Produkt: Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Alles über die Omega Speedmaster, Sammlerwissen über aktuelle und Vintage-Modelle bietet das englischsprachige Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine.
Promotion

M.O.M.: Monza mit außergewöhnlichem Design

Eine neue Vision annehmen

Die Uhren-Manufaktur Meccaniche Orologi Milano wurde 2016 als kollaborative Werkstatt für die Herstellung von originellen, präzisen und Lifestyle-Zeitmessern gegründet, die mit Präzision aus hochwertigsten Materialien gefertigt werden.

M.O.M.: Monza
M.O.M.: Monza

Kreirt, um zu inspirieren, hergestellt um zu überdauern

M.O.M. strebt danach, dass ihre Produkte außergewöhnlich, atemberaubend, intelligent und clever zugleich sind. Dies wird erreicht, indem sie das Beste aus den alten und neuen uhrmacherischen Techniken verwenden: M.O.M. bewahrt aktiv traditionelle Fähigkeiten und verschiebt gleichzeitig die Grenzen dessen, was mit Werkzeugen des 21. Jahrhunderts möglich ist.

Weitere Informationen über M.O.M. erhalten Sie unter www.meccanicheorologimilano.com

M.O.M.: Monza Close Up
M.O.M.: Monza Close Up

Eine solche Kombination ist die Kreation Monza, angelehnt an einen Auto-Kühlergrill, mit seinen markanten kurvenreichen Formen und glänzenden chromartigen Linien. Obwohl die Idee eines solchen Designs den Ursprung in den späten 70er Jahren hat, eine Zeit, in der die aerodynamischen Prinzipien gerade erst begannen Wurzeln im Bereich des Automobildesigns zu schlagen, wurde Monza als modernes und praktisches Kunstwerk geschaffen. Ein Kunstwerk, das von allen Seiten betrachtet und genossen werden sollte, wobei jeder Winkel eine einzigartige Perspektive auf das skelettierte Werk bietet.

Starker Charakter

Die Monza-Uhr ist kühn in ihrem Design, nicht nur wegen ihrer unkonventionellen Form, sondern wegen der Extreme, die sie in dieser Form erreicht. Transgressive Gehäuseformen übersteigen die Grenzen, mit denen die traditionelle Fertigung normalerweise konfrontiert ist. Ihre extremen Kurven und spitzen Winkel erforderten neue Standards und Techniken, um ein vollkommenes, aus dem Vollen gefrästes und finissiertes Gehäuse zu erhalten.

Weitere Informationen über die Monza von M.O.M. erhalten Sie unter www.meccanicheorologimilano.com

M.O.M.: Monza von Oben
M.O.M.: Monza von Oben

Entworfen, hergestellt und montiert in der Werkstatt von M.O.M, wird das Kernelement von Monza, das Uhrwerk, auf die Metallbuchsen gesetzt, die mit den gehärteten Kristallglasplatten verschweißt sind und zusammen eine integrale Verbindung darstellen. Diese Technik gibt die Möglichkeit, die Schönheit des skelettierten Uhrwerks zu zeigen. Die Uhr läuft auf hermetisch abgeschlossenen Kugellagern anstelle der klassischen Rubine, wodurch die Reibung reduziert und ein besserer und gleichmäßiger Gang garantiert wird. Dies wird auch dadurch unterstützt, dass die Messinggetriebe spiegelpoliert und anschließend rhodiniert werden.

M.O.M.: Monza

Die besondere Leichtigkeit des Zeitmessers resultiert aus seinem Massivholzgehäuse im Chrom-Look, das elegant mit handgenähtem rotem Leder außen und schwarzem Alcantara innen bezogen ist, um die Geräusche des Tickens zu absorbieren.

Weitere Informationen über die Monza von M.O.M. erhalten Sie unter www.meccanicheorologimilano.com

Produkt: Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine
Alles über die Omega Speedmaster, Sammlerwissen über aktuelle und Vintage-Modelle bietet das englischsprachige Fratellowatches Speedy Tuesday Magazine.
Das könnte Sie auch interessieren