Die 6 besten Uhren für Ihre nächste Reise

Passende Uhren für Strand, Berge oder Städtetrip

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 4. Januar 2018

Der Beginn des neuen Jahres ist der perfekte Zeitpunkt, um Reisepläne zu schmieden. Wohin soll’s 2018 gehen? Vielleicht entfliehen Sie dem Alltagsstress, indem Sie die Herausforderung in der Natur suchen? Segeln, klettern, Ski fahren, fremde Länder kennenlernen – für jede Jahreszeit gibt es ein passendes Reiseziel. Oder Sie nutzen die freie Zeit für einen aufregenden Städtetrip? Egal, ob der nächste Urlaub schon ansteht oder ob er noch etwas auf sich warten lassen muss: Eine Reise will geplant sein und ebenso die dazu passende Kleidung. Dabei stellt sich automatisch auch die Frage: Welche Uhr nimmt man mit? Wir haben sechs Vorschläge für besonders gelungene Kombinationen:

Uhr für die Reise #1: Mühle-Glashütte S.A.R. Rescue-Timer Bronze für die Seychellen

Mühle-Glashütte: S.A.R. Rescue-Timer Bronze
Mühle-Glashütte: S.A.R. Rescue-Timer Bronze, limitiert auf 150 Exemplare, 2.200 Euro

Am Strand und beim Schnorcheln braucht man eine wasserdichte Uhr. Die S.A.R. Rescue-Timer von Mühle-Glashütte fühlt sich in den tropischen Gefilden der Seychellen mit ihrer Wasserdichtheit von 100 Bar absolut heimisch. Wer nicht nur am Pool seine Zeit verbringt, sondern auch den Kontakt mit Meerwasser nicht scheut, der erfreut sich bald an einer individuellen Patina auf dem 42 Millimeter großen Bronzegehäuse. Richtig zur Geltung kommt das vollständig mit Leuchtmasse beschichtete Zifferblatt beim Moonlight-Dinner im Luxus-Resort und macht dem Erdtrabanten Konkurrenz. Die Stranduhr treibt das Automatikkaliber Sellita SW 200 an und wird nur 150-mal gebaut. Beim Preis von 2.200 Euro bleibt auch noch etwas für die Urlaubskasse übrig.

Uhr für die Reise #2: Tudor Heritage Advisor für Florenz

Tudor: Heritage Advisor Armbandwecker
Tudor: Heritage Advisor Armbandwecker, 42 Millimeter großes Edelstahl-Titan-Gehäuse, 5.490 Euro

Wer die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Museen der toskanischen Stadt entdecken will, muss rechtzeitig aufstehen. Dabei hilft die Weckfunktion der Tudor Heritage Advisor. Genau wie die Stadt kann die Uhr auf eine lange Tradition zurückblicken, schließlich kam sie 1957 als erster Armbandwecker der Rolex-Schwester auf den Markt. Äußerlich ist sie sich treu geblieben, nur das Gehäuse wurde von um acht Millimeter auf zeitgemäße 42 Millimeter vergrößert. Im Innern arbeitet das Automatikkaliber Eta 2892 mit Tudor-eigenem Weckermodul. Ist der Wecker aktiv, zeigt das Fenster bei neun Uhr »on«; findet er keine Verwendung liest der Träger »off«. Die Einstellung erfolgt über die Krone bei zwei Uhr. Ob für die Alarmfunktion noch ausreichend Energie zur Verfügung steht, verdeutlicht die Scheibe bei drei Uhr. Kostenpunkt: 5.490 Euro.

Uhr für die Reise #3: IWC Portugieser Ewiger Kalender für die Weltumsegelung

IWC: Portugieser Ewiger Kalender, Referenz IW503401
IWC: Portugieser Ewiger Kalender, 44,2 Millimeter Weißgoldgehäuse, 41.500 Euro

Auf einer großen Yacht macht sich eine große Seefahreruhr gut: Die IWC Portugieser Ewiger Kalender schaltet auf der langen Reise das Datum stets korrekt und berücksichtigt die unterschiedlichen Monatslängen und sogar die Schaltjahre. Mit der doppelten Mondphase für Nord- und Südhalbkugel zeigt sie auch beim Segeln um Kap Horn den Planeten exakt so an, wie er am Himmel erscheint. Das automatische Manufakturkaliber 52615 mit der raffinierten vierstelligen Jahresanzeige verfügt über zwei Federhäuser, die eine Gangreserve von 7 Tagen ermöglichen. Erhältlich ist die Weltenbummler-Uhr für 41.500 Euro.

Uhr für die Reise #4: Favre-Leuba Raider Bivouac 9000 für den Mount Everest

Favre-Leuba: Bivouac 9000
Favre-Leuba: Raider Bivouac 9000, 48-Millimeter-Titangehäuse, Handaufzugskaliber FL311 (Eterna Movement mit Favre-Leuba-Modulen), 7.900 Euro

Wer wirklich hoch hinaus will und dabei immer genau wissen möchte, auf welcher Höhe er sich gerade befindet, dem sei die Raider Bivouac 9000 von Favre-Leuba empfohlen. Ihr mechanischer Altimeter kann Höhen bis 9.000 Meter über dem Meeresspiegel messen und anzeigen – das reicht auch für den Mount Everest (8.848 Meter). Der Höhenmesser funktioniert mithilfe eines Aneroidbarometers, das den Luftdruck misst und auch eine Hektopascal-Anzeige mit Information versorgt. So weiß man gleich noch über durch Hoch- und Tiefdruck veränderte Wetterbedingungen Bescheid. Und so funktioniert die Anzeige des Höhenmessers: Der rote Zeiger im Zentrum weist die Höhe bis 3.000 Meter aus, die Tausender zeigt (neben dem Luftdruck) der Totalisator bei der Drei. Dort rückt der kleine Zeiger pro einer Drittelsdrehung des zentralen Zeigers um eine Stelle weiter. Die Hunderter wiederum werden auf 50 Meter genau vom zentralen Zeiger abgelesen und addiert. Im Bild oben zeigt die Raider Bivouac 9000 also eine Höhe von insgesamt 4.700 Metern an. Für 7.900 Euro kann der nächste Achttausender bestiegen werden.

Uhr für die Reise #5: Glashütte Original Senator Cosmopolite für Venezuela

Glashütte Original Senator Cosmopolite
Glashütte: Original Senator Cosmopolite, 44 Millimeter, Weißgold, 38.000 Euro

Der Regenwald im Orinoco-Delta, die schroffen Anden, die bunten Korallen im Meer und sogar steile Sanddünen: Das südamerikanische Land Venezuela hat viel zu bieten. Bis zum 1. Mai 2016 verfügte Venezuela sogar über eine eigene Zeitzone. Diese wich nicht um eine ganze Stunde, sondern um eine halbe Stunde von den meisten anderen ab. Ein Problem für Uhren mit zweiter Zeitzone oder Weltzeitanzeige. Angeblich um Strom zu sparen, ließ Staatspräsident Nicolás Maduro 2016 die Uhren um eine halbe Stunde vorstellen. Egal ob viertel-, halb- oder ganzstündige Zeitzone, die Glashütte Original kommt mit allen zurecht. Das eigens entwickelte Automatikkaliber 89-02 kann 36 Zeitzonen darstellen. Einfach den IATA-Code der jeweiligen Zeitzone einstellen und schon zeigt die Uhr die lokale Zeit des Reiselands zusätzlich zur Heimatzeit an.

Uhr für die Reise #6: Romain Jerome Eyjafjallajökull Evo für Island

Romain Jerome Eyjafjallajökull Evo
Romain Jerome: Eyjafjallajökull Evo, 43 Millimeter, PVD-beschichteter Edelstahl, 15.500 Euro

Die Insel mit ihrem rauen Klima, den moosbewachsenen Hügeln, riesigen Gletschern und in die Luft schießenden Geysiren hat ihren ganz eigenen Reiz. Der Vulkan Eyjafjallajökull war 2010 in aller Munde, als sein Ausbruch durch die enorme Aschewolke den europäischen Flugverkehr lahmlegte. Die Romain Jerome besitzt ein Zifferblatt aus Lavagestein dieses Vulkans. Zudem scheint in einem Spalt darin rotglühende Lava zu fließen. Die Zeiger erinnern an die Flugzeuge, die am Boden bleiben mussten. Angetrieben wird der ungewöhnliche Zeitmesser von einem Automatikwerk aus der Schweiz von La Joux-Perret.

Fortlaufend aktualisierter Artikel, erstmals online gestellt im April 2016.

[1328]

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32806 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']