4 Minuten

Hublot: Die Neuheiten zur Watches & Wonders 2024

Bei Hublot arbeiten Forschung und Entwicklung seit Jahren daran, Keramik- und Saphirglasgehäuse in neuen, überraschenden Farben zu realisieren. Davon zeugen auch die Frühjahrsneuheiten 2024.
Hublot Big Bang MP-11 Water Blue Sapphire Aufmacher
©

Hublot

Big Bang MP-11 Water Blue Sapphire

Bei der zuerst 2018 vorgestellten MP-11 überrascht die Technik genauso wie das Design: Die sieben nebeneinander liegenden Federhäuser, die für eine Gangreserve von zwei Wochen (!) sorgen, bekommen den Raum, den sie benötigen. Dafür sind das obere Saphirglas und die Lünette wie ein Bauch nach vorn ausgestellt. Das erinnert optisch ein wenig an einen Wasserfall und mag fantasiebegabte Zeitgenossen an das ständige Fließen der Zeit erinnern. So passt das neue Saphirglasgehäuse in Wasserblau besonders gut zur Gestaltung der MP-11. Hublot etabliert damit eine weitere Farbe bei seinen Saphirglasgehäusen und ist auf diesem Gebiet wohl der vaiantenreichste Uhrenhersteller. Die MP-11 Water Blue Sapphire hat einen Durchmesser von 45 mm und baut mit 14,4 mm bei weitem nicht so hoch wie man anhand der Bilder denken könnte. Am linken Ende der Federhausreihe findet sich die rollierende Gangreserveanzeige. Man sieht sie links im "Bauch" der Vorderseite. Das skelettierte Manufakturkaliber HUB9011 wird von Hand aufgezogen. Das transparente Kautschukband lässt sich theoretisch dank des "One-Click"-Schnellwechselsystems ohne Werkzeug austauschen – aber wer wollte das bei dieser perfekt zum Gehäuse passenden Farbe tun wollen? Der nicht limitierte Langstreckenläufer kostet 178.000 Euro.

Was Farbe und Material ausmachen können: Die MP-11 Red Magic in roter Keramik von 2020 sieht völlig anders aus.

"Unsere MPs ähneln einem Labor, in dem wir erforschen, wie die Zukunft der Uhrmacherkunst schon heute aussehen kann.“

Ricardo Guadalupe, CEO Hublot
Hublot Big Bang Unico Pink Sapphire

Hublot: Big Bang Unico Pink Sapphire

© Hublot

Big Bang Unico: Vielfalt der Farben

Wie gesagt, dieses Jahr kennt die Farbenfreude bei Hublot gar keine Grenzen. Der Big Bang Unico mit dem hauseigenen Chronographenwerk HUB1280 spendiert die Manufaktur ein pinkes Saphirglasgehäuse und ein orangefarbenes Keramikgehäuse. Bei einem Keramikgehäuse eine derartige Brillanz zu erzeugen, ist nicht einfach – Hublot hat hier im Laufe der Jahre aber viel Erfahrung gesammelt und bereits vor Jahren eine leuchtend rote Keramik vorgestellt, die Techniker und Ingenieur für unerreichbar hielten.

Noch mehr Farbe: Hublots Classic Fusion für die Premier League.

Hublot Big Bang Unico Orange Ceramic Aufmacher

Erstaunliche Brillanz: Hublot Big Bang Unico Orange Ceramic

© Hublot

Square Bang Unico Ceramic Magic Gold und Square Bang Unico Full Magic Gold

Die Square Bang bereichert seit einigen Jahren das überschaubare Angebot an quadratischen Luxusuhren. Mit ihr ist Hublot überzeugend die Quadratur des Kreises gelungen: nämlich das Rund der Big Bang in eine Square-Form zu überführen. Wichtige Merkmale wie die sechs Lünettenschrauben in H-Form sind übernommen worden, und das Gehäuse bietet ausreichend Platz für das runde Unico-Chronographenkaliber HUB1280: Die Seitenlänge des Gehäuses beträgt 40 mm, von Horn zu Horn sind es 50 mm. Auch bei der Square Bang lassen sich die unterschiedlichsten Materialien kombinieren: hier ein schwarzes Keramikgehäuse mit einer Lünette aus dem kratzfesten Magic Gold (einer Hublot-Exklusivität) und einem schwarzen Kautschukband (33.000 Euro). Daneben gibt es für 38.900 Euro eine Variante, bei der das gesamte Gehäuse aus Magic Gold besteht.

