1 Minute

Oris: die Neuheiten von der Watches and Wonders

Oris überarbeitet seinen Bestseller, die Taucheruhr Aquis, die nun harmonischere Proportionen bekommt.
©

Oris

Die Schweizer Marke Oris hat ihre beliebte Taucheruhr Aquis überarbeitet. An Zuverlässigkeit und Robustheit hat sie dabei nicht verloren, dennoch ist das Modell rundum eleganter geworden. Herausforderung war, die Wiedererkennbarkeit zu erhalten. Überarbeitet wurden alle Formen, die Silhouette und die Bandanstöße sind schlanker und dadurch harmonischer geworden.

Die neue Aquis von Oris am Arm

Die neue Aquis von Oris am Arm

© Oris

Auch das Edelstahlband verjüngt sich nun mehr. Die Indizes, Zeiger und Schriften auf dem Zifferblatt wurden ebenfalls überarbeitet. Geblieben sind die Wasserdichtheit bis 300 Meter und die einseitig drehbare Tauchlünette mit Keramikskala.

Die neue Aquis von Oris gibt es auch als Upcycle mit Zifferblatt aus recycelten Meeresabfällen

Die neue Aquis von Oris gibt es auch als Upcycle mit Zifferblatt aus recycelten Meeresabfällen

© Oris

Bei den Zifferblattfarben kann man zwischen Schwarz, Blau und Grün wählen. Die neue Aquis ist mit 43,5 und 41,5 Millimetern Durchmesser erhältlich. Durch den Saphirglasboden sieht man entweder das Calibre 733, das auf dem Sellita SW200-1 basiert, oder das hauseigene Calibre 400 mit fünf Tagen Gangautonomie. Die Preise starten mit Sellita-Werk bei 2.200 Euro, mit Manufakturkaliber ab 3.600 Euro. Ein Stahlband kostet 200 Euro Aufpreis. Die Upcycle gibt es für 2.450 Euro mit Sellita-Kaliber und für 3.750 Euro mit dem eigenen Calibre 400.

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick