2 Minuten

TAG Heuer: Carrera Chronograph im "Dato"-Design

TAG Heuer Carrera Chronograph, DATO layout
© TAG Heuer
Mit einem neuen Carrera Chronographen, der auf einen Stundenzähler und die kleine Sekunde verzichtet, erinnert TAG Heuer an die ungewöhnlich gestaltete Carrera Dato von 1968.
© TAG Heuer
Mit dem neuen Carrera Chronographen beruft sich TAG Heuer auf ein Modell von 1968 und partizipiert damit am allgemeinen Retrotrend, der die Branche seit vielen Jahren in Atem hält. Die Carrera 45 Dato zog damals durch ihre Asymmetrie, die aus dem Weglassen von Stundenzähler und kleiner Sekunde entstand, alle Blicke auf sich. Als optisches Gegengewicht zum namengebenden 45-Minuten-Zähler diente kein Hilfszifferblatt, sondern ein gerahmtes Datumsfenster.Viele Gestaltungsmerkmale des historischen Vorbilds, von Sammlern liebevoll „Zyklop“ genannt, hat TAG Heuer beim neuen Carrera Chronographen – der übrigens nicht den Beinamen „Dato“ trägt – beibehalten. Da wäre einerseits das Zifferblattlayout mit Minutenzähler bei der Drei (nun 30 statt 45 Minuten) und Datum bei der Neun, andererseits aber auch das hoch gewölbte Deckglas, die Pilzdrücker sowie die Verwendung von Leuchtmasse auf Stunden- und Minutenzeiger und außerhalb der aufgesetzten Stundenindexe. Auch die grundsätzliche Gehäuseform mit den gewundenen, facettierten Bandanstößen ist geblieben. (TAG Heuer)
© TAG Heuer
In dem 39 Millimeter großen und 13,86 Millimeter hohen Edelstahlgehäuse der neuen Carrera arbeitet das Automatikkaliber TH20-07, das eine Variante des bekannten Manufaktur-Chronographenkalibers Heuer 02 darstellt. Mit beidseitig aufziehendem Rotor, Schaltrad zur Steuerung der Chronographenfunktionen, vertikaler Kupplung und 80 Stunden Gangreserve zeigt sich das Werk hochwertig ausgestattet, funktionssicher und ausdauernd. Die Verzierung besteht hauptsächlich aus Genfer Streifen und einer schwarz ausgelegten Logogravur auf der bodenseitigen Platine sowie einem sehr schönen Aufzugsrotor, der die Form des TAG-Heuer-Wappens aufgreift. (TAG Heuer)
© TAG Heuer
Der Newcomer ist ein sehr eleganter Vertreter der Gattung Chronograph. Dafür sorgen neben der Reduktion der Anzeigen die komplex geformten rhodinierten Indexe, der Kreisschliff auf dem Zifferblatt, die skelettierten Stunden- und Minutenzeiger – und natürlich die faszinierende türkisgrüne Farbe. Der 2021 in die Kollektion eingeführte Farbton erinnert an das British Racing Green klassischer Rennwagen und damit an die enge Verbindung der Marke TAG Heuer und der Modelllinie Carrera zum Motorsport. (TAG Heuer)
© WatchTime
Zum eleganten Anspruch passt auch das Armband, das nicht wie bei den meisten Carrera-Modellen aus Kalbsleder oder Edelstahl, sondern aus Alligatorleder besteht. Es endet in der für TAG Heuer typischen einseitig öffnenden Faltschließe. Sie lässt sich nicht nur dank zweier Sicherheitsdrücker komfortabel öffnen, sondern ermöglicht durch ihren Klemmmechanismus auch ein stufenloses Verschieben am Armband.Mehr Hands-On-Bilder der TAG Heuer Carrera Chronograph "Dato":
TAG Heuer Carrera Chronograph, DATO layout © WatchTime
TAG Heuer Carrera Chronograph, DATO layout © WatchTime
TAG Heuer Carrera Chronograph, DATO layout © TAG Heuer
Das gelungene Gesamtpaket bietet TAG Heuer für 6.450 Euro an. (TAG Heuer)
TAG Heuer Carrera Chronograph, DATO layout © WatchTime
TAG Heuer Carrera Chronograph, DATO layout © WatchTime