3 Minuten

IWC Schaffhausen: Pilot's Watch Performance Chronograph 41

IWC Schaffhausen Pilot's Watch Performance Chronograph 41
© IWC Schaffhausen
Im Vorfeld des Großen Preises von Las Vegas gibt IWC Schaffhausen einen Einblick zu seinen neuesten Innovationen – zwei Pilot's Watch Performance Chronograph 41-Modelle mit jeweils zwei Varianten, die den Motorsport-Partnern Mercedes-AMG und dem Mercedes-AMG Petronas Formula One-Team gewidmet sind.
IWC Schaffhausen Pilot's Watch Performance Chronograph 41 IW388307 © IWC Schaffhausen
IWC Schaffhausen kann auf eine stolze Tradition in der Herstellung von Instrumentenuhren zurückblicken. Die grundlegenden Leistungskriterien von Präzision, Robustheit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sind tief in der DNA der Manufaktur verankert. Dies spiegelt sich auch in den langjährigen Partnerschaften wider, insbesondere mit Mercedes-AMG und dem Mercedes-AMG Petronas Formula One- Team, die seit 2004 bzw. 2013 bestehen.

Neue Pilot's Watch Chronographen mit Tachymeterskala

Diese Zeitmesser, gefertigt aus Titan und Ceratanium, vereinen das Know-how von IWC in der Chronographenherstellung mit dem Einsatz hochmoderner Materialien. Ein markantes Merkmal dieser Uhren ist die Keramiklünette mit Tachymeterskala, die es dem Träger ermöglicht, die Durchschnittsgeschwindigkeit auf Grundlage der zurückgelegten Strecke präzise zu messen.
IWC Schaffhausen Pilot's Watch Performance Chronograph 41 IW388304 © IWC Schaffhausen
Die Pilot's Watch Performance Chronograph 41 AMG (Ref. IW388305/04) besticht durch ein Gehäuse, eine Krone und Drücker aus robustem Titan. Hier knüpft IWC an seine Pionierarbeit aus dem Jahr 1980 an, als das Unternehmen die erste Armbanduhr mit einem Titan-Gehäuse und -Armband vorstellte. Das spezielle Know-how in der Titanverarbeitung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem französischen Luft- und Raumfahrtkonzern Aérospatiale erworben.
IWC Schaffhausen Pilot's Watch Performance Chronograph 41 IW388305 © IWC Schaffhausen
Eine weitere Variante (Ref. IW388306/07) präsentiert sich als die Pilot's Watch Performance Chronograph 41 Mercedes-AMG Petronas Formula One-Team mit einem Gehäuse aus dem von IWC entwickelten Material Ceratanium. Diese innovative Titanlegierung kombiniert Leichtigkeit und Robustheit mit der Härte und Kratzfestigkeit von Keramik.Die eleganten Designelemente, darunter schwarze, glänzende Zifferblätter, vertiefte Zähler, applizierte Indizes und mit Superluminova gefüllte Ziffern, zeugen von höchster Handwerkskunst. Angetrieben werden alle Modelle vom IWC-Manufakturkaliber 69385, dazu sind die Modelle bis 10 bar wasserdicht.
IWC Schaffhausen Pilot's Watch Performance Chronograph 41 IW388305 © IWC Schaffhausen
Die raffinierte Verarbeitung der Uhr erstreckt sich bis zum Zifferblatt, das mit poliertem schwarzem Lack überzogen wird. Dieser aufwändige Prozess sorgt für Tiefe und Lesbarkeit, auch bei Nacht. Das IWC-Manufakturkaliber 69385, mit seinen 242 Teilen und dem bidirektionalen Klinkenaufzug, unterstreicht die Leistungsfähigkeit dieser Chronographen. Eine Gangreserve von 46 Stunden und die vertikale Anordnung der Hilfszifferblätter bei 12 Uhr komplettieren das Design und die Leistung.Ein Feature aller Modelle ist die Keramiklünette mit Tachymeterskala, die die Dimension der Geschwindigkeit auf beeindruckende Weise erschließt. Durch Betätigung des Startdrückers wird die Messung ausgelöst, und der Chronograph stoppt nach einer zurückgelegten Strecke von einem Kilometer. Der zentrale Sekundenzeiger zeigt dann auf der Tachymeterskala die Durchschnittsgeschwindigkeit in Stundenkilometern an.
IWC Schaffhausen Pilot's Watch Performance Chronograph 41 IW388306 © IWC Schaffhausen
Chris Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen, betont: „Die Pilot's Watch Performance Chronograph 41 vereint unser umfangreiches Know-how in der Entwicklung branchenführender Chronographen mit unserer umfassenden Kompetenz im Bereich fortschrittlicher Materialien. Die beiden neuen Chronographen verfügen über Keramiklünetten mit Tachymeterskalen, welche die hochpräzise Messung von Stoppzeiten um die Dimension der Geschwindigkeit erweitern. Das macht diese robusten Chronographen zu perfekten Begleitern für Menschen mit einem dynamischen, rasanten Lebensstil.“
IWC Schaffhausen Pilot's Watch Performance Chronograph 41 IW388307 © IWC Schaffhausen
Die Preise starten bei 10.600 Euro für die Referenz IW388305, das Modell IW388304 gibt es für 12.700 Euro. Danach folgt die VarianteIW388306 für 14.800 Euro und zuletzt schlägt das ModellIW388307 mit 21.800 Euro zu Buche. Alle vier Versionen können im Care-Programm My IWC registriert werden und profitieren von einer 6-jährigen Verlängerung der standardmäßigen internationalen 2-Jahres-Garantie.

Top Thema: Grand Seiko - Dresswatch im Evolution 9 Style

Schon jetzt ein moderner Klassiker

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Watches and Wonders 2024: Unsere Vorhersagen
Watches and Wonders 2024 steht vor der Tür – unsere Prognosen.
3 Minuten
Sinn Spezialuhren : Interview mit Lothar Schmidt, Inhaber und Geschäftsführer
Seit Lothar Schmidt Sinn Spezialuhren 1994 übernommen hat, hat sich die Marke zu einem der technisch innovativsten und interessantesten deutschen Uhrenhersteller entwickelt. Wir sprachen mit dem Chef über den Reiz der ersten eigenen Uhr, Zeitmesser für extreme Einsätze und einen kaum bemerkten Weltrekord.
8 Minuten
IWC: Die neuen Portugieser-Modelle von der Watches & Wonders 2024 - Das Jahr der Portugieser
2024 steht bei IWC die Portugieser im Mittelpunkt. Es gibt sechs verschiedene Modelle, darunter einen brandneuen säkularen Kalender, in jeweils bis zu vier neuen Zifferblattfarben.
7 Minuten