1 Minute

Doxa: Sub 300β

Doxa: Sub 300β mit blauem Zifferblatt
© Doxa
Das vor Kurzem eingeführte Modell Sub 300β wird nun zur Kollektion mit verschiedenen Zifferblattfarben ausgebaut. 
Aus der kürzlich vorgestellten Sub 300β Sharkhunter aus Keramik und Roségold hat der Schweizer Taucheruhren-Spezialist Doxa nun die Basiskollektion Sub 300β entwickelt. Das „β“ steht für „Beta“, für über das Herkömmliche Hinausgehende.Wie man es von Doxa kennt, wird auch die neue Linie in verschiedenen Farben beziehungsweise Farbkombinationen durchdekliniert, denen schwarze, blaue und weiße Zifferblätter zugrunde liegen. Dabei fällt auf, dass das markentypische Orange, für das die Doxa Sub seit 1967 bekannt ist, bisher fehlt. (Hier geht es zu einem neuen Sondermodell der Sub.)
Die neue Taucheruhr ist in diversen Farben erhältlich © Doxa
Ohne den Durchmesser von 42,5 Millimetern zu verändern, hat Doxa das Gehäusedesign subtil modifiziert, um das Profil von 13,65 auf nur 11,95 Millimeter zu verschlanken; auch die Höhe der Lünette wurde um halben Millimeter reduziert. Das Ergebnis ist ein Modell mit leichteren, moderneren Proportionen: Während das Edelstahlgehäuse die Funktionalität der Uhr bewahrt, unterstreichen die schwarze Keramiklünette und die verschraubte Krone ihren sportlichen Charakter. Das Sonnenschliff-Finish des Zifferblatts und das dezente Wellenmotiv spielen mit dem Licht, wodurch ein strahlender Hintergrund für die wesentlichen Informationen entsteht, die von den Zeigern, den Stundenindexen und der Datumsanzeige geliefert werden. (Auch interessant: Die 15 populärsten Taucheruhren am Markt.)
Das Zifferblatt der Neuheit trägt ein Wellenmuster © Doxa
Die Uhr wird entweder an einem historisch inspirierten Reiskorn-Stahlband (2.450 Euro) oder an einem Kautschukarmband in der Zifferblattfarbe beziehungsweise in Weiß getragen (2.410 Euro). Beide Varianten sind mit einer Faltschließe mit rastender Tauchverlängerung und dem Doxa-Fischsymbol versehen. Die bis 300 Meter wasserdichte Uhr bietet außerdem ein Heliumventil fürs Sättigungstauchen, eine kratzfeste Keramiklünette sowie ein entspiegeltes Saphirglas. Für Vortrieb sorgt das Sellita-Automatikkaliber SW 200 mit 38 Stunden Gangreserve. (Weitere preiswerte Taucheruhren gibt es hier.)