2 Minuten

Damasko DC76/2 - mit klarer Sicht höher und weiter

Damasko: DC76/2
© PR
Egal ob als sportliches Zeitinstrument oder als tägliche Unterstützung in Ihrem individuellen Alltag und nicht zuletzt als optisches Highlight für besondere Anlässe, eignet sich die neue DC76/2 als technisch anspruchsvolles, klares und instrumentelles Modell. Bei diesem Zeitinstrument wird das von Damasko entwickelte und patentierte Manufakturwerk C51-6 verbaut – von Hand gebaut und hochpräzise. Aufgezogen arbeitet es verlässlich 50 Stunden.
© Damasko

Die Gehäuse-Konstruktion

Besonders für die Chronographen Reihe DC7X hat Damasko sich bewusst für einen austenitischen Instrumentenstahl entschieden. Ein homogener Edelstahl mit stabiler austenitischer Mikrostruktur, genau definierten Legierungsbestandteilen und hoher Reinheit. Das Gehäuse ist dreiteilig aufgebaut und besitzt dabei eine verschraubte Lünette, sowie einen Vollgewindeboden.Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.damasko-watches.com

Absolute Dichtheit und Härtung des Chronographen

Wie auch bei den anderen Modellen, sind bei der DC76/2 alle Bedienkomponenten, wie Krone und Drücker ebenfalls verschraubt und mit Viton® O-Ringen abgedichtet. Diese halten allen extremen Bedingungen, wie zum Beispiel, sehr hohen Temperaturen, größerem Druck oder auch aggressiven Chemikalien, stand. Zusätzlich patentierte Schmierstoffzellen, garantieren eine jahrelange Dauerschmierung und Dichtheit. Bei einer Service-Leistung können diese gereinigt und wiederverwendet werden. Alle Komponenten der DC76/2, wie Gehäuse, Boden und Krone werden zusätzlich oberflächengehärtet. Durch solche und weitere Konstruktionsmerkmale kann Damasko die lange Lebensdauer für diesen und alle anderen Zeitmesser garantieren.

Das Damasko Manufakturkaliber

Im Gehäuse der DC76/2, schlägt das Herz des hauseigenen und patentierten Manufakturwerks C51-6. Das Basiswerk wurde hochpräzise konstruiert und wird von den Uhrmachern von Damasko Stück für Stück von Hand zusammengesetzt. Aufgezogen arbeitet der Zeitmesser verlässlich 50 Stunden.Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.damasko-watches.com
© PR

Warum garantiert die DC76/2 eine besonders klare Ablesbarkeit?

Das tief schwarze Ziffernblatt ist Reflexionsarm und wurde mittels galvanischer Beschichtung hergestellt. Dies garantiert, dass die gewünschten Mikrostrukturen erhalten bleiben. Ein weiterer gewünschter Effekt ist die besonders edle Oberflächenstruktur. Das wichtigste dabei ist, eine optimale Ablesbarkeit zu jeder Tageszeit garantieren zu können. Nachleuchtende, mit Spezialfarbe belegte Indizes, sowie modelabhängig in Teilbereichen eingefärbte Stunden- und Minutenzeiger, unterstützen zusätzlich dieses Vorhaben.Die Gestaltung des Ziffernblattes ist bewusst schlanker, klarer und instrumenteller als bei den anderen Modellen der Reihe. Auch die Trikompax-Anzeige ist klarer und ohne Außenkontur, die Indexe sind minimalistischer angelegt, dadurch ist eine noch optimalere Ablesbarkeit möglich. Die Modellbeschreibung liegt direkt unter dem filigraneren Logo und steht für alles, was die Marke Damasko so besonders macht: die zentrale Stoppminute und die Militärzertifizierung nach Militär-Standard 810.
Für die Damasko-Uhrenmanufaktur stellt dieses Modell eine kompromisslose Reduktion auf optische Basismerkmale und noch stärkere Fokussierung auf ein instrumentelles Werkzeug dar. Sichern auch Sie sich Ihre Damasko DC76/2, sie ist ab sofort erhältlich.Weitere Informationen zu diesem und weiteren Modellen finden Sie auch auf der Homepage: www.damasko-watches.com

Top Thema: Code41 - Uhrmacherei mit humanem Antrieb

Unify – wenn die Uhrmacherei sich den Herausforderungen unserer Zeit stellt

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Tudor: Black Bay Chrono Pink
Kurz nach der Ankündigung der Partnerschaft mit Inter Miami geht Tudor voll in neuer Farbgebung auf.
2 Minuten
28. Mär 2024
Zenith: Die Neuheiten zur Watches & Wonders 2024 - Mit der Defy hoch hinaus und bis auf den Meeresgrund
Seit ihrer Einführung wurde die Zenith Defy immer weiterentwickelt. Ein Chronograph mit dem modernsten El Primero-Kaliber vervollständigt jetzt genauso die Kollektion wie eine Taucheruhr Defy Extreme Diver, während mit der Defy Revival A3648 eine der begehrtesten Vintage-Taucheruhren von Zenith neu auflebt.
3 Minuten
Breitling: Navitimer B12 Chronograph 41 Cosmonaute Limited Edition
Die Cosmonaute von Breitling war 1962 die erste Schweizer Uhr im Weltall. Jetzt bringt die Sportuhrenmarke eine neue, limitierte Version in Rotgold mit grünem Zifferblatt.
2 Minuten
Angelus: Instrument de Vitesse Chronograph
Angelus glänzt mit vom Rennsport inspirierten Instrument de Vitesse Monopusher Chronograph.
2 Minuten