Produkt: Download: Hublot Big Bang Meca-10 im Test
Download: Hublot Big Bang Meca-10 im Test
Die Hublot Big Bang Meca-10 scheint geradewegs aus der Zukunft zu kommen. Bietet die Manufakturuhr auch technisch zukunftsweisendes? Chronos testet die Meca-10.

6 Uhren für den Wintersport

Passend für alle Aktivitäten

Ski- und Snowboardtouren, Rodeln, Schneespaziergänge – oder ganz bequem Wintersport im Fernsehen gucken: Für all diese Aktivitäten gibt es passende Uhren. So macht die kalte Jahreszeit Spaß!

Uhr #1 für den Wintersport: Sinn Spezialuhren R500

Sinn Spezialuhren: R500
Sinn Spezialuhren: R500

Eine bis 200 Meter wasserdichte Sportuhr wie die brandneue Sinn R500 kann problemlos auch einmal in den Tiefschnee eintauchen. Mit dem Chronographen stoppt man die Abfahrt, und wenn es Streckenmarkierungen gibt, hilft der Tachymeter bei der Tempomessung.

Anzeige

Gehäuse: Titan, 42 Millimeter | Uhrwerk: modifiziertes Valjoux 7750, Automatik | Preise: 3.950 Euro | limitiert auf 300 Exemplare

Uhr #2 für den Wintersport: Favre-Leuba Bivouac 9000

Favre-Leuba: Bivouac 9000
Favre-Leuba: Bivouac 9000

Auf einer anstrengenden Skitour oder Schneeschuhwanderung freut man sich, die Steigleistung auf einer Uhr mit (mechanischem) Höhenmesser nachverfolgen zu können. Die Lünettenskala ist bei Favre-Leuba in Hundert-Meter-Schritte aufgelöst und reicht bis 3000 Meter, das Hilfszifferblatt bei drei Uhr sogar bis 9000 Meter.

Gehäuse: Titan, 48 Millimeter | Uhrwerk: Kaliber FL311, Basis Eterna 39, Handaufzug | Preis: 7.900 Euro

Uhr #3 für den Wintersport: IWC Aquatimer Chronograph “Expedition Charles Darwin”

IWC: Aquatimer Chronograph "Expedition Charles Darwin"
IWC: Aquatimer Chronograph “Expedition Charles Darwin”

Skilangläufer, die ihre Rundenzeiten kontrollieren wollen, brauchen einen Chronographen, der sich schnell und einfach bedienen lässt. Beim Aquatimer Chronograph “Expedition Charles Darwin” von IWC macht die Flyback-Funktion mühsames Stoppen, Nullstellen und Neustarten hinfällig: Eine einzige Betätigung des unteren Drückers erledigt alles auf einmal.

Gehäuse: Bronze, 44 Millimeter | Uhrwerk: Manufakturkaliber 89365, Automatik | Preis: 10.000 Euro

Uhr #4 für den Wintersport: Damasko DC86 Green Black

Damasko: DC86 Green Black
Damasko: DC86 Green Black

Beim Rodeln bewähren sich kratzfeste Uhren, schließlich müssen die Hände in engen Kurven zum Steuern unterstützend auf den Boden gedrückt werden. Hier schützt Damaskos kratzfeste „Damest“-Beschichtung auf eisgehärtetem Untergrund.

Gehäuse: Gehärteter und hartbeschichteter Edelstahl, 43,3 Millimeter | Uhrwerk: Kaliber C51, Basis Valjoux 7750, Automatik | Preis: 3.587 Euro

Uhr #5 für den Wintersport: Fortis Aeromaster Steel Alarm Chronograph

Fortis: Aeromaster Steel Alarm Chronograph
Fortis: Aeromaster Steel Alarm Chronograph

Winterspaziergänge sind etwas Wundervolles, aber man vergisst dabei leicht die Zeit. Wer vor dem – frühen – Dunkelwerden zu Hause sein will, kann sich von diesem Armbandwecker laut schnarrend an den letztmöglichen Zeitpunkt zur Umkehr erinnern lassen., zum Beispiel vom Fortis Aeromaster Steel Alarm Chronograph.

Gehäuse: Edelstahl, 42 Millimeter | Uhrwerk: Kaliber F-2001 von Paul Gerber, Basis Valjoux 7750, Automatik | Preis: 7.450 Euro

Uhr #6 für den Wintersport: Patek Philippe Schleppzeigerchronograph Referenz 5370P

Patek Philippe: Schleppzeigerchronograph Referenz 5370P
Patek Philippe: Schleppzeigerchronograph Referenz 5370P

Im Gegensatz zu Sporttreibenden können Sportgucker auch extrem teure Uhren tragen. Wie wär’s zum Beispiel mit diesem Schleppzeigerchronographen in Platin von Patek Philippe? Beim Mitstoppen von End- und sogar Zwischenzeiten trainiert man wenigstens die Reaktionsfähigkeit. ak

Gehäuse: Platin, 41 Millimeter | Uhrwerk: Manufakturkaliber CHR 29-535 PS, Handaufzug | Preis: 236.000 Euro

Produkt: Download Marktübersicht: Motorsport-Chronographen mit Tachymeterskala
Download Marktübersicht: Motorsport-Chronographen mit Tachymeterskala
Das Angebot des Uhrenmarktes im Überblick: 87 Motorsport-Chronographen mit Tachymeterskala zeigt die Marktübersicht aus UHREN-MAGAZIN 3.2019 mit Bild, Daten und Preis.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Allesamt für mich massiv zu teuer…

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo Ich hätte eine Bitte Könnten Sie die Uhren mit dem Uhrwerk zeigen
    Ich hatte nicht gute Erfahrungen gemacht das zum beispiel Breitling Uhren
    Uhrwerke Marke selitta s w 500 Elabore verbaut werden vorher waren
    Valjoux 7750 top Werke mit glusydur Unruhe verbaut worden aber Der Preis bleibt der gleiche Da verliert man das Vertrauen an solchen nobeluhren Man kann beim Uhrenverkauf in einem Fachgeschäft nicht verlangen das Uhrwerk zu zeigen Besonders Kunden mit wenig oder ohne
    Erfahrung werden betrogen

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Bringt doch auch Uhren für ” Otto Normalverbraucher”. Wintersportler werden kaum eine Uhr im höheren 4 stelligen Preissegment verwenden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Ich fahre Ski seit ich auf Ski stehen kann, also schon als Vorschulkind. Nie wäre es mir eingefallen, eine spezielle Uhr zu tragen.

    In den Stationen der Bergbahnen hängen grosse Uhren, auch in den Endstationen.

    Ich trage Uhren wie z.B. heute: Alpina Automatic, Antimagnetisch und 100 Meter Wasserdicht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Die PP um dezente 236 k€ als Uhr für den Wintersport zu bezeichnen scheint mir eher etwas abgehoben…;))

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren