3 Minuten

Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation

© Seiko
Mit der Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation führt Seiko gleich drei neue Modelle in der Kollektion Prospex als bisher schmalste mechanische Taucheruhren ein.
Die Version mit silberweißem Zifferblatt kommt in einer limitierten und durchnummerierten Auflage von 1.000 Exemplaren zum 100-jährigen Jubiläum heraus. Zudem gibt es Ausführungen mit hellblauem und schwarzem Zifferblatt. Die neuen Modelle bringen Vielfalt in das Sortiment. Sie gelten als besondere Highlights sowohl in der Prospex-Kollektion, als auch in der Marinemaster-Serie.Seit der Einführung der ersten Taucheruhr im Jahr 1965 bis zu den aktuellen Innovationen legte Seiko eine beeindruckende Entwicklung hin und leistete dabei auch einen bedeutenden Beitrag bei der Entwicklung von Taucheruhren weltweit. Erfindungen wie zum Beispiel das sogenannte „Akkordeon“-Band und die Verwendung von besonders breiten Zeigern, zeigten der Welt, welche Anforderungen an eine echte Taucheruhr zu stellen sind.Die Marinemaster ist das Flaggschiff der Taucheruhren von Seiko. Ausgestattet mit einem leistungsstarken Uhrwerk mit hoher Ganggenauigkeit, das ausschließlich für Taucheruhren entwickelt wurde, repräsentiert sie die Spitzenklasse der Prospex-Uhren.

Inspiriert von Seikos und Japans erster Taucheruhr aus dem Jahr 1965

Durch die Inspiration von Seikos erster Taucheruhr, der 62MAS aus dem Jahr 1965, entsteht eine faszinierende Verbindung zur Geschichte.
Seiko: Marinemaster, das Original aus dem Jahr 1965 © Seiko
Die damit einhergehende Hommage an Seikos erste in Japan hergestellte Taucheruhr und die gleichzeitige Integration moderner Technologien und Designs machen die neuen Modelle zu Liebhaberstücken und modernen Tauchgeräten gleichermaßen.
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation © Seiko
Die Übernahme des Designs der Taucheruhr von 1965 für Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger verleiht den Uhren eine nostalgische Note. Zugleich sind die kräftigen Anzeigeelemente unabdingbar für eine professionelle Taucheruhr. Zusammen mit den ebenfalls sehr üppig ausfallenden Indizes sowie dem Leuchtpunkt auf der einseitig drehbaren Lünette sind sie großzügig mit der hauseigenen Leuchtmasse Lumibrite beschichtet und stellen eine gute Ablesbarkeit auch bei schlechten Sichtverhältnissen sicher. Von dem horizontalen Streifenmuster auf den Zifferblättern geht ein maritimes Flair für die Taucheruhr aus.
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation © Seiko
Die Marinemaster-Serie umfasst Seikos beste Taucheruhren. Diese Besonderheit wird durch die Platzierung des Schriftzugs „Marinemaster“ unter dem Seiko Logo auf der Zwölf-Uhr-Position hervorgehoben.
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation © Seiko
Die deutliche Abschrägung der Lünette und des 39,5 Millimeter großen und nur 12,3 Millimeter hohen Gehäuses aus hartbeschichtetem Edelstahl schafft nicht nur ein schlankeres und modernes Erscheinungsbild, sondern bewahrt auch das wesentliche Profil der klassischen 62MAS. Der raffinierte Kontrast und die Eleganz, die durch die Kombination aus Hairline-Finish und Spiegelglanz auf Gehäuse und Armband entstehen, verleihen dem Design zudem eine besondere Note.
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation mit dem Automatikkaliber 6L37 © Seiko
Die Überarbeitung der Gehäusestruktur und die Verwendung des schlanken Manufakturkalibers 6L37 unterstreicht Seikos ständiges Streben nach Innovation und Perfektion. Das Uhrwerk lässt sich durch einen Schraubboden mit Glaseinsatz betrachten. Es ist das erste Mal, dass bei Seiko eine Taucheruhr über einen Glasboden verfügt. Er gibt den Blick auf das fein gearbeitete Seiko Automatikwerk 6L37 frei.  Es bietet zur Zeitanzeige auch noch ein Datum, Sekundenstopp und mehr als 45 Stunden Gangautonomie. Der Vollaufzug wird entweder über Handaufzug und einen beidseitig wirkenden automatischen Aufzug erreicht. Dieser arbeitet mit dem Seiko-eigenen Klinkensystem, genannt „Magischer Hebel“.Oben schließet ein gewölbtes und entspiegeltes Saphirglas das bis 20 Bar druckfeste Gehäuse ab. Ebenso unterstützt eine verschraubbare Krone die Wasserdichtigkeit von 200 Metern sowie die gewünschte Stoßfestigkeit der Taucheruhr.

Ein neues Armband für verbesserten Komfort

Nicht nur mit ihren schmaleren Ausmaßen erreicht die Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation hohen Tragekomfort, sondern auch mit dem neuen Edelstahlarmband. Mit seinen ellipsenförmigen Gliedern mit satinierten und auch hochglanzpolierten und doppelt gewölbten Oberflächen ist es nicht nur komfortabel, sondern auch sehr stilvoll und bietet perfekten Sitz am Handgelenk. Das Band aus hartbeschichtetem Edelstahl ist mit einer Faltschließe inklusive Sicherheitsdrücker und -bügel sowie einer Bandverlängerung ausgestattet.

Mit exklusiven Verkaufsstart

Die drei Neuheiten der Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation werden für 3.400 Euro ab Dezember 2023 zunächst in den Seiko-Boutiquen angeboten.
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation, limitiertes Modell mit silberweißem Zifferblatt © Seiko
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation, limitiertes Modell mit blauem Zifferblatt © Seiko
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation, limitiertes Modell mit schwarzem Zifferblatt © Seiko
Seiko: Marinemaster, das Original aus dem Jahr 1965 © Seiko
Seiko: Prospex Marinemaster 1965 Diver’s Modern Re-interpretation mit Lumibrite © Seiko
Ab Januar 2024 sind sie dann auch bei ausgewählten Fachhandelspartnern erhältlich. MaRi

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Top Thema: 100 Jahre Seiko – beständige Innovation unter Wasser
Der Brief eines Berufstauchers aus der Präfektur Hiroshima war der Anlass für Seikos Engagement im Bereich der Taucheruhren. Darin beschrieb er das Problem, dass keine seiner Uhren den Druckbelastungen unter den Bedingungen des Sättigungstauchens standhielt.
2 Minuten
Top Thema: 100 Jahre Seiko - 100 Jahre einen Schritt voraus
Als 1924 erstmals der Schriftzug „Seiko“ auf dem Zifferblatt einer Armbanduhr erschien, war das die Geburtsstunde einer unvergleichlichen Erfolgsgeschichte. Dabei stand die Entwicklung dieser Uhr zunächst unter keinem guten Stern.
2 Minuten