Marke, die Uhren zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet und unter vielen guten Uhren das ein oder andere Highlight mit einer besonders interessanten Zusatzfunktion im Programm hat. Das alles gilt noch immer, doch gleichzeitig hat sich Oris in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Seit 2014 bietet die Marke wieder Manufakturwerke an, im eigenen Haus konstruiert und gefertigt. Damit setzen die Hölsteiner ihre reiche Geschichte fort, in der sie mehr als 280 unterschiedliche Kaliber hervorgebracht haben. Auch beim Thema Nachhaltigkeit, das unsere Gesellschaft heute – zu Recht – umtreibt wie nie zuvor, gehört Oris zu den noch gar nicht so vielen Uhrenmarken, die sich ernsthaft und nachdrücklich für Umweltbelange ­einsetzen und verschiedene Projekte zum Schutz der Meere unterstützen.

Oris: Divers Sixty-Five mit Bronzelünette und grünem Zifferblatt
Oris: Divers Sixty-Five mit Bronzelünette und grünem Zifferblatt

Nicht zuletzt hat diese rationale Marke aus dem Waldenburger Tal im Baselland auch das Emotionale entdeckt. Dazu gehören wunderschöne Retromodelle, die uns gedanklich in frühere Jahrzehnte entführen, farbig lackierte Zifferblätter, die in Blau, Grün oder Rot leuchten, oder die neue, skelettierte ProPilot X, die tiefe Einblicke ins Funktionieren des mechanischen Werkes erlaubt. Oris ist heute eine Marke, die glaubwürdig für wichtige Werte wie Unabhängigkeit, Individualität und Nachhaltigkeit steht und dazu passende, immer noch preisgünstige Uhren anbietet.

Anzeige

Oris: Big Crown ProPilot X
Oris: die 2019 eingeführte skelettierte Big Crown ProPilot X mit Manufakturkaliber 115

Fakt #1 über Oris: Nur Mechanik

Oris versieht seine Automatikwerke mit einem roten Rotor

1994 gab Oris die Produktion von Quarzuhren auf und setzt seitdem ausschließlich auf Uhren mit mechanischen Werken. Das Symbol dafür ist der 2002 eingeführte rote Rotor, der die Automatikwerke ziert.

Fakt #2 über Oris: Die Manufakturkaliber

Oris: Das Manufakturkaliber 114 in der Big Crown Propilot Calibre 114
Oris: Das Manufakturkaliber 114 in der Big Crown Propilot Calibre 114

Oris hat in seiner Geschichte über 280 eigene Uhrwerkskaliber entwickelt, allerdings gab es ab den späten Siebzigern eine lange Pause. Seit 2014 haben die Deutschschweizer wieder eine eigene Werkefamilie im Programm: Die Kaliber 110 bis 115 mit Handaufzug und nichtlinearer Gangreserveanzeige verfügen über verschiedene Zusatzfunktionen. Das 2018 lancierte Kaliber 114 bietet außerdem die Anzeige einer zweiten Zeitzone durch einen 24-Stunden-Zeiger mit Pfeilspitze an. Mit ihm lassen sich neben den ganzstündigen auch halbstündige Zeitdifferenzen einstellen.

Fakt #3 über Oris: Einst einer der größten Uhrenhersteller der Welt

Oris durfte früher nur Roskopf-Uhren mit sogenannten Stiftankerwerken sowie Werke mit Zylinderhemmung bauen. Anzeige von 1926
“Alle 3 Sekunden eine Uhr”: Anzeige von 1926

Oris gehörte früher einmal zu den größten Uhrenherstellern der Welt: 1930 produzierten die Hölsteiner rund 7.000 Uhren pro Tag. Heute fertigt Oris geschätzt 55.000 Uhren pro Jahr.

Fakt #4 über Oris: Engagement für den Lebensraum Wasser und Nachhaltigkeit

Oris: Clean Ocean Limited Edition
Oris: Clean Ocean Limited Edition, Rückseite
Oris: Clean Ocean Limited Edition

Oris setzt sich intensiv für den Schutz des Lebensraums Wasser ein – mit sehr konkreten, regelmäßigen und projektbezogenen Aktionen. Dazu gehören die Unterstützung der Reef Restoration Foundation, die sich der Wiederherstellung der durch massive Hitzewellen zerstörten Teile des Great Barrier Reef widmet, und die Zusammenarbeit mit dem Expeditionsschwimmer Ernst Bromeis, der durch seine Projekte in der Öffentlichkeit Sensibilität für die Kostbarkeit und Verletzlichkeit der Gewässer wecken will. Spektakulär ist auch die neue Partnerschaft mit Pacific Garbage Screening: Die junge Meeresschutzorganisation entwickelt zurzeit eine Vorrichtung, die Plastikmüll in Flüssen und Mündungen bereits abfangen soll, bevor er ins Meer gelangt – damit er in einem zweiten Schritt in Energie und biobasierte Produkte umgewandelt werden kann. Zu jedem dieser Projekte hat Oris Sondermodelle herausgebracht wie die Clean Ocean Limited Edition  (Bildergalerie), die Great Barrier Reef Limited Edition III, und die Aquis Date Relief.

Fakt #5 über Oris: Doppelspitze

Oris: Rolf Studer und Ulrich W. Herzog
Oris: Rolf Studer und Ulrich W. Herzog

Oris wird heute geführt vom Vorstandsvorsitzenden Ulrich W. Herzog (rechts), der seit einem Management-Buy-out 1982 Mitinhaber von Oris ist, sowie von CEO Rolf Studer.

[1190]

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im April 2015.

Produkt: Download Einzeltest: Breitling Navitimer 01 (46 mm)
Download Einzeltest: Breitling Navitimer 01 (46 mm)
Breitling hat die Navitimer 01 vergrößert. Ist sie nun besser? Lesen Sie es im Chronos-Test!

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Frohe Weihnachten und ein gutes und erfolgreiches neues Jahr. Danke, das wir bei unseren Entschlüssen eine ORIS anderen Uhren vorzuziehen, bis heute nicht enttäuscht wurden. Perfekte Funktion, freundliche und immer kompetente Mitarbeiter.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren