5 Minuten

5 schöne schlichte Uhren

Schlichte Uhren, Junghans, Laurent Ferrier, Nomos Glashütte
© PR, Collage Watchtime
Die allerersten Armbanduhren zeigten nur die Zeit an. Heute sollen unsere Uhren wie andere technische Geräte immer mehr Funktionen bieten. Doch auch schlichte Zeitmesser können eine besondere Wirkung am Handgelenk erzielen. Sie stehen für Eleganz, Understatement und Purismus. Diese Empfehlungen aus der Redaktion mit aktuellen schlichten Uhren passen perfekt in diese Kategorie:

Schöne schlichte Uhr #1: Nomos Glashütte Orion neomatik 39

Alexander Krupp, Redakteur Chronos
Alexander Krupp ist von der Nomos Glashütte Orion neomatik 39 überzeugt © PR, WatchTime
"Elegant, flach und einfach schön: Die neue Orion Neomatik 39 – 175 Years Watchmaking Glashütte ist der perfekte Begleiter für feierliche oder geschäftliche Anlässe. Sie wurde von Nomos Glashütte kürzlich im Dreiergespann mit einer 36,4-Millimeter-Version und einem 40,5 Millimeter großen Modell mit zusätzlichem Fensterdatum vorgestellt. Mir gefällt das mittlere Modell am besten, weil es eine dezente Herrengröße von 38,5 Millimetern besitzt und dank des Verzichts auf ein Datum sehr symmetrisch und ausgewogen daherkommt. In dem nur 8,7 Millimeter hohen Edelstahlgehäuse tickt hinter einem schön gekörnten silberfarbenen Zifferblatt das Manufaktur-Automatikkaliber DUW 3001. Die neue Elegante kostet 3.180 Euro."Edelstahl | 38,5 Millimeter | Kaliber DUW 3001, Automatik, 43 h Gangreserve | 3.180 Euro

Schöne schlichte Uhr #2: Erwin Sattler Classica Lunaris

Martina Richter, Chefredakteurin Uhren-Magazin
Martina Richter empfiehlt die Classica Lunaris von Erwin Sattler © PR, WatchTime
"Erwin Sattler-Uhren sind für ihre Schlichtheit bekannt, projizieren sie doch die klaren Anzeigen der Großuhren auf Armbanduhrformat. So auch bei der neuesten Kreation der Classica Lunaris. Auch wenn zur klassischen Anzeige von Stunden, Minuten und Kleiner Sekunde eine Mondphasenindikation hinzukommt, stört das in keiner Weise die klassische Anmutung der Uhr, wie sie auch im Namen geschrieben steht. Die Mondphasenanzeige zeichnet die Bewegungen unseres Erdtrabanten am Handgelenk nach und gilt als eine der poetischsten Indikation in der Uhrmacherei. Die Mondscheibe ist hier sogar von Hand bemalt und präsentiert sich in klassischer Form durch ein sichelförmiges Fenster bei sechs Uhr. Als Kontrapunkt befindet sich bei zwölf Uhr eine springende Kleine Sekunde, bei der der Sekundenzeiger bewusst schrittweise vorwärtsbewegt wird. Dies ermöglicht ein spezieller Zusatzmechanismus in dem auf dem ETA/Valjoux 7750 basierenden Sattler-Automatikkaliber ES 07. Das Zifferblatt kennzeichnen mehrere klassische Merkmale: Römische Ziffern, die heutzutage eher selten zu finden sind, und eine sogenannte Eisenbahnminuterie, deren Design auch bei der Kleinen Sekunde aufgenommen wird. Als Hintergrund dient ein silbernes Zifferblatt, über das sich gebläute Zeiger im Breguet-Stil bewegen. Die Classica Lunaris kommt mit einem 44 Millimeter großen und bis fünf Bar druckfesten Edelstahlgehäuse und wird an einem handgenähten Vollumbug-Lederband mit Doppelfaltschließe und Erwin Sattler-Emblem getragen. Sie kostet 10.800 Euro. Die Erwin Sattler Classica Lunaris ist zweifellos ein Zeitmesser für Liebhaber feiner Uhrmacherkunst. Mit ihrem klassischen Design, handgemachten Details und exklusiv umgesetzten Komplikationen bringt sie die Zeit auf elegante Weise zum Ausdruck."Edelstahl | 44 Millimeter | Kaliber ETA/Valjoux 7750 , Automatik, 42 Stunden Gangreserve | 10.800 Euro

Schöne schlichte Uhr #3: Laurent Ferrier Square Micro-Rotor Evergreen

Jens Koch, Redakteur Chronos
Jens Koch gefällt das dunkelgrüne Zifferblatt mit dem vertikalen Streifenschliff der Laurent Ferrier Square Micro-Rotor Evergreen © PR, WatchTime
"Purismus, Eleganz, Eigenständigkeit: Diese Uhr von Laurent Ferrier verkörpert die große Kunst des Uhrendesigns. Dazu gefällt mir das dunkelgrüne Zifferblatt mit dem vertikalen Streifenschliff. Das mit 41 Millimetern gut proportionierte kissenförmige Gehäuse besteht aus Edelstahl. Ein weiterer Vorteil, den ich bin kein Freund von Gold, da es schnell Kratzer bekommt. Auch die Rückseite ist ein Highlight: Unter dem Saphirglasboden kann man das Manufakturkaliber FBN 229.01 betrachten. Die Werkteile sind auf höchstem Niveau von Hand verziert. Und der Mikrorotor unter einer handpolierten Brücke baut eine dreitägige Gangreserve auf. Klar, dass das seinen Preis hat: 58.700 Euro fallen an.Edelstahl | 41 Millimeter | Manufakturkaliber FBN 229.01, Automatik | 58.700 Euro

Schöne schlichte Uhr #4: Parmigiani Fleurier Tonda PF Sport Automatic Edelstahl

Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos
Besonderes Highlight laut Rüdiger Bucher: das Zifferblatt der Parmigiani Fleurier Tonda PF Sport © PR, WatchTime
"Parmigiani ist der Meister der Details. Das beweist die Marke aus Fleurier am besten in der puristischen Kollektion Tonda PF. Die neue Tonda PF Sport unterscheidet sich von der regulären Tonda PF auf den ersten Blick vor allem durch das handgefertigte schwarze Kautschukband mit Cordura-Beschichtung und die andersartige Guillochierung auf dem Zifferblatt: Statt des feinen Grain-d'orge-Musters ist das Uhrengesicht mit einem Dreiecks-Nagelmuster ("clou triangulaire") verziert. Dieses spielt mit dem Licht auf eine andere Weise als es bei der Tonda PF der Fall ist. Das Gleiche gilt für die Lünette: Sie ist mit nur 160 statt 225 Einkerbungen versehen und besteht wie das Gehäuse aus Edelstahl. Wer genau hinschaut, erkennt zwei weitere Änderungen: Das Datumsfenster ist kleiner als bei der Tonda PF und die kurzen Stundenindexe sind mit schwarzer Superluminova-Leuchtmasse gefüllt. Die 41 mm große und 9,8 mm flache Uhr ist ein weiteres Beispiel für die Eleganz des Schlichten und der ausgewogenen Proportionen. Sie wird angetrieben vom Manufakturkaliber PF770 mit Selbstaufzug und 60 h Gangreserve, ist bis 100 m wasserdicht und kostet 21.700 Euro.Edelstahl | 41 Millimeter | Manufakturkaliber PF770, 60 Stunden Gangreserve | 21.700 Euro

Schöne schlichte Uhr #5: Junghans Max Bill Automatik

Daniela Pusch, Head of Editorial Germany
Schlichte Uhren Junghans Max Bill Automatic, Daniela Pusch © PR, WatchTime
Minimalistisches Uhrendesign rückt den Fokus auf das Wesentliche: die Zeitanzeige. Aushängeschild für diese Bewegung: Die Max Bill von Junghans. Ihr zeitloses Design und die klare, schlichte Ästhetik macht die Uhr passend für jeden Anlass. Die Fokussierung auf essenzielle Elemente wie reduzierte Zifferblätter und schlanke Gehäuse schafft eine subtile Raffinesse, die sich harmonisch in jede Garderobe integriert. Minimalistische Uhren verkörpern eine Art der Entschleunigung im hektischen Alltag, indem sie von überflüssigen Details befreit sind und die Zeit in ihrer reinen Form zelebriert. Die Referenz 27/3501.02 der Max Bill Automatik kommt im 38 mm-großen Gehäuse aus Edelstahl mit einem versilberten, matten Zifferblatt samt reduzierter Minuterie und Zeiger, die mit Leuchtmasse beschichtet sind. Getragen wird die Uhr am Lederband, angetrieben vom Kaliber J800.1, welches als Basis das ETA-Werk 2824-2 nutzt.Edelstahl | 38 Millimeter | Automatikwerk Kaliber J800.1, Gangreserve 38 Stunden | 1.235 EuroLesen Sie hier direkt weiter: )

Das könnte Sie auch interessieren

Die 15 schönsten Dress-Watches - Welche elegante Uhr trägt der Mann am Abend?
Die meisten Uhren sind auf irgendeine Weise sportlich. Aber was trägt der Mann am Abend in der Oper oder bei sonstigen festlichen Anlässen? Die 15 schönsten Dress-Watches im Überblick:
7 Minuten
3. Aug 2023
Parmigiani: Tonda PF Hijri Ewiger Kalender
Parmigiani bringt seinen islamischen Kalender innerhalb der Linie Tonda PF im Stahlgehäuse mit einem betörend blaugrünen Zifferblatt.
2 Minuten