3 Minuten

Laurent Ferrier: Sport Auto 40

Laurent Ferrier: Sport Auto 40
© STUDIO_CYRIL_BISELX
Mit der Sport Auto 40 stellt das Genfer Uhrenhaus Laurent Ferrier während der Geneva Watch Days 2023 eine Neuauflage der Série Atelier vor, eine Hommage an die Geschichte der Marke, die untrennbar mit der Leidenschaft für den Motorsport verbunden ist.
Am 9. Juni 1979 starteten François Servanin und Laurent Ferrier, die beiden Gründer der Marke, im legendären Porsche 935 Turbo zur 47. Auflage der 24 Stunden von Le Mans.Als außergewöhnliche Leistung für ein Team aus Amateurfahrern belegten sie den dritten Platz unter 60 Autos, die am Start waren. Durch dieses vermeintliche Kunststück entstand eine unzertrennliche Bindung, die später in der Gründung eines eigenen Uhrenunternehmens mündete.
Der legendäre Porsche 935 Turbo zur 47. Auflage der 24 Stunden von Le Mans © PR
Die Sport Auto 40 reflektiert heute ein Stück Geschichte, verpackt in einem besonderen Zeitmesser. Die Neuauflage ist vom Porsche 935 Turbo Nr. 40 inspiriert, mit einem Zifferblatt in den Farben dieses legendären Rennwagens.
Laurent Ferrier: Sport Auto 40 © David Bredan
Darüber wölbt sich ein Saphirglas, das die leuchtenden Farben des damaligen Porsche Nr. 40 ganz klar in Szene setzt. Das mit einem Farbverlauf versehene viridian-grüne Zifferblatt mit Opalfinish und halbglänzendem Lack ist mit einem fuchsiafarbenen Transfermuster verziert, das in der Mitte ein Kreuz bildet und um das raffiniert abgeschrägte Datumsfenster bei drei Uhr verläuft. Die Minuten werden durch grüne Markierungen angezeigt, welche die gleiche helle Nuance aufweisen wie die Mitte des Zifferblattes. Orange Superluminova auf den weißgoldenen Indizes und Zeigern verleiht der neuen Uhr kontraststarken Charakter. In Anlehnung an den Aufkleber des Rennwagens prangt stolz eine Ton-in-Ton-40 auf dem opalweißen Zifferblatt der Kleinen Sekunde bei sechs Uhr.
Laurent Ferrier: Sport Auto 40 © David Bredan
Das Gehäuse der Sport Auto 40 soll an das aerodynamische Design von Rennwagen erinnern, indem es runde Kurven geschickt mit gewölbten Linien verbindet. Das Gehäuse aus Titan der Güteklasse 5 mit einem Durchmesser von 41,5 Millimetern ist mit einem integrierten Armband aus Titan, ebenfalls der Güteklasse 5 ausgestattet. Dem abgerundeten, tonneauförmigen Gehäusemittelteil kontrastiert eine vom quadratischen Gehäuse inspirierte Lünette, die dennoch weich wirkende Konturen aufweist. Die Oberflächen des Gehäuses sind auf unterschiedliche Weise bearbeitet und begründen somit den hohen Spannungsbogen.Die Lünette hat eine kreisförmige, satinierte Oberfläche, die einen Kontrast zu den hochglanzpolierten Seiten und der vertikalen, satinierten Gehäusemitte bildet. Das dreigliedrige Titanband nimmt den Kontrast mit vertikalen, satinierten Oberflächen auf, die durch spiegelpolierte, abgewinkelte Seiten akzentuiert werden. Die große kugelförmige Krone ist verschraubt und unterstützt die getestete Wasserdichtigkeit bis 120 Meter. Dank ihrer großzügigen Proportionen ist sie zudem gut zu handhaben.
Laurent Ferrier: Kaliber LF270.01 mit Mikrorotor © STUDIO_CYRIL_BISELX
Im Inneren der Sport Auto 40 steckt das Kaliber LF270.01, das zweite Automatikwerk der Marke mit Datumsfunktion. Es wurde vollständig in den Werkstätten von Laurent Ferrier entworfen, dekoriert, montiert und eingestellt und zeigt eine eigenwillige Architektur. Es verfügt über ein dezentrales Mikrorotor-Automatiksystem mit einer Schwungmasse aus 950er Platin, die direkt zwischen der Hauptplatine und der Rotorbrücke positioniert ist. Um die Widerstandsfähigkeit gegen Stöße und Vibrationen deutlich zu verbessern, rotiert der Mikrorotor mit einem unidirektionalen Kugellager. Bei Vollaufzug bietet das Kaliber LF270.01 eine Gangautonomie von mehr als 72 Stunden.
Laurent Ferrier: Kaliber LF270.01 fein verziert © Laurent Ferrier
Entsprechend den Standards von Laurent Ferriert weist das Uhrwerk makellose Oberflächen auf und ein Gehäuseboden aus Saphirglas offenbart die ganze Schönheit des Kalibers. Die horizontalen, satinierten und mit Ruthenium behandelten Brücken verleihen ihm eine besondere Dynamik. Allein für jedes Kaliber LF 270.01 sind mehr als 139 manuelle Bearbeitungsvorgänge erforderlich. Die Komponenten werden sorgfältig von Hand dekoriert, wie zum Beispiel die Rotorbrücke: Die Kanten werden gemildert und dann mit Enzianholz und Diamantin veredelt, während die Oberfläche hochglanzpoliert wird. Das Uhrwerk verfügt außerdem über mehrere Innenwinkel, mehrere zinkpolierte Oberflächen und zahlreiche satinierte und kreisförmig gemaserte Oberflächen, die alle in den Werkstätten der Marke von Hand ausgeführt werden.
Laurent Ferrier: Sport Auto 40 © PR
Mit einem Verkaufspreis von 51.000 CHF (ohne Steuern) erscheint diese neue Série Atelier in einer Auflage von 40 nummerierten Exemplaren, die exklusiv auf der Website www.laurentferrier.ch erhältlich sind. MaRi

Das könnte Sie auch interessieren

Die 7 tollsten Neuvorstellungen der Woche
F.P. Journe, Artisans de Genéve & Co: Von innovativer Mechanik bis zu einzigartigen Designs – diese Neuheiten haben uns diese Woche begeistert.
5 Minuten
24. Mär 2024
Czapek: Antarctique Mount Erebus Deep Blue - Erste Antarctique in Gold
Als Reaktion auf die Nachfrage von Markenfans präsentiert Czapek das Modell Antarctique erstmals in einem Goldgehäuse.
2 Minuten
Die 6 fesselndsten Uhren der Woche
Breguet, Piaget, Genus & Co: Von ikonischen Designs bis zu innovativen Mechanismen – diese Neuheiten haben uns diese Woche in den Bann gezogen.
5 Minuten
17. Mär 2024