2 Minuten

Breitling: 11 neue Avenger-Modelle

Breitling: Avenger B01 Chronograph 44
© franz j. venzin
Breitling bringt im November eine Reihe neuer Fliegeruhren in der Avenger-Linie. Neben Chronographen mit dem Manufakturkaliber B01 gibt es eine Automatik und eine GMT-Version, jeweils in unterschiedlichen Zifferblattfarben.

Avenger B01 Chronograph

Der Hauptunterschied zu den bisherigen Avenger-Chronographen liegt neben dem von 45 auf 44 mm verkleinerten Gehäuse und den rechteckigen Drückern im Werk: Statt des bisher verwendeten Breitling-Kalibers 13, das auf dem Eta Valjoux 7750 basierte und von Breitling auf Chronometer-Höchstleistungen getrimmt wurde, sorgt nun das Breitling-Manufakturkaliber B01 mit Automatikaufzug und 70 Stunden Gangreserve für das Anzeigen und Stoppen der Zeit. Das sieht man auch auf dem Zifferblatt: Dort ist die Anordnung der Totalisatoren jetzt symmetrisch, indem der 30-Minuten-Zähler von 12 Uhr auf 3 Uhr gewandert ist.
Breitling: Avenger B01 Chronograph 44 in Schwarz © Breitling
Geblieben sind die mit dem Griffmuster verzierte Krone und die breite, beidseitig drehbare Lünette mit dem Leuchtpunkt für die Null und den drei typischen Breitling-Reitern für 15, 30 und 45 Sekunden. Beim Avenger B01 Chronograph, dessen 15,2 mm hohes Gehäuse aus Edelstahl gearbeitet ist, kann man sich für vier Zifferblattvarianten entscheiden: schwarz, blau, grün und sand (beige) stehen zur Verfügung; jede Farbe gibt es wahlweise mit einem gleichfarbigen Band in Military-Leder für 7.600 Euro oder mit dreireihigem Stahlgliederband für 7.900 Euro.

Avenger B01 Chronograph 44 Night Mission

Breitling: Avenger B01 Chronograph 44 Night Mission © franz j. venzin
Neben den Stahluhren bietet Breitling den neuen Avenger-Chrono als Version "Night Mission" in einem gleichgroßen Gehäuse aus schwarzer Keramik an. Mit ihren in Militärschablonenoptik gestalteten arabischen Ziffern strahlt die Night Mission einen größeren Toolwatch-Charakter aus als die anderen Chronographen. Während die Version mit gelbem Zifferblatt mit gelbem wie mit schwarzem Lederband samt Titanschließe für 8.900 Euro zu haben ist, kostet die Uhr ganz in Schwarz 9.100 Euro.

Avenger Automatic GMT 44

Breitling: Avenger Automatic GMT 44 © Breitling
Für die Variante mit zweiter Zeitzone nutzt Breitling weiterhin das Kaliber 32 mit Automatikaufzug und 42 Stunden Gangreserve, das auf dem Eta 2893 basiert. Sein GMT-Zeiger weist auf die 24-Stunden-Lünette, deren aufgesetzte Reiter mit den Zahlen 6, 12 und 18 beschriftet sind. Die Edelstahluhr hat mit 44 Millimetern den gleichen Durchmesser wie die Chronographen, ist aber mit 12,05 mm deutlich flacher. Beste Nachtablesbarkeit garantieren Zeiger und Indexe mit Superluminova-Leuchtmasse. Als Zifferblattfarben stehen Schwarz und Blau zur Verfügung. Mit passendem Band in Military-Leder kostet die Avenger Automatic GMT 44 5.100 Euro, mit Stahlband 5.400 Euro.

Avenger Automatic 42

Breitling: Avenger Automatic 42 © Breitling
Bei der 42 mm großen und 12,15 mm hohen Automatikuhr kann man zwischen Schwarz, Blau und Grün als Farbe für Zifferblatt und Lederband (4.400 Euro) wählen, mit Stahlgliederband sind es je 300 Euro mehr. Für die Darstellung der Zeit sorgt das auf dem Eta-Automatikkaliber 2892 basierende Breitling-Kaliber 17 mit 38 Stunden Gangreserve.Alle neuen Avenger-Uhren sind bis 300 m wasserdicht und besitzen – wie alle Uhren von Breitling, Werke mit einem offiziellen Chronometerzeugnis der Schweizer Prüfstelle COSC. bucSie wollen die neuen Uhren mit älteren Avenger-Modellen vergleichen? Unseren Test der Avenger Chronograph 45 Night Mission finden Sie hier – und die Vorstellung der 48 mm großen Limited Edition Super Avenger Chronograph 48 hier.

Top Thema: Code41 - Uhrmacherei mit humanem Antrieb

Unify – wenn die Uhrmacherei sich den Herausforderungen unserer Zeit stellt

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Breitling: Navitimer B12 Chronograph 41 Cosmonaute Limited Edition
Die Cosmonaute von Breitling war 1962 die erste Schweizer Uhr im Weltall. Jetzt bringt die Sportuhrenmarke eine neue, limitierte Version in Rotgold mit grünem Zifferblatt.
2 Minuten
Breitling: Navitimer Automatic 41 und Automatic GMT 41
Navitimer 2024 – das bedeutet viele Farben und die unverzichtbare Rechenschieberlünette. Einen Chronograph braucht das Modell nicht zwingend: das zeigen die neue Navitimer Automatic 41 und die Navitimer Automatic GMT 41.
3 Minuten