Laco: Erbstück California

Retro-Fliegeruhr in limitierter Edition

Die traditionsreiche deutsche Marke Laco betreibt einen großen Aufwand, um ihren Kunden Modelle anzubieten, die wie eine Vintage-Uhr aus den 1940er-Jahren aussehen. Dazu bearbeitet die Pforzheimer Marke in Handarbeit Edelstahlgehäuse, Zifferblatt und Leuchtzeiger mit verschiedenen chemischen und physikalischen Verfahren, sodass sie die Anmutung historischer Zeitmesser erhalten. Das Design des beliebten Modells Erbstück geht auf die militärischen Fliegeruhren zurück, die Laco in den 1940er-Jahren baute und die heute auf Auktionen hohe Preise erzielen. Das neueste Modell ist die auf 25 Exemplare limitierte Erbstück California.

Laco: Erbstück California
Laco: Erbstück California

Dabei kombiniert der Zeitmesser die Fliegeruhrengeschichte mit einer weiteren historischen Militäruhrentradition, dem „California Dial“ genannten Zifferblatt. Es zeigt als Besonderheit römische Ziffern auf der oberen Zifferblatthälfte und arabische auf der unteren. Dieses Zifferblatt sah man zuerst bei Rolex-Modellen der 1930er-Jahre, bei denen es die Ablesbarkeit auch durch eine größere Menge an Leuchtmasse erhöhen sollte. Etwas später fand sich das Gestaltungsmerkmal bei speziell für die italienischen Kampfschwimmer konzipierte Uhren von Panerai wieder. Den Namen bekam das Zifferblatt erst später, als in Kalifornien bei einigen Händlern entsprechende Rolex-Uhren auftauchten, und dort die Nachfrage nach den ungewöhnlichen Uhren stieg.

Anzeige

Die Laco Erbstück California kombiniert römische und arabische Ziffern mit einem umgekehrten Orientierungsdreieck für die Zwölf. Das Modell ist eine auf 25 Exemplare limitierte Sonderedition, die gemeinsam mit der Zeitschrift Chronos entstanden und nur im Watchtime.net-Shop erhältlich ist.
Die Laco Erbstück California wird am Fliegerband aus Kalbsleder mit Nieten getragen

Das limitierte Erbstück California hat Laco zusammen mit Chronos entwickelt. Es besteht aus patiniertem Edelstahl und misst 42 Millimeter. Durch die aufwendige Bearbeitung von Hand wird jede Uhr zu einem Einzelstück. Im Innern tickt das bewährte Automatikkaliber Eta 2824. Die 25 Exemplare kosten je 1.990 Euro und sind ausschließlich hier über unseren Watchtime-Shop erhältlich. jk

Die Box der Laco Erbstück California
Die Box der Laco Erbstück California

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bestellung finden Sie hier: https://shop.watchtime.net/laco-erbstueck-california

[2817]

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Aha,
    und wo liegt jetzt die “Entwicklungsarbeit” der Chronos-Redaktion? Man nehme eine vorhandene Uhr, ein vorhandenes Zifferblattdesign, bereits existierende Zeigerformen und schwupp, schon habe ich etwas “entwickelt”? Dumm, wer da noch Ingenieurswissenschaften oder Design studiert um etwas zu entwickeln, oder?

    Herzliche Grüße an das Entwicklerteam!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Sehr geehrter Herr Eckel,
    vielen Dank für Ihren Kommentar. Bei einer Retro-Uhr wird eigentlich nie ein komplett neues Design erdacht. Typisch für diese Gattung sind Designelemente aus der Vergangenheit. Wir haben diese Gestaltungselemente hier zum ersten Mal so kombiniert, dass eine völlig neue Uhr entstanden ist, die sowohl uns als auch Laco ausgesprochen gut gefällt. Um dieses Sondermodell zu realisieren, wurden zahlreiche Renderings erstellt und mehrere Prototypen gebaut, um das Design zu beurteilen und zu verbessern. Sowohl das Zifferblatt mit dem braunen Farbverlauf und den California-Dial-Ziffern als auch die Zeiger in dieser Farbe gab es bei Laco vorher nicht. Man kann daher schon von einer Entwicklung sprechen. Und nein, wir halten niemanden für dumm, der Ingenieurwissenschaften oder Design studiert.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Bei einer Uhr in der Preisklasse unter 2000€ zu erwarten, dass das Rad neu erfunden wird, kann man absolut nicht erwarten!
    Ich finde aber die Uhr optisch rund um sehr gelungen.
    Heutzutage darf man gern mal von einer Entwicklung reden, wenn man sich auf alte und bewerte Dinge besinnt!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren