1 Minute

Chronoswiss: Delphis Oracle

Chronoswiss: Delphis Oracle
© Chronoswiss
Zu ihrem 40. Geburtstag bringt die einst deutsche und heute schweizerische Uhrenmarke Chronoswiss das Modell Delphis zurück: Die Delphis Oracle besitzt wie ihr 1998 erstmals vorgestellter Vorgänger eine springende Stundenanzeige und einen retrograden, also schlagartig vom Skalenende zurückspringenden Minutenzeiger.
Neben der technischen Umsetzung in Form des neuen Automatikkalibers C.6004, das La Joux-Perret exklusiv für Chronoswiss entwickelt hat, besticht die Handwerkskunst des Zifferblatts: Die obere Zifferblatthälfte und die kleine Sekunde werden guillochiert und anschließend mit Feuer-Email überzogen. Die aktuelle Rotgoldversion gibt es nur 50-mal, sie legt aber den Grundstein für eine neue Dephis-Kollektion. Das 42 Millimeter große Premierenmodell kostet 38.000 Schweizer Franken. ak

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Chronoswiss: Strike Two - Regulator in horizontaler Anordnung
Mit der Strike Two interpretiert Chronoswiss das Regulatorthema neu und ordnet die drei Anzeigen horizontal statt vertikal an.
1 Minute
Chronoswiss: Strike Two und ReSec Manufacture - Markante Zeitmesser – jetzt mit Manufakturkaliber
Chronoswiss hat auf der Watches and Wonders in Genf eine neue Familie, die Strike Two, und mit der ReSec Manufacture ein eigenes Manufakturkaliber präsentiert. Moderne Materialien und aufgefrischte Zifferblätter setzen sich über herkömmliche Normen hinweg.
2 Minuten