Omega: Speedmaster ’57 mit Kaliber 9906

Kleiner, dünner, mehr Auswahl

Zum 65. Geburtstag der ersten Speedmaster bringt Omega eine ganze Kollektion dezent dimensionierter Retrochronographen. Die Verkleinerung auf 40,5 Millimeter und die Verschlankung auf 12,99 Millimeter ermöglicht das brandneue Master-Chronometer-Kaliber 9906 mit Handaufzug, das statt des bisherigen Automatikkalibers 9300 zum Einsatz kommt. Eine kleinere Speedmaster mit Metas-Zertifikat (für chronometergenauen Gang und amagnetische Eigenschaften) gibt es im Moment nicht.

Omega: Speedmaster ’57 mit Kaliber 9906
Omega: Speedmaster ’57 mit Kaliber 9906

Die neue Speedmaster ’57 erscheint im Edelstahlgehäuse mit schwarzem, blauem, grünem oder rotem Zifferblatt sowie wahlweise mit Edelstahlband (9.000 Euro) oder farblich passendem Kalbslederband (8.600 Euro). Auf der Rückseite sind von dem neuen Manufakturwerk hauptsächlich die beidseitig gelagerte Unruh und das Schaltrad zur Steuerung der Chronographenfunktionen zu sehen. ak

Schöner Rücken: Das Kaliber 9906 füllt das 40,5 Millimeter große Edelstahlgehäuse vollständig aus
Schöner Rücken: Das Kaliber 9906 füllt das 40,5 Millimeter große Edelstahlgehäuse vollständig aus
Produkt: eDossier: Magnetfeldschutz bei Omega
eDossier: Magnetfeldschutz bei Omega
Alles über die Omega, METAS-Prüfung,

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Schönes Uhrwerk und dazu mit Datum als Handaufzug finde ich eine tolle Ergänzung für die Speedy-Kollektion.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren