2 Minuten

A. Lange & Söhne: Lange 1 Ewiger Kalender in Platin

A. Lange & Söhne: Lange 1 Ewiger Kalender 2023
© Lange Uhren GmbH
A. Lange & Söhne bringt die Lange 1 Ewiger Kalender erstmals in einem Platingehäuse. Das seltene Edelmetall umfasst ein schwarzes Zifferblatt, das die Uhr besonders elegant erscheinen lässt.
Lange bleibt damit seiner aktuellen Strategie treu, besonders hochwertige und wertvolle Uhren herauszubringen und diese exklusiv in den eigenen Boutiquen zu verkaufen. Letzteres gilt eben auch für das dritte Modell der 2021 zum ersten Mal vorgestellten Lange 1 Ewiger Kalender, die sich ganz auf die namensgebende Funktion konzentriert. Nach dem Rotgoldmodell mit grauem Zifferblatt und der limitierten Weißgolduhr mit lachsfarbenem Blatt gibt sich die Platinvariante noch edler.

Präzise Mondphase

Konsequenterweise liegen auch die Zahlen des Großdatums und der Schaltjahresanzeige auf schwarzen Scheiben, sodass der Hintergrund der Mondphase den einzigen Farbpunkt bildet. In diesem versteckt sich eine Tag-Nacht-Anzeige, denn in 24 Stunden verändert sich die Farbe im Fenster von hellblau zu nachtblau. Der weißgoldene Mond (in Wirklichkeit sind es zwei Mondscheiben) läuft in 29 Tagen, 12 Stunden, 44 Minuten und 3 Sekunden von Neumond zu Neumond: Das ist so präzise, dass die Anzeige erst nach 122 Jahren um einen Tag korrigiert werden muss – später als das "ewige" Kalendarium, das bis zum 28. Februar 2100 richtig läuft.
A. Lange & Söhne: Lange 1 Ewiger Kalender mit Kaliber L021.3 © Lange Uhren GmbH

Fein verziertes Manufakturwerk

Das Manufakturkaliber L021.3 mit Automatikaufzug und 50 Stunden Gangreserve besticht durch seine mit Glashütter Bandschliff verzierten Platine und Brücken aus Neusilber (dieses ist schwieriger zu bearbeiten als das meist verwendete Messing), den einseitig aufziehenden Goldrotor mit Platinschwungmasse, den handgravierten Unruhkloben sowie fünf mit gebläuten Schrauben fixierten Goldchatons, allesamt Merkmale traditioneller Glashütter Uhrmacherkunst.
A. Lange & Söhne: Unterzifferblattansicht des Kalibers L021.3 mit Großdatum, Mondphase und Tag-Nacht-Scheibe © Lange Uhren GmbH
Die bereits erwähnte Mondphase und das darüber platzierte Großdatum bilden mit dem dezentralen Zifferblatt für die Uhrzeit ein imaginäres Dreieck, dessen linke Kante zugleich als Ausgangspunkt für den retrograden Zeiger der Wochentagsindikation dient. Umschlossen werden alle Anzeigen vom ganz außen liegenden Monatsring, der zum Monatswechsel augenblicklich weiterschaltet. Damit das pünktlich um Mitternacht geschieht, "wird über eine Kurvenscheibe den ganzen Monat über Energie gesammelt", erklärt Tony de Haas, Direktor Produktentwicklung bei Lange.

Gehäuse und Preis

Die Platinuhr ist 41,9 Millimeter groß und 12,1 Millimeter hoch. Sie wird mit einem handgenähten schwarzen Lederband und einer Platin-Dornschließe am Arm gehalten. Eine offizielle Limitierung gibt es nicht, gleichwohl dürfte die Produktion mengenmäßig so begrenzt sein, dass es nicht leicht sein wird, ein Exemplar zu bekommen. Wie für alle Uhren, die nur in den Boutiquen von A. Lange & Söhne verkauft werden, nennt die Marke auch für die Lange 1 Ewiger Kalender in Platin keinen Preis. Nach unseren Schätzungen dürfte er bei etwa 140.000 bis 145.000 Euro liegen. buc 

Top Thema: Code41 - Uhrmacherei mit humanem Antrieb

Unify – wenn die Uhrmacherei sich den Herausforderungen unserer Zeit stellt

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick