4 Minuten

7 aktuelle Bicompax-Chronographen

Breguet: Type 20 Chronographe 2057
© Breguet
Bicompax-Chronographen haben den Vorteil, dass sie aufgrund der geringen Anzahl von Anzeigen auf dem Zifferblatt besser ablesbar sind. Außerdem passt die Optik gut zum aktuell beliebten Retro-Stil. Unter einem Bicompax-Chronographen versteht man jene Stopper, die nur zwei Hilfszifferblätter bei drei und neun Uhr besitzen. Wir zeigen Ihnen 7 aktuelle Modelle mit solch einer Aufteilung.

#1 Bicompax-Chronograph: Tudor Pelagos FXD Chrono Alinghi Red Bull Racing

Tudor Pelagos FXD Chrono © Tudor
Inspiriert vom Segelsport: Tudor stellte zur Feier der Partnerschaft mit Alinghi Red Bull Racing zwei brandneue Pelagos FXD Modelle vor: darunter ein Chronograph mit Bicompax-Layout. Das 43 Millimeter große Gehäuse besteht aus Carbon, Titan und Edelstahl. Die in beide Richtungen drehbare Lünette weist 120 Kerbungen auf und ist mit einer Graduierung von 60 bis 0 versehen. Die Totalisatoren in Bicompax-Aufteilung zeigen bei neun Uhr die kleine Sekunde an und zählen bei drei Uhr 45 Chronographen-Minuten. Ein Datum kommt bei sechs Uhr zur Anzeige.Die sogenannten "Snowflake"-Zeiger sind ebenso wie die Index-Appliken  und Graduierungen üppig mit Superluminova gefüllt. Angetrieben wird die Uhr vom automatischen Chronographen-Manufakturkaliber MT5813 mit Säulenradschaltung und vertikaler Kupplung. Es ist zudem mit einer Silizium-Spiralfeder ausgestattet, COSC-Chronometerzertifiziert und bietet 70 Stunden Gangautonomie. Als Referenz M25807KN-0001 kostet das Modell 4.960 Euro.

#2 Bicompax-Chronograph: Breitling Top Time B01 Triumph

Breitling: Top Time B01 Triumph © Breitling
Auch dieses Jahr hat Breitling wieder mit dem britischen Motorradhersteller Triumph einen Chronographen herausgebracht, der wieder mit einem eisblauen “Zorro”-Zifferblatt aufwartet. Die Farbe ist nicht nur auf die Triumph Thunderbird 6T von 1951 abgestimmt, sondern auch auf die Breitling Top Time Ref. 815 aus den 1970er-Jahren. Die Tachymeterskala und die abgerundeten eckigen Hilfszifferblätter der Breitling Top Time B01 Triumph heben sich kontrastreich in Schwarz ab und sollen an alte Armaturenbrettanzeigen erinnern.Die 41 mm große Edelstahluhr ist COSC-zertifiziert und bis 100 wasserdicht, das Breitling Manufakturkaliber 01 sorgt zuverlässig für Tempo und eine Gangreserve von 70 Stunden.

#3 Bicompax-Chronograph: Hublot Classic Fusion Chronograph

Hublot Classic Fusion Chronograph 45 mm, King Gold mit schwarzem Kautschukarmband © PR
Der Hublot Classic Fusion Chronograph hat ein 45 Millimeter großes Gehäuse, welches aus satiniertem und poliertem King Gold gefertigt ist. Der Goldton ist wärmer als das übliche 18k Gold und eine eigene Formulierung der Marke. Auf dem tiefschwarzen Zifferblatt treten die Strichindizes und fein konturierten Totalisatoren im Bicompax-Design hervor. Eine Datumsanzeige bei sechs Uhr ist dagegen zurückhaltend Ton-in-Ton versehen. Der Zeitmesser mit einer Gangreserve von bis zu 42 Stunden behaust das Automatik-Kaliber HUB1143 (Basis: ETA 2892). Ergänzt wird der Zeitmesser mit einem schwarzen Kautschukarmband. Die Referenz 521.OX.1181.RX kostet 34.000 Euro.

#4 Bicompax-Chronograph: Breguet Type 20 Chronographe 2057

Breguet Type 20 Ref. 2057 mit Nato-Band © Breguet
Gestalterisch inspiriert von der Breguet 1100 aus den 1950er-Jahren kommt die neue Breguet Type 20 Chronographe 2057 als 42 Millimeter große Edelstahluhr. Das schwarze Zifferblatt wurde modernisiert, die arabischen Ziffern und das Dreieck auf der Lünette bei 12 Uhr sind nachleuchtend und haben einen mintgrünen Farbton, ebenso wie die Zeiger. Der 30-Minuten-Zähler bei 3 Uhr ist größer als der 60-Sekunden-Zähler bei 9 Uhr. Ein Datumsfenster sitzt zwischen 4 und 5 Uhr.Im Herzen der Referenz  2057ST/92/3WU schlägt mit dem Kaliber 7281 ein brandneues automatisches Manufakturwerk mit Flyback-Funktion und 60 Stunden Gangreserve. Die Uhr kostet 18.900 Euro.

#5 Bicompax-Chronograph: Longines Spirit Flyback

Longines Spirit Flyback 42 mm © Longines
Longines Spirit Flyback 42 mm, Edelstahl mit blauem Textilarmband, Automatik-Kaliber L791 mit Chronographenfunktion, 4.750 €Umgeben von einer beidseitig drehbaren Keramiklünette bildet das dunkelblaue Zifferblatt mit Sonnenstrahldekor des Longines Spirit Flyback Chronographen einen edlen Kontrast zu den bronzefarben konturierten arabischen Ziffern und Zeigern. Die Referenz L3.821.4.93.2 ist dem Stil der historischen Modelle nachempfunden, das Automatik-Kaliber L791 (ETA A08.L11), das mit einer Gangreserve von bis zu 68 Stunden überzeugt, weist dabei die moderne Ausrichtung aus. Ein 30-Minuten-Zähler bei drei Uhr und eine Kleine Sekunde bei sechs Uhr ergänzen das harmonische Design. Die Uhr kommt am blauen Textilarmband. Kostenpunkt: 4.750 Euro

#6 Bicompax-Chronograph: Patek Philippe Chronograph Ref. 5172

© Protected by Copyright
Die klassische Bicompax-Aufteilung mit Stoppminute bei drei Uhr und kleiner Sekunde bei neun Uhr findet man beim Patek Philippe Ref. 5172G Chronograph mit lachsfarbenem Zifferblatt. Dazu kombiniert die Manufaktur ein 41 Millimeter großes Gehäuse aus Weißgold mit dreistufigen Bandanstößen. Im Innern der Uhr tickt das Manufakturkaliber CH 29-535 PS mit Handaufzug und 65 Stunden Gangreserve. Kostenpunkt: 81.420 Euro

#7 Bicompax-Chronograph: Zenith Pilot Big Date Flyback

Zenith Pilot Big Date Flyback 42,5 mm © PR
Der Zenith Pilot Big Date Flyback Chronograph überzeugt mit starker Optik in Schwarz und Edelstahl, setzt dabei aber subtile farbenfrohe Akzente. Mit einem Durchmesser von 42,5 Millimeter wird das Gehäuse des Fliegerchronographen mit eckigen Drückern und einer großen Krone ergänzt. Die arabischen in weiß gehaltenen Leuchtziffern, die Totalisatoren und das Großdatum bei sechs Uhr auf dem gewellten Zifferblatt in Schwarz treten markant hervor. Der Stoppzeiger ist in Rot gehalten, der 30 Minuten Zähler bei 3 Uhr ist mit einer fsbrlich verlaufenden Umrandung akzentuiert. Für Antrieb der Pilot Big Date Flyback sorgt das legendäre Hochfrequenzkaliber El Primero 3652 mit Flyback-Funktion. Der sportliche Look dieses Fliegerchronographen wird durch ein schwarzes Kautschukarmband mit Cordura-Effekt ergänzt. Die Referenz 03.4000.3652/21.I001 ist für 12.300 Euro erhältlich.Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert

Top Thema: Grand Seiko - Dresswatch im Evolution 9 Style

Schon jetzt ein moderner Klassiker

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Patek Philippe: Die Neuheiten zur Watches and Wonders
Die Genfer Manufaktur stellt 11 neue Modelle vor, darunter eine komplette technische Neuentwicklung, und lanciert erstmals eine Weltzeituhr mit Datumsanzeige, die automatisch mit der jeweiligen Ortszeit synchronisiert wird.
5 Minuten
Die 15 schönsten Dress-Watches - Welche elegante Uhr trägt der Mann am Abend?
Die meisten Uhren sind auf irgendeine Weise sportlich. Aber was trägt der Mann am Abend in der Oper oder bei sonstigen festlichen Anlässen? Die 15 schönsten Dress-Watches im Überblick:
7 Minuten
3. Aug 2023