3 Minuten

5 Taucheruhren unter 1.500 Euro

Seiko: Prospex Diver's 1968
© PR
Anfangs waren Taucheruhren reine Hilfsmittel, die das Überleben des Tauchers sicherten. Heute gelten sie mehr denn je als Modeaccessoire, denn sie geben ihren Trägern einen sportlichen Look, ob diese nun tatsächlich mit dem Zeitmesser am Arm tauchen gehen oder nicht. Entsprechend groß und vielfältig ist das Angebot auf dem Markt der mechanischen Uhren.Aber zuverlässige Tauchbegleiter müssen nicht unbedingt teuer sein. Wir stellen Ihnen hier fünf Modelle unter 1.500 Euro vor, mit denen wir gerne abtauchen.Was Taucheruhren unbedingt können müssen, erfahren Sie im nachfolgenden Video:

Taucheruhr #1 unter 1.500 Euro: Citizen Promaster Mechanical Diver 200m

Citizen: Promaster Mechanical Diver 200m Referenz NB6021 © Citizen
Das Material Titan eignet sich perfekt für Taucheruhren, da es leicht und salzwasserbeständig ist. Citizen nutzt sein Super Titanium, das zusätzlich zu den genannten Eigenschaften dank einer speziellen Beschichtung kratzfester ist, für die Taucheruhr Promaster Mechanical Diver 200m. Das 41 Millimeter große Modell hält Drücken bis mindestens 20 Bar. Auch im Innern zeigt sich der Zeitmesser robust: Dort tickt das Manufaktur-Automatikkaliber 9051 mit erhöhtem Magnetfeldschutz. Trotz dieser Profi-Eigenschaften bleibt die Uhr mit 749 Euro erschwinglich. (Im Hands-on haben wir eine andere Citizen-Taucheruhr unter die Lupe genommen.)

Taucheruhr #2 unter 1.500 Euro: Laco Amazonas 42 RB

Laco: Amazonas 42 RB © Laco
Laco aus Pforzheim ist für Fliegeruhren bekannt, bietet aber auch attraktive Einsatz- und Taucheruhren an. In diese Kategorie gehört die bis 300 Meter wasserdichte Amazonas mit Saphirglas, Keramiklünette und farblich passendem Kautschukband zum Preis von nur 930 Euro. In dem 42 Millimeter großen Edelstahlgehäuse mit Skorpion-Relief auf dem Boden tut wie in vielen preisgünstigen Modellen das Arbeitstier Sellita SW200 mit Automatikaufzug Dienst.

Taucheruhr #3 unter 1.500 Euro: Davosa Argonautic BGBS Automatic

Davosa: Argonautic BGBS Automatic © Davosa
Für 978 Euro gibt es die Argonautic BGBS Automatic von Davosa. Die 43 Millimeter große Edelstahl-Taucheruhr hält einem Wasserdruck bis 30 Bar stand und erlaubt dank Heliumventil sogar Sättigungstauchen. Eine Besonderheit ist die einseitig drehbare Lünette aus dem sogenannten Beyond Steel. Dieser ist viermal so hart wie Titan und beständig gegen Hitze, chemische Einflüssen sowie Rost. Zudem enthält er kein Nickel, das bei manchen Uhrenträgern Allergien auflöst. Die Zeiger und Indexe des Modells beschichtet Davosa mit Superluminova. Im Innern kommt das Automatikkaliber Sellita SW200 zum Einsatz.

Taucheruhr #4 unter 1.500 Euro: Seiko Prospex Diver's 1968 Modern Re-interpretation Save the Ocean Special Edition

© Seiko
Ein besonders attraktives Mitglied der Seiko-Taucheruhrenfamilie ist die Prospex Diver's 1968 Modern Re-interpretation Save the Ocean Special Edition, deren Zifferblatt an die raue Oberfläche von Eisbergen oder antarktischen Gletschern erinnert. Wasserdicht bleibt das 42 Millimeter große Gehäuse mit Krone bei vier Uhr, die so besser vor Schlägen geschützt ist, bis 20 Bar. Der verwendete Edelstahl des Gehäuses ist mit einer speziellen Beschichtung versehen, die das Material kratzfester macht. Auf dem hellblauen Zifferblatt sitzt bei drei Uhr eine Datumsanzeige, die Indexe und Zeiger sind nachtleuchtend. Antrieb liefert dem Modell das Automatikkaliber 6R35 mit einer Gangreserve von 70 Stunden. Für 1.350 Euro erhält man die gelungene Taucheruhr mit individuellem Zifferblatt. (Kürzlich wurde die Prospex Diver's 1968 zum GMT-Modell weiterentwickelt. Infos gibt es hier.)

Taucheruhr #5 unter 1.500 Euro: Certina DS Super PH500M

Certina: DS Super PH500M © Certina
Auch mit Certina kann man bereits im Einstiegspreisbereich beruhigt abtauchen. Diese 975-Euro-Uhr bietet eine Wasserdichtheit bis 500 Meter, klar ablesbare Leuchtanzeigen und eine speziell konstruierte Tauchzeitlünette, die man vor dem Drehen erst an zwei Stellen herunterdrücken muss. Der Drehring besteht wie bei historischen (Certina-)Taucheruhren aus Aluminium. Das Edelstahlgehäuse misst 43 Millimeter und beherbergt das Eta-Automatikkaliber Powermatic 80.611 (Eta C07) mit stolzen 80 Stunden Gangreserve. (Hier geht es zu weiteren interessanten Certina-Neuheiten.)Aktuelle Taucheruhren zu attraktiven Preisen, stellen wir Ihnen außerdem in diesem Video vor:

Top Thema: Zenith - Defy Skyline Chronograph

Lang ersehnt und endlich da – die Defy mit Stoppfunktion

Hotspot: Certina - DS Action GMT Powermatic 80

Die Uhr für alle, die Reisen und Abenteuer lieben