Lesen Sie auch unseren Test der Square Bang Unico All Black!

Hublot Square Bang Unico Magic Gold und Square Bang Unico Ceramic Magic Gold

Hublot: Square Bang Unico Magic Gold (vorn) und Square Bang Unico Ceramic Magic Gold (oben)

© Hublot

Big Bang Unico Ice Bang

Diese Big Bang Unico wird in limitierter Auflage von 100 Stück gefertigt und ausschließlich über den Online-Shop von Hublot vertrieben. Der Name Ice Bang nimmt Bezug auf ein Hublot-Modell von 2006; die Charakteristik liegt in der Verbindung von schwarzer, glasperlgestrahlter Keramik für das 42 mm große Gehäuse und einer ultraharten Lünette aus satiniertem und poliertem Wolfram. Der mit der zweiten, neuesten Generation des Manufakturkalibers Unico (HUB1280) ausgestattete Automatikchronograph hat eine Gangreserve von 72 Stunden, ist bis 100 m wasserdicht und kostet 25.000 Euro.

Hublot Big Bang Unico Ice Bang

Hublot: Big Bang Unico Ice Bang

© Hublot

Big Bang Integrated Time Only 38 mm

Die Big Bang Integrated mit integriertem Gliederband aus Metall oder Keramik debütierte als Chronograph und kam später auch als Time-Only-Version. Diese gibt es jetzt als verkleinerte Version in einem 38-mm-Gehäuse in Titan, King Gold (das Hublot-typische Rotgold) und Keramik. Titan- und Golduhren (13.600 Euro bzw. 49.100 Euro) sind mit schwarzem wie mit blauem Zifferblatt erhältlich. Wer Uhren mit Keramikgehäuse bevorzugt, findet für 15.900 Euro eine schwarze und eine blaue, bei denen Zifferblatt und Band jeweils in der passenden Farbe gehalten sind. Allen Modellen gemein sind neben dem Durchmesser die Höhe von 9,4 mm, eine Wasserdichtheit von 100 m, ein Gliederband aus dem gleichen Material wie das Gehäuse und das Automatikkaliber MHUB1115. Es basiert auf einem Sellita-Kaliber, ist aber mit einem durchbrochenen Rotor aus Wolfram versehen.

Nur 68 Gramm schwer: Unser Video zur Big Bang Integrated Tourbillon Automatic Full Texalium-Carbon

Hublot Big Bang Integrated Time Only 38 mm in Titan mit blauem Zifferblatt

Hublot: Big Bang Integrated Time Only 38 mm in Titan mit blauem Zifferblatt

© Hublot
Hublot Big Bang Integrated Time Only 38 mm in schwarzer Keramik

Hublot: Big Bang Integrated Time Only 38 mm in schwarzer Keramik

© Hublot
Hublot Big Bang Integrated Time Only King Gold

Hublot: Big Bang Integrated Time Only in King Gold

© Hublot

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

CHRONOS: Neues aus Deutschland, Japan und der Schweiz
In der nächsten Chronos-Ausgabe sind die wichtigsten Uhrenländer mit mehreren Artikeln vertreten: Aus der Schweiz stellen sich der TAG Heuer Carrera 1887 Chronograph mit neuem Basiskaliber und die Omega Aqua Terra dem ausführlichen Test, und die Stadt Biel zeigt sich im Porträt von ihrer schönsten Seite. Für Deutschland schickt Tutima seine extrem kratzfeste Tutima Grand Classic Sportuhr ins Rennen um die höchste Punktewertung, und das Uhrenmuseum Furtwangen präsentiert seinen jährlichen Sammler-Event. Japan ehrt seine Samurai-Tradition mit einer Seiko-Testuhr im Schwertdesign und eröffnet dem Leser zahlreiche Fakten zur heimischen Uhrenproduktion.
2 Minuten
29. Okt 2010
Die 15 schönsten Dress-Watches - Welche elegante Uhr trägt der Mann am Abend?
Die meisten Uhren sind auf irgendeine Weise sportlich. Aber was trägt der Mann am Abend in der Oper oder bei sonstigen festlichen Anlässen? Die 15 schönsten Dress-Watches im Überblick:
7 Minuten
3. Aug 2023
Hublot: CEO Ricardo Guadalupe im Interview
Ricardo Guadalupe, CEO von Hublot, über das tägliche Lernen, den Faktor Zeit sowie aktuelle Herausforderungen im Markt.
8 Minuten
21. Mär 2024