3 Minuten

Hands-on: Victorinox Dive Pro

Mit der neuen „Dive Pro“ in PVD-beschichtetem Titan stellt Victorinox einen taktisch anmutenden Begleiter für den Alltag vor.
Victorinox Dive Pro in PVD-beschichtetem Titan
©

Victorinox

Bereits im Jahr 1884 begann der legendäre Aufstieg der Marke Victorinox, als Karl Elsener in einem Dorf in der Zentralschweiz seine Messerschmiede eröffnete. Auch nach gut 140 Jahren steht das noch immer in Familienhand befindliche Unternehmen für Leistung, Präzision und Qualität. Das Markenportfolio erfreut sich seit Gründungstagen einer starken Diversifizierung, wodurch neben Messer- mittlerweile auch Uhrenliebhaber auf ihre Kosten kommen.

Bei der Herstellung von Zeitmessern wird dabei das gleiche Ziel wie auch bei der Fertigung von Schneidwaren verfolgt. Aktive Menschen sollen mit passenden Produkten ausgestattet werden, die zuverlässig bei der Meisterung des Alltags helfen. Genau so verhält es sich auch mit der neuen Uhr der Schweizer, der „Dive Pro“, die wir uns in einem Hands-on genauer anschauen durften.

Victorinox Dive Pro in PVD-beschichtetem Titan

Victorinox Dive Pro in PVD-beschichtetem Titan

© WatchTime

Die nach ISO 6425 zertifizierte und bis 300 Meter wasserdichte Taucheruhr strahlt auf den ersten Blick nicht nur robuste Coolness aus, sie überzeugt zudem auch durch ihre beeindruckende Widerstandsfähigkeit. Die komplett in der Schweiz entwickelte, gefertigte sowie getestete Armbanduhr ist resistent gegenüber Sand, Schmutz, Stößen und Magnetfeldern, was, wie bei Sportuhren unerlässlich, Ganggenauigkeit und Zuverlässigkeit garantiert.

Griffige und verschraubte Krone der Dive Pro

Griffige und verschraubte Krone der Dive Pro

© WatchTime

Das der typischen Designsprache des Familienunternehmens folgende Gehäuse ist in acht verschiedenen Varianten erhältlich. Neben unterschiedlichen Material- und Farbkombinationen kann ebenfalls aus zwei Werken gewählt werden. Wer dem Ronda-715 Quarzwerk ein Automatikwerk vorzieht, darf sich über das mit 38 Stunden Gangreserve ausgestattete Sellita-SW200-1 freuen, das zudem über eine Tages- und Datums-Schnellverstellung verfügt. Sollten sich die Temperaturen, wie in Deutschland bedauerlicherweise auch im Frühling häufiger der Fall, eher in Richtung Gefrierpunkt bewegen, so kann die Zeit über die hochwertig texturierte und dadurch sehr griffige Krone auch mit Handschuhen eingestellt werden.

Übergroße Indizes der Dive Pro garantieren ausgezeichnete Ablesbarkeit

Übergroße Indizes der Dive Pro garantieren ausgezeichnete Ablesbarkeit

© WatchTime

Neben ausgezeichneter Bedienbarkeit dürfen sich Liebhaber auch über eine perfekte Ablesbarkeit freuen. Egal ob bei der Planung auf dem Sofa oder während der Expedition selbst, das mit übergroßen Indizes und SuperlumiNova versehende Zifferblatt leuchtet einem nahezu den Weg. Um bei längeren Tauchgängen den Überblick zu behalten, sind zudem die Zeiger in den Farben Blau und Grün markiert und können so blitzschnell unterschieden werden. Neben den teil-skelettierten Stunden- und Minutenzeigern begeistert vor allem auch der aufregend gestaltete Sekundenzeiger unserer Testuhr.

Victorinox Dive Pro in Edelstahl

Victorinox Dive Pro in Edelstahl

© Victorinox

Auch Lünette und Gehäuse bieten individuelle Freiheit. Wer einen etwas zurückhaltenderen und eleganten Auftritt bevorzugt und nicht nach absoluter Sportlichkeit verlangt, ist mit dem Modell aus Edelstahl bestens bedient. Die bei dieser Konfiguration aus demselben Material geschaffene Lünette wird mit einer Anti-Kratz-Beschichtung versehen, um das tolle Erscheinungsbild des Zeitmessers zu konservieren.

Victorinox Dive Pro in PVD-beschichtetem Titan

Victorinox Dive Pro in PVD-beschichtetem Titan

© WatchTime

Leichtigkeit, ein taktisch-militärischer Look sowie eine gleichmäßige PVD-Beschichtung sprechen für die Titan-Neuheit. Einige Oberflächen wie beispielsweise die der Lünette sind zudem sandgestrahlt, um die Resistenz und Griffigkeit zu erhöhen. Das von uns getestete Exemplar überzeugte durch sein angenehmes und Wertigkeit vermittelndes Gewicht und die ausgezeichneten Proportionen.

Bei beiden Modellen ist die Lünette unidirektional drehbar und mit eingearbeiteten Kerben versehen, die die Handhabung erleichtern. Durch die Minuten-Graduierung sowie einem Leuchtpunkt auf zwölf Uhr wird zusätzlich die Tauchsicherheit erhöht. Schöne, seitlich angebrachte Detail-Gravuren lassen zudem eine hohe Verarbeitungsqualität erkennen.

Integriertes Band-Schnellwechselsystem der Dive Pro

Integriertes Band-Schnellwechselsystem der Dive Pro

© WatchTime

Getragen werden kann der sportlich aufregend gestaltete Begleiter an einer Vielzahl von Bandvariationen. Mithilfe des Schnellwechselsystems wird neben unterschiedlichen Farben auch unkompliziert zwischen interessanten Materialkombinationen gewechselt. Zusätzlich zu außerordentlich weichem Kautschuk und Metall bieten auch Bänder aus Paracord, Leder und Holz interessante Individualisierungsmöglichkeiten. Für Preise zwischen 695 und 1.545 Euro steht einer zuverlässigen und schicken Zeitanzeige in Form einer teilweise recycelten Neuvorstellung nichts mehr im Wege.  

Top Thema: Grand Seiko - Dresswatch im Evolution 9 Style

Schon jetzt ein moderner Klassiker

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Hands-on: Mido Multifort TV Big Date S01E1
Achtung Spoiler: Die limitierte Uhr Multifort TV Big Date S01E1 von Mido besticht durch ihr detailreich verziertes Zifferblatt.
3 Minuten
Hands-on: Jaeger-LeCoultre Duometre Heliotourbillon Perpetual - Watches and Wonders Neuheit 2024
Exquisite Handwerkskunst: Jaeger-LeCoultre vereint in der Duometre Heliotourbillon Perpetual ein dreiachsiges Tourbillon, Ewiger Kalender und Großdatum.
3 Minuten