Zelos: Experimenteller Schweizer Automatik-Chronograph

Die ZX-Kollektion von Zelos

Zelos ist eine unabhängige Marke, deren Designs sich von denen der Konkurrenz abheben wollen. Die jüngste experimentelle Kollektion ZX führt mit zwei neuen, noch nie dagewesenen Konzepten diesen Anspruch fort.

Zelos: ZX mit Meteoriten-Zifferblatt

Die Design-Philosophie der ZX-Kollektion basiert auf dem X-Flugzeug-Projekt aus den 1960er-Jahren, das die Grenzen der Luftfahrttechnik ausreizte. Bekannte Beispiele dieses Projekts sind die X-1, das erste Überschallflugzeug, und die X-15, das schnellste bemannte Flugzeug. Wie das X-Flugzeug-Projekt, will Zelos die Grenzen der Uhrmacherei sprengen – durch die Verwendung von Damaskus-Titan und eine limitierte Auflage eines Titan-Zifferblatts, das aus Teilen des Flugzeugs SR-71 Blackbird gefertigt wird. Die kurzen, kantigen Bandanstöße des ZX-Zeitmessers erinnern an das Flugzeugrahmen-Design der X-15 und machen den Zeitmesser für jede Handgelenkgröße angenehm zu tragen, trotz des scheinbar großen Durchmessers von 43 Millimetern.

Zelos: ZX

Für die Überlegungen zum Design der Uhr war auch die Materialfrage entscheidend. Titan ist ein gefragtes Material in der Hochleistungsluftfahrt, deswegen verwendet Zelos Titan für die Gehäuse. Dank des geringen Gewichts bietet Titan dem Träger einen erhöhten Komfort, ohne an Festigkeit einzubüßen. Zelos entschied sich außerdem dafür, das Titangehäuse zu bürsten und zu polieren, was dem Material ein elegantes Aussehen verleiht. Aufgrund ihres hohen Härtegrads bietet Zelos einige Modelle mit Keramiklünette an, denn in der Regel muss die Lünette am meisten aushalten. Außerdem gibt es Modelle mit einmaligen Damaskus-Titangehäusen und SR-71-Zifferblättern.

Zelos: ZX aus Bronze

ZX-8 SR-71 Titanium Dial Edition

Die legendäre SR-71 Blackbird. Sie hält den Rekord für die schnellste Düsenmaschine der Welt und wurde nie abgeschossen, weil sie einfach allen anderen Geschossen davonflog. Sie erreichte mehr als dreifache Schallgeschwindigkeit, wodurch wiederum extrem hohe Temperaturen entstanden. Um dieses Problem zu lösen, wurde im gesamten Flugzeug großflächig Titan verbaut.

Zelos: ZX-8 SR-71 Titanium Dial Edition

Wir freuen uns, die ZX-8 Limited Edition ankündigen zu können, mit einem Titanzifferblatt aus einer SR-71, die tatsächlich Einsätze flog. Das Zifferblatt hat das originale Finish des verwendeten Teils, so dass alle Spuren, Kratzer und übrig gebliebene Farbe auf dem Zifferblatt zu sehen sind. Somit ist jedes Zifferblatt ein Unikat. Das Titan des Zifferblatts wird aus Teilen der Triebswerkverkleidung einer SR-71 gefräst, die auch als „Truthahnfedern“ bezeichnet werden und bei einer regulären Wartung ausgetauscht wurden. Erworben wurden die Teile von Daniel Freemann, Leiter der Metalltechnik der 9th Reconnaissance Wing der United States Air Force. Während seiner Karriere arbeitete er an Flugzeugen wie der SR-71 Blackbird, U-2 Dragonlady, KC-135Q Stratotanker und T-38 Talon mit.

Ein Zifferblatt aus solch einem unglaublichen Material herzustellen, stellte sich als unglaublich schwierig heraus: Das Titan besteht aus einer Grad-6-Legierung, die wesentlich härter als Messing ist, das üblicherweise für Zifferblattrohlinge verwendet wird. Zelos musste die Zifferblätter mithilfe von Hartmetallschneidern auf die richtige Größe fräsen. Dieses Verfahren benötigt nicht nur mehr Zeit, es ist auch wesentlich teurer im Vergleich zum Ausstanzen eines Zifferblatts aus einem Messingrohling. Eine weitere Herausforderung war, das Zifferblatt von den ursprünglichen 0,7 Millimetern auf die erforderliche Höhe von 0,4 Millimetern zu bringen. Zelos wollte dabei das originale Finish des Titans erhalten. Durch das einseitige Abschleifen entstand eine unebene Oberfläche, die für das Zifferblatt einer Uhr nicht ideal ist. Nach zahlreichen aufwendigen Versuchen schaffte es Zelos schließlich, das erste SR-71-Titan-Zifferblatt herzustellen.

Das weltweit erste Gehäuse aus Damaskus-Titan

Zelos präsentiert das allererste Uhrengehäuse aus Damaskus-Titan. Dieses erstaunliche Material besteht aus zwei verschiedenen Titan-Legierungen, die unter enormer Hitze und Druck zusammengeschmiedet werden. Sobald das Material nach den Zelos’ Anforderungen geschmiedet und bearbeitet wurde, wird es auf etwa 400 Grad Celsius erhitzt. Erst dann zeigen sich die brillanten Farben. Der Schichteffekt und die Farben variieren bei jedem Uhrengehäusen leicht.

Zelos: ZX aus Damaskus-Titan

Ti-Damaskus ist durch den hohen Arbeitsaufwand beim Schmieden extrem kostspielig. Auch die Bearbeitung des Materials ist durch die wechselnden Legierungen und die unterschiedlichen Härten im Vergleich zum regulären Titan mit großem Werkzeugverschleiß verbunden.

Spezifikationen

  • Größe: 43 Millimeter Durchmesser, 16 Millimeter Höhe
  • Wasserdichtigkeit: 100 Meter
  • Gehäuse: CUSN8 Marine Bronze oder Titan – hochglanzpolierte Kanten und gebürstete Seiten
  • Keramiklünette (nur bei ausgewählten Modellen): Zirconium Oxide 1.500 Vickershärte
  • Kaliber: Eta-Valjoux 7750 Elabore Grade mit individuell verziertem Roto oder Seiko VK67 Mechaquartz
  • Glas: Deckglas aus gewölbtem Saphirglas (innen mit AR-Beschichtung), Gehäuseboden aus Saphirglas
  • Zifferblatt: mehrschichtig mit BGW9-Leuchtmasse beschichtet
  • Armband: Horween-Leder
  • Garantie: 1 Jahr

Der Preis beginnt bei 780 US-Dollar für den Schweizer Automatik-Chronographen. Klicken Sie hier, um diese Uhr jetzt bei Kickstarter vorzubestellen.

[4076]

Das könnte Sie auch interessieren