4 Minuten

Geneva Watch Days: neue Uhren-Highlights

Geneva Watch Days 2022
© Geneva Watch Days
Der September hat begonnen und die Uhrmacher sind aus dem Sommerurlaub zurück. Für die Uhrenbranche bedeutet dies: Das zweite Halbjahr bricht offiziell an (viele Geschäftsjahre in der Uhrenbranche starten im März). Wir dürfen uns also wieder über eine volle Ladung an Neuheiten freuen, die in den nächsten Tagen erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Vom 29.08. bis 02.09. finden dazu wieder die Geneva Watch Days statt – laut Veranstalter ein Branchensalon, "der auf einer modernen und unkonventionellen Philosophie basiert, die auf Zusammenarbeit setzt und Komplexität vermeidet." Die Messe, die in Partnerschaft mit dem Kanton und der Stadt Genf sowie mit Unterstützung der Genfer Industrie- und Handelskammer (CCIG) abgehalten wird, ist dezentral ausgerichtet statt und richtet sich an Einzelhändler und Medien – einige Teile sind aber auch für die Öffentlichkeit zugänglich.Die Geneva Watch Days wurden im September 2020 von acht Uhrenmarken ins Leben gerufen: Breitling, Bulgari, De Bethune, Girard-Perregaux, H. Moser & Cie., MB&F, Ulysse Nardin und Urwerk. Im vierten Jahr beteiligen sich nun fast 40 Uhrenmarken, die ihre Neuheiten im Pavillon Rotonde du Mont-Blanc am Genfer See sowie in Boutiquen und Hotels in der Stadt präsentieren. Wir sind vor Ort und stellen Ihnen hier alle Highlights der Marken vor.

Folgende Marken sind bei den Geneva Watch Days 2023 dabei

Angelus, Armin Strom, Arnold & Son, Artime, Bausele, Bianchet, Breitling, Bulgari, Byrne, Claude Meylan, Corum, Czapek & Cie, De Bethune, Doxa, Frédérique Constant Group, Girard-Perregaux, Greubel Forsey, Hautlence , HYT, Jacob & Co, Konstantin Chaykin, Krayon, Laurent Ferrier, Louis Erard, Massena Lab, Maurice Lacroix, MB&F, H. Moser & Cie., Oris, Perrelet, Raketa, Reservoir, Ressence, Singer, Trilobe, Ulysse Nardin und Urwerk

Das sind die Highlights der Geneva Watch Days 2023

Hier halten wir Sie über alle Highlights der Geneva Watch Days 2023 auf dem Laufenden. Dieser Artikel wird regelmäßig upgedatet, bookmarken Sie sich am besten direkt den Link, damit Sie keine Uhr verpassen.

Corum

Corum: Concept Watch © Corum
Corum ist zurück: mit einer Concept Watch, die mit einem fliegenden Tourbillon und tiefen Einblicken ins Werk aufwartet.

Urwerk

Urwerk: die UR100 V Stardust am Handgelenk © PR
Bei der UR-100V Stardust lässt Urwerk die Sterne funkeln.

MB&F

MB&F: HM9 Sapphire Vision in Weißgold mit blauem Werk © MB&F
Futuristische Fantasieform trifft High-End-Uhrmacherkunst: MB&F bringt zwei neue auf je 5 Exemplare limitierte Versionen seiner HM9 Sapphire Vision mit mehrteiligem Saphirglasgehäuse heraus.

Arnold & Son

Arnold & Son DSTB 42 Platinum © PR
Die Manufaktur hat ihren Klassiker DBST prominenter springender Sekunde sowohl äußerlich als auch technisch überarbeitet. Heraus kam die DBST 42 mit kleinerem, flacherem Gehäuse und neuen Zifferblattdesigns.

Ulysse Nardin

Ulysse Nardin: Blast Free Wheel Marquetry © Ulysse Nardin
Ulysse Nardin setzt Silizium nicht nur zu technischen, sondern auch zu ästhetischen Zwecken ein: Die Blast Free Wheel Marquetry fasziniert durch ihr Zifferblatt mit einer Einlegearbeit aus über 100 winzigen Siliziumplättchen, die alle von hand aufgetragen werden.

Bulgari

Bulgari Octo Finissimo CarbonGold Automatic © PR
Unter dem Namen Octo Finissimo CarbonGold bringt Bulgari in seiner ultraflachen Kollektion nach Titan, Keramik und anderen innovativen Materialien nun Modelle aus Carbon mit Goldelementen.

Czapek

Czapek: Place Vendôme Complicité Harmony Blue © Czapek
Dank eines neu entwickelten Uhrwerks präsentiert sich die Place Vendôme Complicité – Harmony Blue mit zwei unabhängigen Hemmungen, deren Geschwindigkeiten durch ein Differential bei 12 Uhr ausgeglichen werden.

Frederique Constant

Frederique Constant Classic Power Reserve Big Date Manufacture © PR
Zum 35-jährigen Firmenjubiläum vereint Frederique Constant zum ersten Mal eine Gangreserve-Indikation, eine Mondphasenanzeige und ein Großdatum in einer Uhr. In der Classic Power Reserve Big Date Manufacture tickt bereits das 31. Manufakturwerk der Genfer Marke.

Byrne Watch

Byrne Watch Gyro Dial Zero Pink Gold © Byrne Watch
Ein Jahr nach der Gründung der Marke präsentiert Byrne Watch anlässlich der Geneva Watch Days 2023 die Gyro Dial Zero in Pink Gold samt limitierter Ausführung mit Diamanten.

Oris

Oris X Bracenet © PR
Die Oris X Bracenet ist eine Sonderversion der Oris Aquis Date mit einem Zifferblatt aus recycelten „Geister“-Fischernetzen. Mit diesem speziellen Zeitmesser macht der Hölsteiner Uhrenhersteller auch seine neue Partnerschaft publik – mit Bracenet, einem Sozialunternehmen das Accessoires aus recycelten Fischernetzen herstellt – mit Oris nun auch spektakuläre Zifferblätter.

Laurent Ferrier

Laurent Ferrier: Sport Auto 40 © David Bredan
Mit der Sport Auto 40 stellt das Genfer Uhrenhaus Laurent Ferrier während der Geneva Watch Days 2023 eine Neuauflage der Série Atelier vor, eine Hommage an die Geschichte der Marke, die untrennbar mit der Leidenschaft für den Motorsport verbunden ist.

Doxa

Doxa: SUB 300β Sharkhunter © PIERRE VOGEL
Mit der Doxa SUB 300β Sharkhunter trifft Tool-Watch-Engineering auf gepflegtes, urbanes Flair. Die Kombination aus schwarzem Keramikgehäuse und einer Lünette und Krone aus 18 Karat Gold 3N ist eine Premiere bei Doxa und der sogenannte Doxa-β-Faktor: Während die Kombination aus Farben, Materialien und Texturen für Präsenz sorgt, bietet die subtile Lünetten-Justierung eine schlanke Optik.Fortlaufend aktualisierter Artikel

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick