Neue deutsche Welle: 5 junge Uhrenmarken

Kaufberatung – poppig, frech und andersartig

 Redaktion
von Redaktion
am 16. Oktober 2017

Nicht nur in der Schweiz, die für ihre Uhrmacherindustrie bekannt ist, auch in Deutschland entstehen viele neue Uhrenmarken. Sehen Sie fünf ausgewählte Marken und ihre Modelle: Manche der Zeitmesser sind poppig, frech und andersartig, wie die Musik der Achtziger. Doch auf dieser neuen deutschen Welle surfen auch Uhrenmarken mit klassischen Designs und traditionellen Handwerkstechniken.

Junge deutsche Uhrenmarken: #1 Der Robuste – Cronus

Die von Juri Schob neu gegründete deutsche Uhrenmarke Cronus orientierte sich beim Design des Modells Prototyp 2 an einer russischen Einsatztaucheruhr aus den 1960er Jahren.

Cronus: Prototyp 2
Cronus: Prototyp 2

Wegen ­ihres zum Patent angemeldeten Kronenmechanismus ist die robuste Sportuhr nicht nur für den Alltag, sondern auch für Einsätze im und auf dem Wasser geeignet: Ein kleiner Schieber am verschraubten Kronenschutz drückt die Aufzugskrone gegen das Gehäuse und schützt das Eta-Automatikkaliber 2824 bis 30 Bar vor eindringender Nässe. Erst wenn man den Schieber – gegen einen deutlichen Widerstand – bewegt, lässt sich die Krone bedienen. Das 45 Millimeter große, ­betont kantige Edelstahlgehäuse der Prototyp 2 ist perlgestrahlt und lässt somit keine störenden ­Reflexe zu. Es ist an einem in Deutschland handgefertigten Lederband befestigt. Das robuste Erstlingswerk von Cronus kostet 2.400 Euro.

Junge deutsche Uhrenmarken: #2 Die Moderne – Genesis

Christine Genesis ist Uhrmachermeisterin und fertigt hochwertige mechanische Armbanduhren in kleiner Limitierung. Drei Kriterien bestimmen ihre Arbeit: Qualität, Stil und Individualität. Alle Modelle bestechen durch klares Design, gute Ablesbarkeit und Liebe zum Detail.

Genesis 1
Genesis 1

Bereits vor der Ausbildung wusste Christine Genesis, dass sie eigene Uhren bauen wollte. Aus jugendlicher Passion wurde berufliche Fügung: Nach der Ausbildung folgten viele Jahre Berufspraxis, unter anderem in einer der größten Uhrenwerkstätten Europas. Dort lernte sie die Funktionsweisen aller hochwertigen Uhrenmarken kennen. Dieses Wissen und die 25-jährige Berufserfahrung nutzt sie heute zum Bau ihrer eigenen Uhren. Nach nun fast zehnjähriger Selbstständigkeit steht ihr Name für Qualitätsprodukte aus Hamburg.

Bei der Uhrenmarke Genesis geht alles durch ihre Hände: Planung, Design, Konstruktion, Bearbeitung des Uhrwerks, Montage und Kontrollen. Christine Genesis verwendet ausschließlich mechanische Schweizer Uhrwerke, die sie zum Teil mit einem Großdatum, einer Gangreserveanzeige oder einem Tagesanzeiger modifiziert. Platinen und Brücken finissiert sie mit Zierschliffen, die durch den Glasboden der Uhren sichtbar sind. Die Gehäuse werden nach eigener Konstruktion aus einer speziellen Edelstahllegierung gefräst, die Oberflächen hochglanzpoliert, satiniert oder mit feinen Glasperlen matt gestrahlt – je nach Kundenwunsch. Die aufwändig hergestellten Zifferblätter werden in etwa 30 Arbeitsschritten nach Christine Genesis’ Entwürfen gefertigt, alle Appliken sind von Hand vernietet. Vor dem Verkauf erfolgen umfangreiche Endkontrollen, wie die Prüfung der Ganggenauigkeit in fünf Lagen und der Wasserdichtheit sowie diverse Funktionskontrollen. Jedes Modell ist einzeln nummeriert und wird in bewusst kleiner Limitierung gefertigt. Christine Genesis erhielt im Jahr 2011 den Bayerischen Staatspreis und im August 2013 den Hamburger Handwerkspreis. Ihre Uhren sind nur im Direktvertrieb erhältlich.

Junge deutsche Uhrenmarken: #3 Der Auffällige – Hæmmer

Die Hæmmer Germany GmbH sitzt in Kamen bei Dortmund und wurde im Jahr 2008 von Geschäftsführer Holger Bohne und Jeroen Opdam gegründet. Sie wollen nicht zu den Uhrenmarken der breiten Masse gehören, und so zeichnen sich ihre Uhren gleichzeitig durch überdimensionale Ausmaße und ein klassisch-elegantes Design aus. Dazu gehören eine auf der linken Gehäuseseite sitzende Krone, die für besonders hohen Tragekomfort sorgen soll, und die Lasergravur des Logos an der rechte Gehäuseflanke. Alle Hæmmer-Modelle sind in der Auflage auf 999 Exemplare limitiert, jedes davon trägt seine individuelle Seriennummer ebenfalls als Lasergravur an der vorderen Gehäuseflanke. Zusätzlich ist jede Uhr mit Edelstahlapplikationen am Armband ausgestattet. Die Gehäusedurchmesser liegen bei 45 Millimetern für Damenmodelle respektive 50 Millimetern für Herrenuhren.
Für den Antrieb der Uhren sorgen ausschließlich modifizierte Kaliber des Herstellers Citizen. Die verschraubte Krone und der verschraubte Gehäuseboden jeden Uhr tragen mit dazu bei, dass die Uhrwerke bis zehn Bar druck vor Wasser sicher sind.

Hæmmer Germany: Noblica Ambassador
Hæmmer Germany: Noblica Ambassador

Die Noblica Ambassador von Hæmmer Germany kombiniert roségoldfarbene Zeiger, Indexe und die roségolden IP-beschichteten Gehäuseflanken mit einem schwarzem Zifferblatt und Kalbslederarmband. Die Lünette des 50 Millimeter großen Edelstahlgehäuses erhält ihre schwarze Farbe ebenfalls durch das IP-Verfahren. Die Dreizeigeruhr mit Datum und kleiner Sekunde wird vom Automatikkaliber Miyota 8218 angetrieben und kostet 399 Euro.

Junge deutsche Uhrenmarken: #4 Der Technische – UTS

1999 hat der Ingenieur für Maschinenbau und Fertigungstechnik Nicolaus Spinner seine eigene Sportuhrenmarke UTS (Uhren-Technik Spinner) gegründet. In den Gehäusen gibt es keine Standardbauteile: Alle Komponenten sind selbst berechnet und werden in Deutschland aus dem Vollen gefräst. Aufgrund der handwerklichen statt industriellen Fertigung und umfangreicher Belastungstests kann UTS in Holzkirchen südlich von München nur wenige Hundert Uhren pro Jahr fertigen.

UTS: Adventure Automatic
UTS: Adventure Automatic

Beim Basismodell von UTS, der Adventure Automatic, denkt man wie bei allen Zeitmessern der Marke fast zwangsläufig: Ein starkes Stück! Mit 46 Millimetern Durchmesser und 15,5 Millimetern Höhe ist sie ein echter Brocken – männlich-markant, nicht raffiniert designt, aber dennoch mit so manchem spannenden (Gehäuse-)Detail ausgestattet. Als Erstes fällt der optionale Kronenschutz auf, der zum Preis von 100 Euro optional erhältlich ist. Wie alle anderen Gehäusebauteile ist der Kronenschutz aus massivem Stahl gefräst und mit Inbusschrauben befestigt – eine Spezialität von Nicolaus Spinner, der als Ingenieur am liebsten die technisch hochwertigsten Lösungen wählt. Die gleichen Schrauben halten die Bandanstöße und die Lünette, leider aber nicht die ansonsten sehr schön gemachte Dornschließe. Alles an der Adventure Automatic vom Gehäuse über das große Eta-Valgranges-Kaliber A07.111 bis hin zum breiten Kautschukband ist solide und robust; Letzteres fällt allerdings etwas zu dünn aus, um ein ausreichendes Gegengewicht zu dem bulligen Uhrengehäuse zu bilden. Eng getragen, liegt die Uhr jedoch recht angenehm am Arm und stört weder im Alltag noch am Berg. Nur wenn man den Ärmel über die Uhr ziehen oder in die Hosentasche greifen will, wird es eng. Kurz gesagt: Die Adventure Automatic eignet sich nicht für den Opern- oder Galaabend – aber für fast alles andere. Besonders für sportliche Herausforderungen, mit denen Stöße, Schweißbildung und der Kontakt mit Staub oder Wasser einhergehen.

Junge deutsche Uhrenmarken: #5 Der Geschichtsbewusste – Tourby Watches:

Tourby Watches: Pilot BBB3c Automatic 200 m
Tourby Watches: Pilot BBB3c Automatic 200 m

Die Taschenuhr seines Großvaters weckte in Erdal Yildiz die Leidenschaft für mechanische Zeitmesser. Im Jahr 2007 verwirklichte sich der Uhrenliebhaber seinen Traum und gründete die Marke Tourby Watches. Heute entstehen im westfälischen Hagen klassische Uhrenmodelle zu attraktiven Preisen. Für Uhrenmarken wie Tourby Watches bietet der eigene Online-Shop die passende Vertriebsform. Die Kollektion von Erdal Yildiz beinhaltet neben Flieger- und Taucheruhren auch historisch anmutende Modelle. Diese sind unter anderem von alten Taschenuhren oder türkischen Uhren mit alt-osmanischen Zahlen inspiriert. Zudem fertigt Yildiz individuelle Zeitmesser nach den Wünschen seiner Kunden, wobei die USA den größten Kundenstamm ausmachen. Sämtliche Komponenten der Uhrenmodelle wurden von Beginn an von Zulieferern aus der Schweiz und Deutschland nach Vorstellungen des Inhabers hergestellt. In den Werkstätten in Hagen und Bochum arbeitet Yildiz zusammen mit zwei Uhrmachern, einem Graveur, einem Feinmechaniker und einem Goldschmied an der Finissierung und Montage seiner Uhren. Auch sämtliche Service-Arbeiten werden dort durchgeführt.

Tourby Watches: Diver Lawless 42
Tourby Watches: Diver Lawless 42

Im Inneren der Zeitmesser ticken neben Eta- und Sellita-Werken auch alte amerikanische Taschenuhrwerke und das Kaliber Unitas 6498. Seit 2013 verbaut Tourby Watches eine modifizierte Version des bekannten Taschenuhrenkalibers in den meisten seiner Uhren. In Zusammenarbeit mit einem kleinen Schweizer Uhrenatelier wurde aus dem Unitas-Werk das Kaliber 74.3. In dem Atelier werden einige der Werkteile produziert, auch das Werk wird dort montiert. Das neue Kaliber wird mit einer guillochierten Glashütter Dreiviertelplatine, Glashütter Sonnenschliff auf den Aufzugsrädern, Goldchatons, einer Schwanenhals-Feinregulierung und Perlage auf der Grundplatine sowie auf der Ankerbrücke versehen. Einige der Veredelungen und Dekorationen werden dabei von Tourby Watches selbst vorgenommen. Das Werk wurde nicht nur optisch, sondern auch technisch aufgewertet: Die Schlagzahl wurde auf 21.600 Halbschwingungen pro Stunde erhöht und die Gangreserve auf 52 Stunden verlängert.

Fortlaufend aktualisierter Artikel, ursprünglich online gestellt im März 2011.

[2640]

Uhr online kaufen: Habring² Chrono ZM

Wie jede Uhr von Habring² ist der Chrono ZM Teil einer Kleinstserie, denn von allen Modellen fertigen Maria und Richard Habring nur zwölf Exemplare und nur auf Bestellung. Das Zifferblatt präsentiert sich im typischen Harbing²-Design wie bei einer Dreizeigeruhr, das Besondere: Ein vierter Zeiger aus dem Zentrum verweist auf die gesteigerte … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32565 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']