2 Minuten

SpaceOne Tellurium

Die Pariser Spezialisten für ungewöhnliche Zeitmesser mit günstigen Preisen zeigen eine Uhr mit den Bewegungen von Erde und Mond um die Sonne.
SpaceOne Tellurium
©

SpaceOne

Das SpaceOne-Gründerduo, bestehend aus Guillaume Laidet (38) und dem unabhängigen Uhrmacher Théo Auffret (29), feiert das einjährige Bestehen der Marke mit einem spektakulären Zeitmesser: Die futuristische Tellurium beschreibt den Jahreszyklus der Erde (zusammen mit dem Mond) um die Sonne. Kein Uhrmacher und keine Marke hat zuvor eine astronomische Komplikation zu einem so bescheidenen Verkaufspreis von nur 2.999 Euro angeboten. Die SpaceOne Tellurium wurde vom Designer Olivier Gamiette gestaltet.

Die SpaceOne Tellurium zeigt die Bewegungen von Erde und Mond zur Sonne

Die SpaceOne Tellurium zeigt die Bewegungen von Erde und Mond zur Sonne

© SpaceOne

Sein 42-Millimeter-Titangehäuse widersetzt sich der gängigen Geometrie. Schlank, straff, kantig und doch weich, kompakt und doch harmonisch, ähnelt es einem glatten, silbernen Kieselstein, der auf beiden Seiten gewölbt ist und von einem gewölbten Saphirglas gekrönt wird, das eine schützende Atmosphäre symbolisiert. Das Zifferblatt ist aus faszinierendem Aventurin gefertigt.

Das Tellurium besteht aus zwei polierten Titankugeln: Die Erde, begleitet von ihrem Satelliten, dem Mond. Erstere dreht sich in einem Jahr um die Sonne, letztere in 29,5 Tagen um die Erde, wobei die himmlischen Rhythmen voll und ganz eingehalten werden. Dieses Weltraumballett, das von einer hauseigenen Komplikation inszeniert wird, wurde von Théo Auffret im SpaceOne-Workshop in der Nähe von Paris entworfen.

Die SpaceOne Tellurium am Arm

Die SpaceOne Tellurium am Arm

© SpaceOne

Der Kalender, der mechanisch mit dieser astronomischen Komplikation verbunden ist, verfügt über eine springende Datums- und gleitende Monatsanzeige. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, mit einer präzisen Einstellung der Uhr astronomische Ereignisse wie das Datum des nächsten Vollmonds zu antizipieren. Die Tellurium-Komplikation ist an ein Soprod P024-Werk angedockt.

Die SpaceOne Tellurium wird zeitlich und zahlenmäßig begrenzt sein. Die Sammler können die Nummer der Uhr wählen, sofern sie noch verfügbar ist. Das Modell wird am ersten Tag der Watches and Wonders Geneva (9. April 2024) für vier Wochen zur Subskription angeboten und diese Frist endet am 5. Mai 2024, dem letzten Tag der WindUp Watch Fair in San Francisco, wo SpaceOne einen Stand haben wird.

Top Thema: G-Shock - MRG-B2100B-1ADR

Eine Hommage an die Schönheit japanischen Kunsthandwerks.

Sinn U1 C Hai - Der Hai unter den Taucheruhren

Exklusive Edition in Zusammenarbeit mit Chronos x WatchTime Germany

Das könnte Sie auch interessieren

Watches and Wonders 2024: Highlights, Programm und neue Uhren
Vom 9. bis zum 15. April dreht sich in Genf alles um die neuen Uhren des Jahres.
3 Minuten
Top Thema: 100 Jahre Citizen - über 50 Jahre Titan-Uhren - Neue Super-Titanium-Modelle - Eco-Drive & Automatic
1970 stellte Citizen als Titan-Pionier die erste Uhr der Welt aus diesem Leichtmetall vor. Nun gibt es brandneue Chronographen, Dreizeiger-Modelle und Varianten mit kleiner Sekunde aus Titan.
2 Minuten
Hands-on: Mido Multifort TV Big Date S01E1
Achtung Spoiler: Die limitierte Uhr Multifort TV Big Date S01E1 von Mido besticht durch ihr detailreich verziertes Zifferblatt.
3 Minuten