2 Minuten

Corum: Bubble 47 Dragon und Bubble 47 Dragon Eye

Corum: Bubble 47 Dragon Eye
© Corum
2024 ist nach dem chinesischen Horoskop das Jahr des Drachen. Ihm widmet Corum zwei Limited Editions: die Bubble 47 Dragon und die Bubble 47 Dragon Eye.

Der Drache als beliebtes Motiv

Immer dann, wenn es im chinesischen Tierkreiskalender ein neues Jahr des Drachen gibt, ist für die Uhrenmarken Feierstimmung angesagt. Denn das Fabelwesen, das ohnehin stark in der chinesischen Mythologie verankert ist, gibt für die kunstvolle Dekoration von Zifferblättern ein deutlich attraktiveres Motiv ab als etwa das Schwein, der Affe oder gar die Ratte. Ab dem 10. Februar 2024 ist es wieder soweit: Dann löst zum chinesischen Neujahr das Jahr des Drachen das des Hasen ab und dauert bis zum nächsten chinesischen Neujahr am 28. Januar 2025. Das Drachenmotiv ist bei weitem nicht nur in China beliebt. Aber dass die in La Chaux-de-Fonds beheimatete Marke Corum den Drachen feiert, ist erst recht kein Wunder, gehört sie doch seit 2013 zu der chinesischen Citychamp Watch & Jewelry Group (ehemals China Haidian).

Die Uhren

Die Bubble 47 Dragon zeigt einen Drachen, der sich vor einem schwarzen Nachthimmel zwischen golden eingefassten schwarzen Wolken erhebt. Der Mond bei 9 Uhr ist aus Perlmutt gearbeitet.
Corum: Bubble 47 Dragon © Corum
Die Szene spielt an auf eine chinesische Legende, nach der die Drachen, wenn sie Donner hören, sich zum Himmel erheben und dort majestätisch zwischen den Wolken schweben. Bei der Bubble 47 Dragon Eye ist es das Auge des Drachens, das, extrem vergrößert, im Zentrum steht. Das Relief entsteht im Metallgussverfahren, wobei das Auge rot koloriert und die einzelnen Schuppen des Drachen von Hand herausgearbeitet werden.

Die Bubble

Die Uhren erscheinen in der Serie Bubble, die bei ihrem ersten Auftritt auf der Messe Baselworld im Jahr 2000 für Aufsehen sorgte. (Nach dem anfänglichen Hype baute Corum das Modell für einige Jahre nicht mehr, bis es 2015 wieder neu aufgelegt wurde und seitdem wieder fester Bestandteil der Kollektion ist.)
Corum: die Bubble 47 Dragon Eye am Handgelenk © Corum
Mit seinem 11 mm dicken, halbkugelförmig gewölbten und entspiegeltem Glas war dieses exzentrische Modell ein Meilenstein für die Marke Corum, die in der Vergangenheit bereits für ihre Münzuhren und die Linie Admiral's Cup bekannt war. Als Hülle für die Drachenuhren dient das 47 mm große Bubble-Gehäuse aus schwarz PVD-beschichtetem Edelstahl. Es besitzt auf der Rückseite einen Glasboden, durch den man das Automatikkaliber CO 082 (Basis Soprod A10) mit 42 Stunden Gangreserve betrachten kann. Jede Uhr ist mit einem schwarzen Kautschukband bestückt und auf 88 Exemplare limitiert. Der Preis liegt bei 6.900 Schweizer Franken.Mehr erfahren: Die Bubble kam vor einigen Jahren auch mit einem Zentraltourbillon.

Das könnte Sie auch interessieren

Tudor: Black Bay Chrono Pink
Kurz nach der Ankündigung der Partnerschaft mit Inter Miami geht Tudor voll in neuer Farbgebung auf.
2 Minuten
28. Mär 2024
Breitling: Navitimer Automatic 41 und Automatic GMT 41
Navitimer 2024 – das bedeutet viele Farben und die unverzichtbare Rechenschieberlünette. Einen Chronograph braucht das Modell nicht zwingend: das zeigen die neue Navitimer Automatic 41 und die Navitimer Automatic GMT 41.
3 Minuten
G-Shock: Frogman MRG-BF1000B
Mit einem Titangehäuse und einer ausgearbeiteten Oberfläche ist diese Uhr ein echtes Meisterwerk und jetzt auch mit einem speziell für Tauchuhren entwickelten Titanband erhältlich.
2 Minuten
22. Mär 2024
Corum: Admiral 42 Automatic
Meteoritenzifferblätter erfreuen sich in den letzten Jahren steigender Beliebtheit. Corum bestückt seine Admiral nun mit dem Material aus dem Weltall und überrascht dabei mit einer ungewöhnlichen Farbe.
1 Minute