2 Minuten

Citizen: C7

Citizen: C7, grünes Zifferblatt
© PR
Citizen stellt mit dem Modell C7 eine elegante Mechanikuhr für einen sehr niedrigen Preis vor. Designvorbild war ein historisches Modell der Marke aus den 1960er Jahren.
Es gibt sie noch, die wirklich günstigen Einsteigeruhren mit Automatikwerk. Die japanische Marke Citizen stellt ein neues elegantes Modell mit Manufakturkaliber und Retrolook vor und erinnert damit an die eigene, bis 1918 zurückreichende Tradition. Als Vorbild für die neue C7 diente die Crystal Seven von 1965.Allerdings wurde sie dem heutigen Geschmack etwas angepasst. So beträgt der Durchmesser nun zeitgemäße 40 Millimeter, während die alte auf damals übliche 36 Millimeter kam. Das Datum für den Wochentag befindet sich an der gleichen Stelle wie bei der historischen Uhr, bei der neuen ist es allerdings siebeneckig, um den Namen des Modells auch im Design wieder aufzunehmen und eine einzigartige Ästhetik zu schaffen. Auch verfügen die neuen Modelle anders als das Vorbild über einen Glasboden.
© Citizen
Angetrieben wird die Citizen C7 von dem bekannten mechanischen Uhrwerk Cal. 8200, das über eine Gangreserve von rund 40 Stunden, 21 Lagersteine und eine Schlagzahl von 21.600 Halbschwingungen pro Minute verfügt. Die Ganggenauigkeit gibt Citizen mit –10 bis +20 Sekunden Abweichung pro Tag an.Als die Crystal Seven 1965 auf den Markt kam, war sie die flachste Automatikuhr der Welt mit Tages- und Datumsanzeige und die erste in Japan hergestellte Uhr, die Mineralglas anstelle von Acrylglas verwendete. Der Name der Uhr wurde gewählt, um diese beiden Besonderheiten widerzuspiegeln: Crystal bezieht sich auf das Mineralglas und Seven auf die Anzahl der Tage, die im Wochentagsfensters erscheinen. Acryl- oder Plexiglas ist ein transparenter thermoplastischer Kunststoff, der leicht und bruchsicher ist, was ihn zu einer beliebten Wahl macht. Allerdings ist er sehr kratzempfindlich. Mineralglas hingegen ist wärmebehandelt und deutlich kratzfester. Das neue Modell setzt entsprechend wieder auf Mineralglas.
© Citizen
Ein weiteres bemerkenswertes Merkmal der Crystal Seven war die ungewöhnliche Position des Wochentags auf dem Zifferblatt: Statt wie üblich neben dem Datum bei drei Uhr saß das Fenster direkt unter dem Logo bei der Zwölf.Die Crystal Seven war im Jahr ihrer Einführung mit über einer Million verkaufter Uhren ein großer Erfolg. In den folgenden Jahren wurden weitere Varianten lanciert, von denen einige leicht vom ursprünglichen Design abwichen, aber alle Uhren behielten die gleichen Merkmale wie das Mineralglas und die spezielle Wochentagsanzeige.
© Citizen
Die neue Uhr ist 13 Millimeter hoch und bis fünf Bar wasserdicht. Es gibt verschiedene Zifferblattfarben wie Blau, Grün, Schwarz und Elfenbein. Die Preise starten bei erschwinglichen 199 Euro für die Edelstahlversion mit Lederband, das Stahlband kostet 30 Euro Aufpreis, und für 219 Euro gibt es ein roségoldfarben beschichtetes Modell. jk
Trotz Manufakturkaliber und Retrocharme bleibt die Citizen C7 überraschend günstig. © Citizen

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Czapek: Antarctique Mount Erebus Deep Blue - Erste Antarctique in Gold
Als Reaktion auf die Nachfrage von Markenfans präsentiert Czapek das Modell Antarctique erstmals in einem Goldgehäuse.
2 Minuten
Rolex: GMT-Master II in Stahl 2024 - Rolex hat eine neue GMT-Master II in Stahl vorgestellt
Mit grau-schwarzer Lünette und grünem GMT-Zeiger ist die Neuheit die dezenteste Variante des belieben Zeitzonenmodells.
2 Minuten
9. Apr 2024
7 bemerkenswerte Neuvorstellungen der Woche
Carl F. Bucherer, Lederer & Co: Von innovativer Mechanik bis zu futuristischen Designs – diese Neuheiten haben uns diese Woche begeistert.
6 Minuten