5 Minuten

TAG Heuer: Monaco Split-Seconds Chronograph

Präzision trifft Innovation: TAG Heuer lanciert den Monaco Split-Seconds Chronograph in roter und blauer Edition
TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph
©

WatchTime

Mit dem Monaco Split-Seconds Chronograph sprengt TAG Heuer die grundlegenden Konventionen des Uhrmacherhandwerks. Zwischen Tradition und Innovation siedelt sich ein Meisterwerk an, das mit seinem spektakulären Uhrwerk und seinem atemberaubenden Design Kenner, Sammler und Uhrenliebhaber in seinen Bann ziehen wird. Konzipiert als rote und blaue Edition, schreibt dieser außergewöhnliche Zeitmesser das nächste Kapitel der Haute Horlogerie d'Avant-Garde.


Ein Jahrhundert der Exzellenz

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

© TAG Heuer

"TAG Heuer war schon immer bestrebt, die Grenzen der Zeitmessung zu verschieben. Mit der Einführung der Monaco Split-Seconds Chronograph machen wir uns nicht nur unser reiches Erbe zu eigen, sondern definieren auch die Zukunft der Haute Horlogerie d'Avant-Garde neu. Dieser Zeitmesser ist der Inbegriff von Präzision und Innovation, eine perfekte Verschmelzung von Tradition und Spitzentechnologie, die unser Know-how in der Uhrmacherkunst unter Beweis stellt."

Julien Tornare, CEO TAG Heuer

Die Wurzeln der TAG Heuer-Chronographen mit Split-Seconds-Funktion reichen weit zurück: Bereits in den frühen 1900er Jahren hat sich TAG Heuer der Disziplin rund um Chronographen mit geteilter Sekunde gewidmet, was in verschiedenen Referenzen an Stoppuhren und Zeitmessern für das Armaturenbrett resultierte. Insbesondere der 1916 eingeführte Mikrograph markiert einen Schlüsselmoment in der Geschichte des Uhrenherstellers. Dieser wurde bei den Olympischen Spielen in den 1920er und 1930er Jahren zum bevorzugten Zeitmessgerät, da er die 1/100stel Sekunde aufzeichnete. Dieser Pioniergeist setzte sich mit der Microsplit fort, einem Chronographen, der ebenfalls auf die 1/100stel Sekunde genau war, aber zusätzlich über die Funktion der geteilten Sekunde verfügte.

In den 1960er Jahren wurden Heuer-Stoppuhren zu einer festen Größe in den Fahrerlagern des Motorsports, darunter die ikonische Referenz 11.402, die über einen Chronographen mit geteilter Sekunde verfügte, der die Zeit mit einer Genauigkeit von einer Zehntelsekunde messen konnte. Dieses Modell wurde von Jean Campiche verwendet, einem Heuer-Zeitnehmer, der mit der Scuderia Ferrari zusammenarbeitete, und wurde zur Ikone. Im Jahr 1989 stellte TAG Heuer einen Quarz-Split-Sekunden-Chronographen vor, der sich in den 1990er Jahren großer Beliebtheit erfreute, vor allem bei Rennfahrerlegenden wie Ayrton Senna, Gerhard Berger und Michael Schumacher. 2024 lanciert TAG Heuer nun sein jüngstes Meisterwerk: den Monaco Split-Seconds Chronograph.

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

© TAG Heuer

Auch die Monaco-Linie hat sich seit ihrer Einführung im Jahr 1969 als wichtige Wegmarke in der Geschichte von TAG Heuer etabliert. Mit ihrer unverwechselbaren quadratischen Form erfüllt sie die Codes für konträres Design. Die avantgardistische Ästhetik fand Bewunderung bei Prominenten wie Sammy Davis Jr., Stanley Kubrick und Steve McQueen. Sie war die erste wasserdichte quadratische Chronographen-Armbanduhr, was ihren Status als Ikone weiter festigte.

55 Jahre später wurde die Architektur für die neueste Auskopplung überarbeitet, die Verwendung von Materialien wie leichtem Titan Grad 5 (der Zeitmesser wiegt nur 85 Gramm) in Verbindung mit transparentem Saphir befördern das Modell in ein neues Zeitalter. Das Titangehäuse misst 41 mm und ist schwarz DLC beschichtet.

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

Einzelteile für den TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

© TAG Heuer

Der Prozess der Konzeption und Realisierung des Monaco Split-Seconds Chronograph und des dazugehörigen mechanischen Kalibers TH81-00 zeigt eine Expedition in das Herz der Innovation. In zwei dynamischen Farbvarianten erhältlich – in sportlichem Rot, inspiriert von der Rennsport-DNA von TAG Heuer, und in klassischem Blau, das eine Hommage an den traditionellen Farbcode der Serie ist – findet dieser Zeitmesser die perfekte Balance zwischen Tradition und Fortschritt.

Das Herzstück des TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph ist das neu eingeführte mechanische Split-Seconds-Chronographenkaliber TH81-00. Das vollständig aus Titan gefertigte Kaliber ist eines der leichtesten automatischen Chronographenwerke, das TAG Heuer in Zusammenarbeit mit der renommierten Manufaktur Vaucher Manufacture Fleurier entwickelt hat.

Die Split-Seconds-Funktion, im Französischen auch "Rattrapante" genannt, ist in der Lage, zwei getrennte Zeitintervalle gleichzeitig zu messen und bietet damit ein Funktionsniveau, das über das eines herkömmlichen Chronographen hinausgeht. Ob bei der Zeitmessung auf der Rennstrecke oder bei der Verfolgung mehrerer Sportereignisse, der Monaco Split-Seconds Chronograph bietet eine unvergleichliche Genauigkeit und Vielseitigkeit in der Anwendung. Das Calibre TH-81-00 nutzt eine Frequenz von 5 Hertz beziehungsweise 36.000 vph und hat eine Gangreserve von 65 Stunden bei Stillstand der Chronographenfunktion und 55 Stunden bei Nutzung dieser.

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

© TAG Heuer
TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

Das Kaliber TH81-00 im Monaco-Chronograph mit Rattrapante-Funktion

© TAG Heuer

Das Design des transparenten Saphirglas-Gehäusebodens unterstreicht die Komplexität und Innovation des Kalibers und lässt den Betrachter einen Blick auf das Herz des Zeitmessers werfen. Der transparente Gehäuseboden ist so konzipiert, dass er den Eindruck einer schwebenden Schwungmasse erweckt und so die raffinierte Architektur der Uhr unterstreicht. Die Schwungmasse ist in der ikonischen TAG Heuer-Schildform gestaltet und verfügt über ein gebürstetes Finish sowie einen handgemalten kräftigen roten oder blauen Farbverlauf, eine TAG Heuer-Designsignatur, die den exklusivsten Zeitmessern vorbehalten ist.

Feine Handwerkskunst offenbart sich auch in den Details des Chronographen: Das charakteristische Schachbrettmuster auf der Mittelbrücke, die gebürstete Unruhbrücke und das von Hand bemalte Farbverlauf-Design sind Merkmale höchster Verarbeitungsqualität. Das Zifferblatt aus transparentem Saphirglas ermöglicht ein einzigartiges visuelles Erlebnis und sorgt zugleich für optimale Ablesbarkeit.

Beide Versionen des Monaco Split-Seconds Chronograph verfügen über individuelle Designelemente, die ihnen eine einzigartige Persönlichkeit verleihen. Die Bögen des roten Monaco-Zifferblatts sind mit einer feinen Bürstung und einer schwarzen DLC-Beschichtung versehen, eine Anspielung auf die Veredelung des leichten Titangehäuses der Uhr. Die blaue Variante mit Titangehäuse zeigt blaue Zifferblattbögen mit einem Farbverlauf, der von einem hellen Blauton im oberen Bereich zu einem satteren Königsblau im unteren Bereich übergeht. Der Farbverlauf wird durch ein Eloxierverfahren erreicht. (Lesen Sie auch: H. Moser & Cie Pioneer. Centre Seconds Concept Citrus Green: Die Manufaktur stellt ihren Klassiker mit auffälliger Zifferblattfarbe vor.)

Der Rattrapante-Drücker aus rotem oder blauem Titan bei 9 Uhr passt sich der Farbe des Rattrapante-Zeigers an und unterstreicht die Funktion der geteilten Sekunde, indem er dem Ensemble einen farblichen Akzent verleiht. Das kleine Sekundenzifferblatt bei 6 Uhr greift die Form der Bögen auf, während die Worte "Rattrapante" und "Chronograph" auf den Zifferblättern bei 3 und 9 Uhr auf subtile Weise an die technischen Leistungen der Uhr erinnern.

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph gibt Einblick auf das Kaliber TH81-00

© TAG Heuer
TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

Wristshot mit TAG Heuer Monaco Split-Seconds Chronograph

© WatchTime

Jeder dieser Zeitmesser ist auf der Schwungmasse einzeln nummeriert und wird von einem handgenähten Kalbslederarmband mit Struktur ergänzt. Die Uhr (Referenz CBW2181.FC8322 in Rot, Referenz CBW2182.FC8339 in Blau) kostet 136.000 Euro und kann für 166.000 Euro nach eigenen Wünschen gestaltet werden.

Mit dem Launch des Monaco Split-Seconds Chronograph setzt TAG Heuer erneut Maßstäbe in der Welt der Uhrmacherkunst und zeitgemäßen Innovation. Mit seiner Präzision und avantgardistischen Technologie ist dieser Zeitmesser sowohl eine Hommage an das historische Erbe von TAG Heuer als auch eine Verkörperung der Haute Horlogerie d'Avant-Garde.

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren