Produkt: Download Einzeltest: Omega Speedmaster Moonwatch Co-Axial Master Chronometer Moonphase
Download Einzeltest: Omega Speedmaster Moonwatch Co-Axial Master Chronometer Moonphase
Omega stattet seine Moonwatch mit Mondphase und Co-Axial-Kaliber aus. Chronos testet die Speedmaster des 21. Jahrhunderts.

Top 10 der beliebtesten Chronographen

Chronographen-Lieblinge

Was würden Sie sagen, welche Chronographen schätzen die Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am meisten? In unserer Top 10 der beliebtesten Chronographen zeigen wir Ihnen die absoluten Favoriten. Die gezeigten Modelle stehen dabei stellvertretend für die ganze Linie. Sie wurden mithilfe von Chrono24 ermittelt, dem weltweiten Marktplatz für Luxusuhren. Über zehn Millionen Besucher rufen monatlich Chrono24 auf und begeben sich auf die Suche nach bestimmten Uhrenmodellen. Wir wollten wissen, welche Chronographen die begehrtesten sind. Im Vergleich zu unserer letzten Abfrage, die die Useranfragen von Januar bis einschließlich Dezember 2018 abbildete, hat sich das Bild über die erste Jahreshälfte 2019 (Januar bis 30. Juni) doch etwas gewandelt. An der absoluten Spitze kann zwar niemand Rütteln, doch um die weiteren Platzierungen gibt es stets ein Ringen. Einige Marken gehören zu den Verlierern und sind nur noch mit einem Modell oder gar nicht in den Top 10 vertreten. Breitling taucht erstmals auf Rang 19 auf und ist somit in unserer Übersicht nicht mehr dabei. Auch IWC verpasst die Top 10 und landet mit dem Pilot’s Watch Chronograph auf Rang 12. Es geht aber auch anders: Eine Uhrenmarke kann die Chronographenfans so begeistern, dass sie auf Anhieb auf Platz 9 landet. Welche Modelle zur Crème de la Crème der Chronographen gehören, erfahren Sie in unserer Übersicht:

 

Anzeige

Platz 10 Hublot Big Bang Unico: Mit der Big Bang interpretiert Hublot das Genre Sportuhr ganz neu und betont mal ihre luxuriöse, mal ihre exzentrische Facette. Das Design mit den einzigartigen Schraubenköpfen auf der Lünette steht bei der Big Bang ganz klar im Vordergrund. Als 2010 das eigene Chronographenkaliber Unico mit Flyback-Funktion eingeführt wurde, erhielt es schnell Einzug in diese Linie. Zum 90-jährigen Bestehen der Scuderia Ferrari, mit der die Marke partnerschaftlich verbunden ist, legt Hublot unter anderem die Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary aus 3D-Carbon auf. Angetrieben wird die 45 Millimeter große Uhr vom Hublot-eigenen Chronographenkaliber HUB1241 mit Automatikaufzug und Flyback-Funktion. Die auf 90 Exemplare limitierte Uhr kostet 34.200 Euro. Hier mehr über die Big Bang erfahren.
Platz 9 Montblanc Timewalker: Erstmals kann Montblanc mit einem Modell die Gunst der Uhrenliebhaber gewinnen. Die Timewalker schafft es auf Platz 9 der beliebtesten Chronographen im deutschsprachigen Raum. Bisher war die Marke nicht einmal unter den ersten 20 vertreten. Der Hamburger Schreibgerätehersteller begann erst 1997 mit der Fertigung von Armbanduhren, doch spätestens seit der Integration der Uhrenmanufaktur Minerva im Jahr 2007 hat sich Montblanc als Uhrenmarke und -manufaktur etabliert. Seine sportliche Seite zeigt die Marke im Modell Timewalker Manufacture Chronograph. Das 43 Millimeter große Edelstahlgehäuse beherbergt das manufaktureigene Chronographenkaliber MB 25.10 mit Automatikaufzug. Dessen Schwungmasse besteht aus dem Schwermetall Wolfram und ist in der Form eines Lenkrads gehalten – eine Anspielung auf die Welt des Rennsports, in der sich die Kollektion Timewalker zu Hause fühlt. Wie alle Timewalker-Modelle durchläuft auch der neue Manufakturchronograph den Montblanc-eigenen 500-Stunden-Test, bei dem die fertige Uhr 500 Stunden lang simulierten Alltagssituationen ausgesetzt wird. Die abgebildete Version mit Reverse-Panda-Zifferblatt (schwarz mit weißen Totalisatoren) und Keramiklünette kostet 4.990 Euro.
Platz 8 Hublot Big Bang 44 mm: Ihr komplexer Aufbau und die ungewöhnlichen Materialkombinationen haben die Hublot Big Bang enorm erfolgreich gemacht. Hublot gehört schon seit längerem zu den begehrenswerten Uhrenmarken und kann gleich zwei Big-Bang-Modelle in den Top 10 der beliebtesten Chronographen im deutschsprachigen Raum platzieren – einmal die Version mit Manufakturkaliber und die Version mit Großserienkaliber. In der 44 Millimeter großen Big Bang tickt das Eta-Valjoux 7753. Die abgebildete Big Bang Steel kostet 12.400 Euro. Hier mehr über die Big Bang erfahren.
Platz 7 Zenith Chronomaster El Primero: Der erste Automatik-Chronograph der Welt hieß El Primero, das gab ihm auch seinen Namen. Die drei verschiedenfarbigen Totalisatoren und den roten Stoppsekundenzeiger gab es schon in einem der ersten El-Primero-Modelle von 1969 (Referenz A 386). Dies ist auch heute – im 50. Jubiläumsjahr - noch kennzeichnend für die Linie von Zenith. Man findet es beim Chronomaster El Primero mit Edelstahlgehäuse und Manufakturkaliber El Primero 400. Die 38 Millimeter große Uhr kostet 6.900 Euro. Der Chronomaster El Primero kann drei Plätze noch vorne rücken (2018: Rang 10). Hier mehr über die Zenith El Primero erfahren.
Platz 6 TAG Heuer Carrera Calibre 16: Mit der TAG Heuer Carrera zählt eine traditionsreiche Uhr zu den beliebtesten Chronographen. Dies gilt auch für das Werk: Für den Antrieb ist das automatische Eta-Valjoux 7750 verantwortlich, das bei TAG Heuer Calibre 16 heißt. Die neueste Version mit blauem Zifferblatt, blauer Keramiklünette und orangefarbenen Akzenten wird am braunen Lederband mit Lochmuster getragen. 3.900 Euro kostet der modernisierte Retro-Stopper von TAG Heuer. Hier mehr über die TAG Heuer Carrera erfahren.
Platz 5 TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01 Auch Platz 5 geht an TAG Heuer und zwar an die Carrera Heuer 01. 2018 feierte die Carrera den 55. Geburtstag. Das Kaliber Heuer 01 basiert auf einer Seiko-Konstruktion und wurde erstmals 2015 vorgestellt. Die Weiterentwicklung des exklusiven Kalibers 1887 besitzt ein rotes Schaltrad, eine skelettierte Chronographenbrücke und einen ebenfalls ausgefrästen Rotor. Die Carrera Heuer 01 besitzt eine aus insgesamt zwölf Komponenten zusammengefügte Schale. Daraus resultieren zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten in puncto Farben, Oberflächen und Materialien. Der komplexe Chronograph ist für unter 5.000 Euro zu haben und bei TAG Heuer der absolute Bestseller. Im 43 Millimeter großen Edelstahlgehäuse kostet er 4.750 Euro. Hier mehr über die TAG Heuer Carrera erfahren.
Platz 4 Audemars Piguet Royal Oak Chronograph: Die Royal Oak von Audemars Piguet war 1972 die erste Luxussportuhr der Welt. Doch sie eroberte erst nach und nach die Herzen der Uhrenfans. Mittlerweile hat sie Ikonen-Status und im Laufe der Jahre wuchs die Royal-Oak-Familie kontinuierlich. Bereits seit Ende der 1990er-Jahre gehört auch der Chronograph dazu. Seit diesem Jahr gibt es den Stopper auch in einer kleineren Gehäusegröße von 38 Millimetern (bislang waren es 41 Millimeter). Damit wird die sportlich-elegante Alltagsuhr auch für Männer mit sehr schmalen Handgelenken sowie für Damen gut tragbar und wahrscheinlich noch beliebter in Zukunft. Kostenpunkt: 24.000 Euro. Hier mehr über die Royal Oak erfahren.
Platz 3 Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph: Dieselbe Konstellation wie in den Jahren 2018 und 2017: der Royal Oak Chronograph landet auf Rang 4, der Offshore Chronograph auf Rang 3. Letzterer hat sich seit 1993 zu einer Ikone in der Uhrenwelt entwickelt. Damals hatte sie in der traditionell konservativen Luxusuhrenbranche großes Aufsehen erregt und auch heute noch nimmt man das Modell als innovativ, fortschrittlich und rebellisch wahr. Anfang des Jahres stellte Audemars Piguet auf dem SIHH 2019 neue Modelle in Camouflage-Optik vor. Die abgebildete Edelstahlversion kommt mit Lünette, Drücker und Krone aus blauer Keramik und passendem Camouflage-Armband. Für Vortrieb sorgt das Automatikkaliber 3126/3840, ein hauseigenes Basiswerk mit zugeliefertem Chronographenmodul. Kostenpunkt: 32.400 Euro, limitiert auf 400 Stück. Hier mehr über die Royal Oak erfahren.
Platz 2 Omega Speedmaster Moonwatch Professional: Omega schafft es erneut mit der Moonwatch auf Platz 2 der zehn beliebtesten Chronographen (wie bereits in den vergangenen drei Jahren). Die Omega Speedmaster Professional war die erste Uhr auf dem Mond - Edwin "Buzz" Aldrin trug sie vor 50 Jahren am Arm als er die Mondoberfläche betrat. Seither zählt die "Moonwatch" zu den berühmtesten Uhren der Welt und ist wegen dieser Geschichte sehr beliebt. Omega ergänzte die Speedmaster Professional Moonwatch im Laufe der Zeit um zahlreiche Varianten. So gibt es den geschichtsträchtigen Stopper als Tricompax- oder Bicompax-Chronograph und in verschiedenen Materialien. Das Mondlandungs-Jubiläum feiert Omega mit zahlreichen Sondermodellen. Jüngstes ist die Speedmaster Moonwatch 321 Platinum, für die Omega das historische Handaufzugskaliber 321 rekonstruiert hat. Dieses trieb laut eigenen Angaben alle Speedmaster-Modelle an, die jemals auf dem Mond waren. Der Preis der neuen Moonwatch beträgt stolze 55.500 Euro. Hier mehr über die Speedmaster erfahren.
Platz 1 Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona: Ganz klar: Die Rolex Daytona führt die Top Ten der beliebtesten Chronographen im deutschsprachigen Raum seit 2016 (und wahrscheinlich schon davor) nach wie vor an. Die begehrteste Uhr der Welt (Stahlversion) wurde eigens für Rennfahrer entwickelt und verdankt ihren Namen dem Rennparcours am Strand von Daytona/Florida. Die Chronographen-Ikone gibt es in verschiedenen Ausführungen in Edelstahl, Gold mit Oyster- oder Oysterflex-Band. Mit 40 Millimetern im Durchmesser, Cerachrom-Lünette und automatischem Manufakturkaliber 4130 kostet die Edelstahl-Variante 11.300 Euro. Mehr über die Daytona erfahren.
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Woher die Daten stammen:

Der Artikel “Die Top 10 der beliebtesten Chronographen” basiert auf Daten von Chrono24, dem weltweiten Marktplatz für Luxusuhren. Mit über 400.000 verfügbaren Uhren von über 3.000 Händlern aus über 100 Ländern und cirka 20.000 Privatverkäufern erreicht das Portal ca. 7 Millionen Unique Visitor monatlich (Stand Januar 2019). Das größte globale Angebot von neuen, gebrauchten und Vintage-Uhren verbindet Chrono24 mit einem umfangreichen Service-Portfolio, das Käufer und Verkäufer ihre Transaktionen in vertrauensvoller Umgebung abwickeln lässt. Die Daten beziehen sich auf den Zeitraum Januar bis einschließlich Juni 2019 und beinhalten sowohl neue als auch gebrauchte Modelle. Die hier gezeigten Modelle stehen dabei stellvertretend für die ganze Linie.

[1755]

Produkt: Download Vergleichstest: Chronographen von TAG Heuer und Tudor
Download Vergleichstest: Chronographen von TAG Heuer und Tudor
Im Vergleichstest: TAG Heuer Carrera Calibre 1887 Jack Heuer Edition vs. Tudor Heritage Chrono Blue.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hello. Put the Hublot Big Bang in this list is quite a pitty…
    Regards. Pierre

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Da fehlt ja die AP ROO in ihrer Liste. Die Uhr ist min unter den ersten drei!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. sich hier einzuloggen heißt viel Zeit zu vertrödeln, da schau ich lieber auf meinen eigenen Chrono. Der Server von Watchtime.net läuft noch mit Petroleum

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Man gibt einen zugeben, bissigen Kommentar ab, über die Geschwindigkeit des Servers und flugs bekommt man eine Mail, in dem nachgefragt wird, warum und weshalb. Nur so kann es gehen, Kommentare die ins Nirwana verschwinden und keinerlei Reaktion hervorrufen machen müde. Ich bedanke mich und werde weiter hier mit Vergnügen lesen. Über den Inhalt hatte ich ja nichts zu meckern, ganz im Gegenteil.
    Gruß Wolfgang

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Lieber Wolfgang, vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir schätzen die Meinung unserer Leser und freuen uns über jeden Hinweis. Also danke noch einmal an dieser Stelle. Viele Grüße,

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren