3 Minuten

WatchTime Düsseldorf 2023: Tag #1

Die Besucher zeigen ihre Schätze
© WatchTime
Der erste Tag der WatchTime Düsseldorf 2023 bot verschiedene Gesprächsrunden, eine redaktionelle Führung, Treffen mit CEOs und Gleichgesinnten - und natürlich Uhren, Uhren, Uhren.
© WatchTime
Am gestrigen Freitag wurde Deutschlands große Uhrenschau eröffnet und bot schon am ersten Tag eine Vielzahl an Highlights. Neu war die exklusive Eröffnung um 10 Uhr für geladene Gäste, Medienvertreter und Inhaber von Golden Tickets. Letztere haben an allen drei Tagen freien Zugang zur Veranstaltung und nehmen am After-Hour-Event von 19 bis 23 Uhr teil. Tickets sind weiterhin hier und an der Tageskasse erhältlich.
© WatchTime
Die eigentliche Ausstellung startete um 12 Uhr und bot einen Überblick über rund 40 Marken und Unternehmen. Wie immer auf der WatchTime Düsseldorf konnten die Besucher alle Uhren in die Hand nehmen, fotografieren und die Markenvertreter über ihre Modellpolitik und Firmenstrategien befragen. In vielen Fällen sind die Inhaber und Geschäftsführer der ausstellenden Marken persönlich vertreten und informieren die Besucher über ihre Unternehmen.
© WatchTime
Das sagt Jupp Philipp, Inhaber und CEO von Fortis, über seine regelmäßige Teilnahme an der WatchTime Düsseldorf: "Für uns ist die WatchTime das Event des Jahres im deutschsprachigen Raum. Hier treffen wir tolle Leute und können an der Fortis-Theke in entspannter Atmosphäre ein Bier mit unseren Fans trinken."
© WatchTime
Auch Formex-Chef Raphael Granito freut sich über den persönlichen Charakter der Show: "Die WatchTime bietet Uhrenliebhabern eine tolle Gelegenheit, auch Marken wie Formex, die ihre Uhren hauptsächlich online vertreiben, hautnah und am Handgelenk zu entdecken und sich mit den Menschen, die hinter diesen Zeitmessern stecken, auszutauschen. Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder, viele Uhrenfans live vor Ort zu treffen."

Umfangreiches Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm des ersten Tages begann um 14 mit einer redaktionellen Führung durch die Ausstellung, in der alle präsentierten Marken mit den wichtigsten Informationen zur Kollektion und der Firmenphilosophie beleuchtet wurden. In entspannter Atmosphäre erkundeten rund 20 vorangemeldete Teilnehmer zusammen mit Chronos-Redakteur Alexander Krupp die vielseitige Ausstellung.
© WatchTime
Um 15 Uhr ging Daniela Pusch, Head of Editorial, Chronos, Uhren-Magazin und WatchTime Germany, in einer Podiumsdiskussion der Frage nach, wie die Community einer Marke helfen kann, eine hochbegehrte "Love Brand" zu werden. Spannende Einblicke lieferten Vincent Brun, General Manager Seiko Germany, Baris Özdemir von der Fan-Community Seikoholics und David Schank, Geschäftsführer Watchlounge. Den ganzen Talk gibt es ab Anfang November auf unserem YouTube-Kanal.
© WatchTime
Ein Kamingespräch zwischen Chronos-Chefredakteur Rüdiger Bucher und Junghans-Mitinhaber Hannes Steim rundete das Rahmenprogramm des ersten Tages ab. Das ganze Gespräch finden Sie nächste Woche hier.
© WatchTime

Services für Besucher

In der Haupthalle ging es gegen Abend noch hoch her: Die Besucher konnten nicht nur eine Vielzahl an Modellklassikern und Neuheiten begutachten, sondern auch bei der Bayerischen Uhrmachermeisterschule den Gang ihrer Uhr prüfen und diese entmagnetisieren lassen. Andere gaben (nach Voranmeldung hier) ihre Lieblingsstücke beim renommierten Auktionshaus Dorotheum zur Schätzung und erfuhren den – teilweise überraschenden – Wert ihrer lang gehüteten Schätze.
© WatchTime
Als weiteren kostenfreien Service fotografierte der Kamera- und seit einiger Zeit auch Uhrenhersteller Leica Besucher(gruppen) in einem eigenen Fotostudio am Stand. Und auf der Terrasse konnten Genussfreudige Villiger-Zigarren probieren und ihre eigenen Fähigkeiten im Zigarrenrollen testen.
© WatchTime
Das Ausstellungsende um 18 Uhr kam für den einen oder anderen Uhrenfan überraschend und viel zu früh. Gut hatten es da die Inhaber von Golden Tickets, die ab 19 Uhr einen entspannten Abend mit den Markenvertretern und dem Event-Team von WatchTime sowie den Redakteuren von Chronos, Uhren-Magazin und WatchTime Germany verbringen konnten. Für Speisen und Getränke war gesorgt, und die Eindrücke des Tages wurden in gelöster Atmosphäre diskutiert.
© WatchTime
Am Samstag ist die WatchTime Düsseldorf von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 geöffnet. Tickets gibt es für 15 Euro hier oder für 20 Euro an der Tageskasse. Redaktionelle Führungen kosten 29 Euro, das restliche Rahmenprogramm ist kostenlos. Treffen auch Sie die Uhren-Community in Düsseldorf!
© WatchTime
© WatchTime

Top Thema: G-Shock - MRG-B2100B-1ADR

Eine Hommage an die Schönheit japanischen Kunsthandwerks.

Sinn U1 C Hai - Der Hai unter den Taucheruhren

Exklusive Edition in Zusammenarbeit mit Chronos x WatchTime Germany

Das könnte Sie auch interessieren

5 gute Gründe für das UHREN-MAGAZIN 3.2024 - Jubiläum mit besten Aussichten
Das UHREN-MAGAZIN feiert seinen 35. Geburtstag mit 35 Uhren-Geschichten. Wir zeigen, wer in diesem Jahr noch etwas zu feiern hat, und stellen die ersten Neuheiten von der Watches and Wonders Geneva vor.
1 Minute
5 gute Gründe für das UHREN-MAGAZIN 2.2024 - Sportuhren und nicht ganz runde Zeitmesser
Klassische Modelle − mit oder ohne Komplikationen − trendige Sonderausführungen, starke Sportpremieren, historische Bestseller, modern interpretiert − das Uhrenjahr 2024 ist in vollem Gange. Das UHREN-MAGAZIN, Heft 2.2024, ist ab 23. Februar 2024 am Kiosk und im Online-Shop sowie als Download erhältlich.
2 Minuten