3 Minuten

5 Uhren für Wassersportler

Uhren für Wassersportler, Taucheruhren, Fortis, Doxa
© PR, Collage Watchtime
Die Wasserdichtheit einer Uhr galt lange Zeit als ausschließliches Merkmal für Taucheruhren, die den extremen Bedingungen unter Wasser standhalten mussten. Eine überdurchschnittliche Wasserdichtheit ist aber nicht nur beim Tauchen gefragt, sondern auch interessant für all jene, die eine langlebige und robuste Uhr suchen, die den Herausforderungen des Alltags gewachsen ist. Wer dazu noch gerne aktiv ist und den ein oder anderen Wassersport betreibt, erfreut sich besonders an überdurchschnittlich wasserdichten Armbanduhren mit und ohne typische Tauchfunktionen. Denn verzichten dürfen Kitesurfer, Wellenreiter oder River-Rafter auf einige Merkmale wie einen Taucherdrehring zur Kurzzeitmessung. 5 besonders wasserdichte Modelle haben wir hier zusammengestellt:

Uhr #1 für Wassersportler: Doxa Sub 200 Orange

Doxa Sub 200 Orange © Doxa
Diese 3-Zeiger-Einsteiger-Taucheruhr von Doxa besitzt ein Gehäuse aus hochwertigem 316L-Edelstahl. Das Modell ist bis zu einer Tiefe von 200 Metern wasserdicht und verfügt über eine einseitig drehbare Lünette. Bei einem Durchmesser von 42 mm wird die SUB 200 mit orangefarbenem Zifferblatt und passendem Kautschukband mit Leuchtelementen auf Indexen, Zeigern und Lünette ergänzt. Die Uhr kostet 1.050 Euro.

Uhr #2 für Wassersportler: Sinn U1 S Perlmutt S

Sinn U1 S Perlmutt S © Sinn
Die Referenz Art-Nr. 1010.0242 ist limitiert auf 300 Stück und kommt mit einem Gehäuse und Krone aus hochfestem U-Boot-Stahl samt schwarzer Hartstoffbeschichtung. Besonderes Highlight der Sinn Uhr ist das Zifferblatt aus schimmerndem Perlmutt. Innen schlägt ein Uhrwerk SW 200-1 mit Automatikaufzug. Dabei ist die Uhr bis 1.000 m wasserdicht. Mit Stahlband kostet das Modell 3.210 Euro.

Uhr #3 für Wassersportler: Mühle-Glashütte S.A.R. Mission Timer 

Mühle-Glashütte: S.A.R. Mission-Timer © Mühle-Glashütte
Mühle-Glashütte hat das Jubiläumsmodell mit einem 43 Millimeter großen, stromlinienförmigen Gehäuse aus Titan vorgestellt. Die schwarze Lünette besteht aus Keramik. Das typische Zifferblatt-Layout entsteht durch ins Zifferblatt gefräste Vertiefungen für die Indexe, die dann mit Leuchtmasse ausgelegt werden.Mühle-Glashütte veredelt das Werk mit der Spechthalsregulierung, eigenem Rotor und Oberflächenschliffen zum Automatikwerk SW 400-1. Bis 500 Metern Tiefe bleibt die Uhr druckfest. Mit Kautschukband kostet der S.A.R. Mission-Timer 2.900 Euro.

Uhr #4 für Wassersportler: Omega Seamaster Planet Ocean Ultra Deep

Omega Seamaster Ultra Deep © Omega
Getoppt wird die Wasserdichtheit der vorgestellten Uhren nur von wenigen Zeitmessern wie beispielsweise der Omega Seamaster Planet Ocean Ultra Deep mit 6.000 Metern; aber hierbei handelt es sich auch um eine klassische Taucheruhr für den Sport unter statt an der Wasseroberfläche. Im April 2019 wurden drei Exemplare der Konzeptuhr Seamaster Planet Ocean Ultra Deep Professional mit dem Entdecker Victor Vescovo auf den Grund des Marianengrabens im Pazifischen Ozean geschickt. Der ursprünglich mit 10.925 Metern erfasste Tauchgang wurde später auf 10.934 Meter +/-3 Meter korrigiert und ist der tiefste, der je einem Menschen oder einer Uhr gelang. Im März 2022 stellte Omega dann die Serienversion vor, die mit einer Wasserdichtheit bis 6.000 Meter immer noch extrem druckfest ist. Neueste Ergänzung ist eine Variante in Summer Blue. Dieses 45,5 mm-grosse Modell verfügt über ein Gehäuse und Armband aus O-Megasteel. Besonderer Clou: Bei UV-Licht ist der Schriftzug “Omega was here” zu sehen, der auf den Weltrekordtauchgang von 10.935 Metern verweist. In der Uhr ist das Co-Axial Master Chronometer 8912 verbaut. Die Referenz 215.30.46.21.03.002 kostet 13.800 Euro.

Uhr #5 für Wassersportler: Fortis Marinemaster M-44 Amber Orange

Fortis Marinemaster M-44 Amber Orange © Fortis
Die 44 Millimeter große Outdoor-Uhr Marinemaster M-44 von Fortis kann in Tiefen bis 500 Meter vordringen. Der robuste Zeitmesser besteht aus recyceltem Edelstahl und besitzt eine beidseitig bewegliche, über die Zusatzkrone bei der Zehn feststellbare Drehlünette. Im Innern arbeitet ein chronometerzertifiziertes Automatikkaliber vom Tudor-Werkelieferanten Kenissi, das bei Fortis Werk 11 heißt. Superluminova auf Zeigern und Indexen sorgt für eine gute Ablesbarkeit. Am orangefarbenen Kautschukband kostet die Uhr 4.250 Euro.Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert