Produkt: Download: Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller im Test
Download: Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller im Test
Rolex hat die Optik der Taucheruhr Sea-Dweller verändert. Und auch im Innern kommt Neues zum Einsatz! Wie sich das auf den Klassiker auswirkt, klärt der Test.

Die Rolex-Kaliber im Überblick

Welche Werke verbaut Rolex in welchen Modellen

Die von Rolex entwickelten und hergestellten automatischen Uhrwerke sind bekannt für ihr Laufverhalten und ihre Präzision, bei gleichzeitiger Unempfindlichkeit. Von zentraler Bedeutung sind hierbei die Perpetual-Uhrwerke, mit denen sämtliche Oyster Mo­delle ausgestattet sind und die sich in Aufbau und Eigenschaften alle gleichen. Sehen Sie hier, in welchen Modellen die jeweiligen Kaliber zum Einsatz kommen und über welche Funktionen sie verfügen.

Rolex-Kaliber 3195

122 Jahre astronomische Genauigkeit bietet der neue Star der eleganten Cellini Kollektion, die Cellini Moonphase. Für sie hat Rolex das Automatikkaliber 3195 mit patentiertem Mondphasenmodul gebaut.

Anzeige

Das von Rolex patentierte Mondphasenmodul
Das von Rolex patentierte Mondphasenmodul

Das Kaliber 3195 verfügt über folgende Ausstattungs-und Leistungsmerkmale:

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • Paramagnetische blaue Parachrom-Spirale
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter
  • Mondphase auf 6-Uhr-Position
  • Datumsanzeige über Zeiger im Zentrum

Zusätzlich zur exklusiven Mondphasenanzeige mit Applikation aus Meteoritgestein bietet das Werk auch eine Datumsanzeige mittels eines weiteren, blauen Zeigers.

Rolex Cellini Moonphase
Die Cellini Moonphase präsentierte Rolex auf der Baselworld 2017

Rolex-Kaliber 9001

Im Jahr 2012 überraschte Rolex mit der Präsentation eines komplett neuen Modells, der Oyster Perpetual Sky-Dweller. Gemeinsam mit dem “Himmelsbewohner” (Sky-Dweller) wurde eines der kompliziertesten Werke vorgestellt, das je von Rolex konzipiert wurde, das Kaliber 9001.

Rolex Oyster Perpetual Sky-Dweller in Edelstahl-Weißgold
Aktuelle Version der Rolex Oyster Perpetual Sky-Dweller in Edelstahl-Weißgold

Das Kaliber 9001 besteht aus 380 Kom­po­nen­ten und bietet folgende Ausstattungs-und Funktionssmerkmale:

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • Paramagnetische blaue Parachrom-Spirale
  • Hochleistungsfähiges Paraflex-Antischocksystem
  • 28.800 A/h
  • 40 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 72 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 33 Millimeter
  • Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger im Zentrum
  • Sekundenstopp für genaues Einstellen der Zeit
  • 24-Stunden-Anzeige mit exzentrischer Zahlenscheibe
  • Anzeige einer zweiten Zeitzone durch den unabhängig verstellbaren Stundenzeiger
  • Automatischer Jahreskalender mit Datum bei 3-Uhr, Saros-System mit Schnellkorrektur des Datums in beide Richtungen
  • Monatsanzeige in 12 Sichtfenstern am Außenrand des Zifferblatts
Das Rolex Kaliber 9001
Das Rolex Kaliber 9001

Rolex-Kaliber 4161

Mehr als 35.000 Stunden Entwicklungsarbeit sollen im exklusiven Antrieb der Yacht-Master II stecken. Eingeführt im Jahr 2007 wurde Rolex’ Regatta-Chronograph zu Beginn vom Kaliber 4160 angetrieben, mit der 2013 vorgestellten Edelstahl-Variante kam dann das neue Kaliber 4161.

Rolex Yacht-Master 2
Zum 10-Jährigen präsentierte Rolex die Yacht-Master II auf der Baselworld 2017 mit überarbeitetem Zifferblatt und neuen Zeigern

Das Kaliber 4161, das aus ca. 360 Kom­po­nen­ten besteht, basiert auf dem Kaliber 4130 der Cosmograph Daytona und bietet folgende Ausstattungs-und Leistungsmerkmale:

  • Automatikwerk
  • Regatta-Chronograph
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 42 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 72 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 30,5 Millimeter

Die besondere Eigenschaft der Yacht-Master II, ihr einstellbarer Countdown mit mechanischem Speicher und Flyback-Funktion, bringt ein äußerst innovatives Zusammenspiel von Lünette und Uhrwerk mit sich. Besteht doch für gewöhnlich keine Verbindung zwischen der Lünette und dem Inneren einer Uhr, ist diese Trennung bei der Yacht-Master II aufgehoben. Ihre Ring-Command-Lünette ist mechanisch mit dem Kaliber verbunden und dient als Auslöser für die raffinierte Countdown-Funktion.

Das Rolex Kaliber 4161
Das Rolex Kaliber 4161

Rolex-Kaliber 3186 (wird nicht mehr verbaut)

Seit 2005 wurde die Rolex GMT-Master II vom Kaliber 3186 angetrieben. Das hinzugefügte GMT-Modul macht das Zeitzonenkaliber geringfügig höher als das 3135, auf dem es basiert. 2018 wurde allerdings der Nachfolger vorgestellt, das Kaliber 3285, das nun das Kaliber 3186 vollständig abgelöst hat.

Rolex GMT-Master II Referenz 126710BLNR
Die GMT-Master II ist der Nachfolger der 1954 vorgestellten, legendären Rolex Fliegeruhr GMT-Master

Die Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 3186:

  • Automatikwerk
  • GMT-Funktion
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter; Höhe ca. 6,5 Millimeter
Rolex Kaliber 3186
Rolex Kaliber 3186

Rolex-Kaliber 4130

Im Jahr 2000 präsentierte Rolex den Cosmograph Daytona zum ersten Mal mit komplett hauseigenem Werk und machte den legendären Rennfahrer-Chronographen damit zur vollkommenen Manufakturuhr.

Rolex Daytona 2000
Die Daytona Ref.116520 war die erste mit dem von Rolex entwickelten Chronographen-Werk

Die Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 4130:

  • Mechanisches Perpetual-Chronographenwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • Schaltrad und vertikale Kupplung für verzögerungsfreien Start des Chronographen
  • Paramagnetische blaue Parachrom-Spirale
  • 28.800 A/h
  • 44 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 72 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 30,5 Millimeter; Höhe 6,5 Millimeter
Rolex Kaliber 4130
Seit 2005 ist das Kaliber 4130 mit der leistungsfähigen blauen Parachrom-Spirale ausgestattet

Rolex-Kaliber 3187

Seit dem Jahr 2011 wird die Rolex Explorer II vom Kaliber 3187 angetrieben, das vier Jahrzehnte nach Einführung der Explorer II das Zeitzonen-Kaliber 3186 ablöste.

Rolex: Explorer II
Die 2011 präsentierte Explorer II hat nun das größere 42 Millimeter-Gehäuse

Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 3187:

  • Automatikwerk
  • GMT-Funktion
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • Paramagnetische blaue Parachrom-Spirale
  • Hochleistungsfähiges Paraflex-Antischocksystem
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 30.97 Millimeter; Höhe 6,47 Millimeter
  • Automatischer Datumswechsel
  • Gleichzeitige Anzeige einer zweiten Zeitzone durch den rasch und unabhängig verstellbaren Stundenzeiger

Ursprung des aktuell verbauten Zeitzonen-Werkes von Rolex ist das 1985 eingeführte Kaliber 3085, Rolex’ erstes Werk bei dem der GMT-Zeiger über die Krone unabhängig von der Uhrzeit eingestellt werden konnte. Das darauf folgende 3186 wurde natürlich mit den entsprechenden technischen Neuerungen wie Parachrom-Spiralfeder und Paraflex-Stoßsicherung ausgestattet. Der Nachfolger, das Kaliber 3187, ist lediglich eine etwas vergrößerte Variante, da die neue Explorer II nun im größeren 42 Millimeter-Gehäuse erschien.

Rolex Kaliber 3186
Das Kaliber 3187 wurde im Vergleich zu seinem hier abgebildeten Vorgänger 3186 nur leicht vergrößert

Rolex-Kaliber 3285

Auf der Baselworld 2018 hat Rolex neue Varianten seiner legendären GMT-Master II präsentiert. Wenn dabei auch die gestalterischen Elemente im Vordergrund standen, vor allem das neue Modell mit rot-blauer Lünette erzeugte viel Aufmerksamkeit, so hat sich doch auch technisch entscheidendes getan. Ein neues Werk treibt ab sofort die GMT-Master II an und katapultiert die geschichtsträchtige Fliegeruhr damit auf die höchste Ebene, was die Leistungsmerkmale seines Automatikkalibers angeht.

Rolex: GMT-Master 2
Die GMT-Master II, in Edelstahl, mit “Pepsi-Lünette” und erstmals am Jubilé-Band

Die Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 3285:

  • Automatikwerk
  • GMT-Funktion
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 70 Stunden
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter

Auf den ersten Blick sticht die gesteigerte Gangreserve ins Auge, um die 70 Stunden Autonomie bietet das neue Werk, bei seinem Vorgänger waren es noch ca. 48 Stunden. Zehn neue Patente soll das Kaliber 3285 mitgebracht haben und sich damit jetzt in Sachen Präzision, Unempfindlichkeit, Bedienkomfort und Zuverlässigkeit in der Rolex-eigenen Oberliga befinden. Entscheidende Bauteile sind dabei das modernisierte Federhaus, der Oszillator mit blauer Parachrom-Spirale und die Chronergy-Hemmung, die nicht nur für große Funktionssicherheit und hohen energetischen Wirkungsgrad sorgen, sondern auch höchst unempfindlich gegenüber Magnetfeldern sind.

Das neue Kaliber 3285
Das Kaliber 3285

Rolex-Kaliber 3180

Das Kaliber 3180 treibt die 2014 präsentierte Cellini Dual Time an, die bis zur Einführung der Moonphase das technische Flaggschiff der Cellini-Kollektion war.

Rolex Cellini Dual Time in Weißgold
Cellini Dual Time in Weißgold, mit schwarzem radialguillochierten Zifferblatt

Ausgestattet mit zweiter Zeitzone und Tag-Nacht-Anzeige auf 6 Uhr, basiert das Werk der Dual Time wie auch das 3165 der Cellini Date auf dem Kaliber 3132 der Cellini Time.

Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 3180:

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • Paramagnetische blaue Parachrom-Spirale
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter
  • Zweite Zeitzone auf der 6-Uhr-Position mit Tag-/Nachtanzeige

Rolex-Kaliber 3165

Die Cellini Date, die Rolex 2014 vorgestellt hat und deren Antlitz von einem Zeigerdatum bei 3 Uhr geprägt ist, wird vom Automatikkaliber 3165 angetrieben.

Rolex: Cellini Date
Cellini Date mit radialguillochiertem, silbernen Zifferblatt (Bild: ©Rolex/Claude Bossel)

Grundsätzlich handelt es sich beim Kaliber 3165 um eine Variation des Cellini Time Werkes 3132, das wiederum auf dem Kaliber 3130 (dieses wird nicht mehr verbaut) basiert.

Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 3165:

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • Paramagnetische blaue Parachrom-Spirale
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter
  • Automatischer Datumswechsel mit Schnellkorrektur

Rolex-Kaliber 3132

Vor 10 Jahren stellte Rolex auf der Baselworld das Kaliber 3132 in einer neu aufgelegten Explorer vor. Mit seinen etwas geringeren Abmessungen kommt das Werk auch in Modellen mit Gehäusegrößen unter 40 Millimetern zum Einsatz. Aktuell arbeitet es in Explorer und Cellini Time.

Rolex Cellini Time
Rolex Cellini Time

Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 3132:

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter

Das Kaliber 3132 basiert (wie auch 3131) auf dem Kaliber 3130 und wurde mit Parachrom Spirale und Paraflex Antischocksystem ausgestattet, womit es zu einem absoluten “State of the art Kaliber” wurde, hinsichtlich seiner Leistungsmerkmale.

Rolex-Kaliber 2232

Aktuell werden die Rolex Oyster Perpetual 28, 31 und 34 von Kaliber 2232 angetrieben. Trotz seines geringeren Durchmessers kann das von Rolex entwickelte und her­ge­stell­te Automatikwerk die Rolex-typischen Leistungsmerkmale in Sachen Präzision und Zuverlässigkeit erfüllen und ist dementsprechend COSC-Zertifiziert.

Rolex Oyster Perpetual 28
Rolex Oyster Perpetual 28

Ausstattungs-und Leistungsmerkmale von Kaliber 2232:

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • Gangreserve: ca. 55 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag

Rolex-Kaliber 3131

Hier finden Sie alle Informationen über das Rolex-Kaliber 3131, das aktuell in Milgauss und Airking verbaut wird.

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter

Seit dem Jahr 2007 produziert Rolex das Kaliber 3131, das auf dem Kaliber 3130 basiert und mit Parachrom Spirale und Paraflex Antischocksystem ausgestattet wurde.

Rolex: Paraflex-Antischocksystem
Das Paraflex System schützt die Unruh wesentlich besser vor Erschütterungen (Bild: Protected by Copyright)

Rolex-Kaliber 3130 (wird nicht mehr verbaut)

Das Rolex-Kaliber 3130 wurde 2020 endgültig vom Kaliber 3235 abgelöst.

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter; Höhe 6 Millimeter

Das Kaliber 3130 war die einfache Version, ohne Datumsmechanismus, des legendären Kalibers 3135. Es wurde seit dem Jahr 2001 verbaut.

Rolex-Kaliber 2236

Hier finden Sie alle Informationen über das Rolex-Kaliber 2236, das aktuell in Lady-Datejust, Datejust 31, Pearlmaster 34 und Yacht Master 37 verbaut wird.

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  •  Datumsanzeige
  • Gangreserve: ca. 55 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 20 Millimeter
Rolex Kaliber 2236
Rolex Kaliber 2236

Seit 2014 kommt das Kaliber 2236 in Damenmodellen von Rolex zum Einsatz. Mit ihm wurde eine Neuentwicklung eingeführt, die Syloxispirale. Diese Errungenschaft der Siliziumtechnologie sorgt, vergleichbar mit der Parachrom-Spirale der Herrenmodelle, für ein Höchstmaß an Ganggenauigkeit und Zuverlässigkeit. Absolut unempfindlich gegen Magnetfelder, ist sie auch bei Temperaturschwankungen äußerst stabil und hält Erschütterungen bis zu zehnmal besser stand als eine herkömmliche Spirale.

Rolex-Kaliber 3235

Hier finden Sie alle Informationen über das Rolex-Kaliber 3235, das aktuell in Submariner Date, Deepsea, Sea-Dweller, Yacht-Master 40, Yacht-Master 42, Datejust 36, Datejust 41 und Pearlmaster 39 verbaut wird.

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  •  Datumsanzeige
  • Gangreserve: ca. 70 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • „Chronergy“-Hemmung mit 15 % höherem Wirkungsgrad
  • Durchmesser 28,5 Millimeter
Rolex Kaliber 3235
Rolex Kaliber 3235

Dieses Uhrwerk der neuesten Generation hat Rolex auf der Baselworld 2016 vorgestellt. Dementsprechend wartet das Kaliber 3235 mit Spitzenwerten auf, was Präzision, Gangreserve, Unempfindlichkeit gegenüber Magnetfeldern und Erschütterungen, Einstellkomfort und Zuverlässigkeit angeht. Zu seinen Schlüssel-Komponenten gehört unter anderem die Parachrom-Spirale aus exklusiver Niobium- Zirkonium-Sauerstoff-Legierung, die mit größtmöglicher Unempfindlichkeit dafür sorgt, dass die Unruh des Kalibers mehr als 250 Millionen Halbschwingungen pro Jahr vollzieht.

Einen großen Anteil an der gesteigerten Gangreserve haben die neue Chronergy-Hemmung mit ihrem um 15% erhöhten Wirkungsgrad und das verbesserte, dünnwandigere Federhaus. Die nun größere Zugfeder kann somit mehr Energie zu Hemmung und Oszillator übertragen und zwar mittels ebenfalls optimiertem Räderwerk.

Rolex Kaliber 3235
So sieht das Werk von der anderen Seite, ohne Datumsscheibe aus

Rolex-Kaliber 3155 (wird aktuell nicht mehr verbaut)

Hier finden Sie alle Informationen über das Rolex-Kaliber 3155, das bis 2018 in der Day-Date 36 verbaut wurde.

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Datums- und Wochentagsanzeige
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • Durchmesser 28,5 Millimeter; Höhe 6 Millimeter

Seit 1988 bis 2018 trieb das Kaliber 3155, Nachfolger des Kalibers 3055, die Rolex Day-Date mit ihrer berühmten Wochentags-Anzeige an. Mit seinen rot eloxierten Reduktionsrädern der Automatikeinheit ist sein Taktgeber mittlerweile natürlich auch mit der Parachrom-Spirale ausgestattet, die für höchste Präzision sorgt.

Rolex Kaliber 315
Das Rolex Kaliber 3155 ist mittlerweile auch mit der blauen Parachrom-Spirale ausgestattet

Rolex-Kaliber 3255

Hier finden Sie alle Informationen über das Rolex-Kaliber 3255, das aktuell in der Day-Date 36 und 40 verbaut wird.

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  •  Datums- und Wochentagsanzeige
  • Gangreserve: ca. 70 Stunden.
  • Ganggenauigkeit -2/+2 Sekunden pro Tag
  • „Chronergy“-Hemmung mit 15 % höherem Wirkungsgrad
  • Durchmesser 29 Millimeter
Das Rolex Kaliber 3255
Das Rolex Kaliber 3255

Das hochmoderne Automatikkaliber 3255 gehört zu den jüngeren unter den Rolex-Werken. Im Jahr 2015 vorgestellt, sollen ca. 90% der verwendeten Bauteile des Kalibers von Grund auf erneuert worden sein. 14 Patente hat Rolex für das Werk angemeldet.

Das Rolex Kaliber 3255
Die Ganggenauigkeit des Kalibers 3255 übertrifft die von der COSC geforderten Werte um das Doppelte

Herausragende Leistungsmerkmale sind die hohe Ganggenauigkeit und die im Vergleich zu seiner Vorgängergeneration ebenfalls beinahe verdoppelte Gangreserve. Verantwortlich dafür ist unter anderem die neue, von Rolex entwickelte und patentierte Chronergy-Hemmung, bei der es sich um eine optimierte Version der Schweizer Ankerhemmung handelt.

Rolex-Kaliber 3135

Hier finden Sie alle Informationen über das Rolex-Kaliber 3135. Verbaut wird es aktuell in der Datejust 34.

  • Automatikwerk
  • in beide Richtungen aufziehend
  • Perpetual-Rotor
  • 28.800 A/h
  • 31 Lagersteine
  • Datumsanzeige
  • Gangreserve: ca. 48 Stunden.

Seit 1988 baut Rolex das berühmte Automatikwerk, das auf höchste Präzision, aber auch Robustheit und lange Wartungsintervalle ausgelegt ist. Die Gangreserve von ca. 48 Stunden ist zwar keine Rolex-Bestleistung, dafür überzeugt das Werk durch Unempfindlichkeit gegenüber Störeinflüssen.

Rolex Kaliber 3135
Rolex Kaliber 3135
Produkt: Download Einzeltest: Rolex Oyster Perpetual 39
Download Einzeltest: Rolex Oyster Perpetual 39
Die Oyster Perpetual erscheint in neuer Gehäusegröße. Lesen Sie, wie sich die Dreizeigeruhr mit dem beliebten Automatikwerk von Rolex bewährt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren