2 Minuten

Richard Mille: RM 72-01 Le Mans Classic

Richard Mille RM 72-01 Le Mans Classic
© Richard Mille

Nach einem spektakulären 24-Stunden-Rennen von Le Mans, wird es Zeit erneut die Strecke aufzusuchen: Denn alle zwei Jahre findet hier seit dem Jahr 2002 auch das passende Oldtimer-Event statt. Partner der ersten Stunde: Richard Mille und die RM 72-01.

Richard Mille RM 72-01 Le Mans Classic © Richard Mille

Vom 29. Juni bis zum 2. Juli wird das große Oldtimer-Treffen auf die legendäre Rennstrecke von Le Mans zurückkehren. Rund 800 Fahrzeuge werden auf der Strecke erwartet, die in sechs Startgruppen je nach Jahrgang von 1923 bis 1981 aufgeteilt und auf den 13,626 Kilometern der Rennstrecke von Le Mans eine Doppelrunde drehen werden. Abseits des Rennens ist dazu ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm angesetzt, mit extra Rennen für Bentley und Porsche, eine Veranstaltung für Kinder sowie eine Sonderausstellung im Museum.

Richard Mille RM 72-01 LMC

Auch Richard Mille ist eng mit dem Motorsport verbunden, seit 2008 hat sich der Uhrenhersteller für jede Ausgabe des Events spezielle Uhren in den Farben der Veranstaltung überlegt. Die diesjährige Edition bildet keine Ausnahme, die RM 72-01 Le Mans Classic ist auf 150 Exemplare limitiert. Die RM 72-01 LMC harmoniert in einer Kombination aus grünem und weißem Quartz TPT, die Gehäusemaße messen 38,40 x 47,34 x 11,68 mm.

Richard Mille RM 72-01 Le Mans Classic © Richard Mille
Richard Mille RM 72-01 Le Mans Classic © Richard Mille
Richard Mille RM 72-01 Le Mans Classic © Richard Mille

Die Zeiger des Flyback-Chronographen sind aufeinander abgestimmt. Die Nummer 16 auf dem Stundenzähler ist rot unterlegt, eine Anspielung auf die traditionelle Startzeit des Langstreckenrennens. Die Zielflagge ist als Muster auf dem Titanzifferblatt verewigt. Das Datum wird in einer vertikalen Öffnung bei 7 Uhr angezeigt. Die Krone ist aus Titan Grade 5 und schwarzer TZP-Keramik mit Kautschukbördel gefertigt. Der obere Höhenring besteht aus Karbonfasern, die Stundenmarkierungen sind mit zugelassener Leuchtmasse gefüllt.

Richard Mille RM 72-01 Le Mans Classic © Richard Mille
Mit Hilfe des Drückers bei 4 Uhr kann der laufende Chronographenzeiger zurückgesetzt werden, ohne dass der Mechanismus vorher angehalten werden muss. Wenn die Chronographenfunktion aktiviert ist, lassen sich die Stunden (24-Stunden-Zähler) und Minuten (60-Minuten-Zähler) auf den beiden Zählern bei 5 Uhr und 2 Uhr ablesen, während die verstrichenen Sekunden von der zentralen Stoppsekunde angezeigt werden.
Richard Mille RM 72-01 Le Mans Classic © Richard Mille

Die RM 72-01 LMC von Richard Mille zelebriert Technologie und Eleganz mit dem ersten Flyback-Chronographen des Hauses, der mit einem patentierten Kupplungs-Mechanismus mit zwei Schwingtrieben für optimale Leistung ausgestattet ist. Das neu gestaltete Automatikwerk CRMC1 mit Stunden, Minuten, kleiner Sekunde, Datum und Funktionsanzeige verfügt über eine Gangreserve von 50 Stunden. Für die Uhr wird ein Preis von ca. 350.000 Euro veranschlagt.

Lesen Sie hier weiter:

)

Top Thema: 100 Jahre Citizen - über 50 Jahre Titan-Uhren

Neue Super-Titanium-Modelle - Eco-Drive & Automatic

Hotspot: Titoni - Bicompax Chronograph

Ein Cafe-Racer-Modell für Vintage-Freaks