6 Minuten

Formel 1: Die Uhren der Rennfahrer

TAG Heuer Uhr, Formel 1 Rennfahrer, Helm
© Vladimir Rys via TAG Heuer
Das Warten für Formel-1-Fans hat endlich ein Ende. Die neue Saison startet diesen Sonntag mit dem Grand Prix in Bahrain. Zum Saisonstart werfen wir neben Rennzeiten, Teambesetzungen und neu gestalteten Autos auch den Blick abseits der Rennstrecke auf die Handgelenke der Fahrer. Schließlich gehen luxuriöse Uhren und Motorsport einfach Hand in Hand. Diese Uhren tragen die aktuellen Fahrer der Formel 1. (Lesen Sie auch: Uhrentrends 2023 - die Trendprognosen der Redaktion)

5 Formel-1-Fahrer und ihre Uhren

#1 Lewis Hamilton trägt IWC SchaffhausenLewis Hamilton hat trotz eines enttäuschenden Jahres 2022 seinen achten WM-Titel im Visier. Seit 2013 tritt Hamilton in der Formel 1 für Mercedes an – ebenso treu bleibt er der Big Pilot's Watch von IWC Schaffhausen (mit kleinen Ausnahmen seiner Apple Watch Ultra). Die Partnerschaft zwischen Mercedes-AMG Petronas und IWC Schaffhausen wurde in den letzten Jahren mit einer Reihe von limitierten Editionen gefestigt, darunter zuletzt die IWC Mercedes-AMG Petronas Team Watch. Als Markenbotschafter hat Hamilton Zugang zu den jeweils aktuellsten Modellen, auch einige Einzelstücke für Lewis Hamilton zählten zu dem Repertoire der letzten Jahre. Hamilton's Favorit scheint jedoch die Big Pilot's Watch Top Gun Edition Mojave Desert zu sein. Die 46 mm-große Uhr mit Keramik-Gehäuse in Beige besticht mit einem dunkler abgestuften Zifferblatt und beigefarbenem Kautschukarmband mit Textilinlay, innen schlägt das Kaliber 52110 mit Automatikaufzug und 168 Stunden Gangreserve. Die Uhr kostet ca. 16.900 Euro.
Chris Grainger-Herr, IWC Schaffhausen CEO, mit Formel 1-Rennfahrer Lewis Hamilton © 2022 Getty Images via IWC Schaffhausen
Letztes Jahr trugt Hamilton bei der Pressekonferenz vor dem Großen Preis von Miami zeitgleich drei IWC-Uhren (mit acht Ringen und vier Halsketten) als Zeichen gegen die Schmuckverbot-Regel im Auto. Der Disput endet nun darin, dass die Formel 1 Lewis Hamilton offiziell erlaubt, seine inzwischen zwei Nasenstecker während des Rennens zu tragen. "Wir haben beschlossen, keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen, da es Bedenken gibt bezüglich einer Verunstaltung bei häufigen Versuchen, die Vorrichtung zu entfernen", teilte die FIA am Freitag vor dem Saisonauftakt in Bahrain mit. Sein Regelverstoß im letzten Jahr kostete ihn übrigens eine satte Geldstrafe von 22.000 Pfund.
#2 Max Verstappen trägt TAG Heuer
Max Verstappen auf dem Podium beim F1 Grand Prix of Abu Dhabi mit einer TAG Heuer Monaco am Handgelenk © Getty Images / Red Bull Content Pool via TAG Heuer
Auch dieses Jahr werden wieder alle Augen auf Max Verstappen gerichtet sein, der Weltmeister peilt seinen dritten WM-Titel in Folge an. Zuletzt zeigte sich der 25-Jährige mit einem limitierten Monaco Chronographen. Die Partnerschaft zwischen Oracle Red Bull Racing und TAG Heuer besteht seit 2016. Die Geschichte zum Motorsport reicht für die Schweizer Brand unter Führung von Frédéric Arnault aber weit darüber hinaus bis zu Pionierrennen der Carrera Panamericana in den 1950er Jahren. Verstappen hat sowohl die Carrera als auch die Formel 1 getragen, scheint aber die eckige Monaco zu bevorzugen, was eventuell an ihrer Verbindung zu Le-Mans-Legende Steve McQueen liegen könnte. Sein aktuellstes Modell: Die 39 mm-große Referenz CBL2180.FC6497 Special Edition aus schwarzem Titan mit DLC-Beschichtung, angetrieben von dem Kaliber Heuer 02. Kosten: 8.300 Euro. (Auch interessant: Uhrendesigner Simon Husslein über virtuelle Uhren und ein NFT-Projekt)
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Max Verstappen (@maxverstappen1)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von TAG Heuer (@tagheuer)

#3 Charles Leclerc setzt auf Richard Mille
Richard Mille RM 33-02 Automatic Winding © Richard Mille
Die Partnerschaft zwischen Ferrari und Richard Mille mündete 2022 in der flachsten Uhr der Welt. Mit 1,75 mm ist die RM UP-01 grade mal so hoch wie zwei übereinandergelegte Kreditkarten und unterbot Bulgaris Octo Finissimo Ultra. Und wer könnte für eine solche ultra-luxuriöse Uhr – für rund 1,7 Millionen Euro – besser als Botschafter fungieren, als die Formel-1-Piloten Charles Leclerc und Carlos Sainz. Leclerc setzte zuletzt jedoch auf eine eher ungewöhnliche Uhr aus der Kollektion von Richard Mille: die RM 33-02 Automatic Winding mit rundem Gehäuse. Die Lünette und Gehäuseboden der Uhr mit 41,7 Millimeter Durchmesser werden aus Carbon TPT gefertigt, der Gehäusemittelteil besteht aus satiniertem Rotgold. Angetrieben wird die flache RM 33-02 mit 8,8 Millimeter Höhe vom skelettierten Automatikkaliber RMXP1.Der 25-jährige Rennfahrer wurde in der Vergangenheit bereits mit der RM 35-03 Rafael Nadal gesichtet, sowie seiner eigenen Sonderedition RM 67-02. Letzteres Modell wurde dem Monegassen vergangenen April bei einem Aufenthalt in Italien entwendet. Laut Medienberichten erlangten die Diebe mit ca. 200.000 Euro nur ein Drittel des geschätzten Preises. Die speziell für Leclerc angefertigte Variante zierte den Namen des Fahrers und der Flagge von Monaco.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Charles Leclerc (@charles_leclerc)

#4 Lando Norris trägt Richard MilleAber nicht nur den Arm der Ferrari-Piloten schmückt Richard Mille. Auch zwischen McLaren und dem Uhrenhersteller besteht eine Partnerschaft. Richard Mille schuf in den letzten Jahren eine Reihe von Zeitmessern mit McLaren-Bezug. Lando Norris trägt ebenfalls gerne das Modell 67-02 und kombiniert das ultraleichte Modell von 32 Gramm an einem weißen Band. Die Gehäuse der RM 67-02 bestehen aus Schichten paralleler Fäden, die aus der Trennung von Quarz- und Kohlenstofffäden gewonnen werden. Angetrieben wird die Uhr vom Kaliber CRMA7.Übrigens: Auch dem 23-Jährigen wurde seine Richard Mille vom Arm geraubt. Dem Rennfahrer soll im Wembley-Stadion die auf 500 Stück limitierte RM 11-03 entwendet worden sein, die auf ca. 160.000 Euro geschätzt wurde. Und privat wird Norris ein Collector-Status nachgesagt, er wurde bereits mit einer Audemars Piguet Royal Oak Selfwinding Chronograph "50th Anniversary" (Referenz 26240ST.OO.1320ST.01), sowie einer Rolex GMT-Master II ‘Pepsi’ (Referenz 126710BLRO-0001) gesichtet. Wer kann es ihm verübeln? (Neu veröffentlicht: Richard Mille präsentiert mit der RM 07-04 Automatic Sport die erste High-Performance Sportuhr für Frauen)
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Lando Norris (@landonorris)

#5 Valtteri Bottas setzt auf Rebellion Timepieces
Formel 1-Fahrer Valtteri Bottas mit der Limited Edition Re-Volt C42 © Rebellion Timepieces
Rebellion Timepieces zählt zu den neuesten Uhrensponsoren in der Formel 1, die Partnerschaft wurde 2022 mit Alfa Romeo bekannt gegeben. Während des Grand Prix von Monaco lancierte die junge disruptive Brand zwei Sonderserien zu Ehren der Teamkollegen Valtteri Bottas und Zhou Guanyu. Jedes der jeweils auf 50 Stück limitierten Modell greift ein Teil des Autos der beiden Fahrer auf. In beide Modelle wurden die Farben der Fahrer in das Karbongehäuse sowie auf dem durchbrochenen Zifferblatt, den Brücken und Zeiger eingearbeitet. Das Modell von Valtteri Bottas ist in Weiß- und Grautönen mit blauen Akzenten gehalten. Die RE-Volt Valtteri Bottas C42 enthält ein Stück des Heckflügels des von dem Rennfahrer gefahrenen C42. Eine kleine Sekundenscheibe soll an die Räder des Rennwagens erinnern. Die Unterschriften von Valtteri Bottas oder Zhou Guanyu zieren den Saphirglasboden. Das Modell kostet ca. 60.000 CHF exklusive Steuern.Wir dürfen also gespannt sein, welche Uhren wir im Laufe der Saison 2023 noch an den Formel 1-Fahrer erblicken. Welches Modell ist Ihr Favorit? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.Weitere rasante Themen:Hands-on: Casio G-Shock MudmasterDie Fliegeruhren von IWC – der ultimative ÜberblickRolex: Die Uhr der Päpste und Präsidenten

Auktionshaus im Kinsky - Große Uhrenauktion in Wien

Am 18. Juni ab 16 Uhr – unter anderem mit rekordverdächtiger Jaeger-LeCoultre Mini Reverso Joaillerie

Hotspot: Bulova Neuheiten - Lunar Pilot Meteorite

Die Lunar Pilot knüpft an die Geschichte der Raumfahrt an

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren