3 Minuten

Watch Weekend Frankfurt 2023: Mehr Uhrenfans als je zuvor

Watch Weekend Frankfurt 2023: Laco
© PR
Am Wochenende des 13. und 14. Mai 2023 fand in der Eventlocation und Oldtimergarage Klassikstadt in Frankfurt am Main die diesjährige Ausgabe des Watch Weekend Frankfurt statt. Mit elf Herstellern und Juwelieren gab es dabei noch mehr zu entdecken als in den vergangenen Jahren. Knapp 600 Uhrenaficionados trafen sich zum Entdecken, Fachsimpeln und Probieren.
Das Watch Weekend Frankfurt fand zum 3. Mal in der Klassikstadt Frankfurt statt © WatchTime

Die Aussteller des Watch Weekends Frankfurt 2023

Die von der Ebner Media Group in Frankfurt am Main veranstaltete Uhrenausstellung bildete den Auftakt zu insgesamt drei Watch Weekends, bei denen bekannte Marken, Geheimtipps und etablierte Juweliere ihre Uhrenkollektionen präsentieren.
Wristshot mit der H1 1877 © WatchTime
Andreas Hentschel, Gründer von Hentschel Hamburg © WatchTime
Die H1 1877 mit Eleganz und klassischer Ästhetik © WatchTime
Andreas Hentschel, Gründer und Inhaber von Hentschel Hamburg, präsentierte seine eleganten und sportlich-eleganten Uhren © WatchTime
Die Aussteller sind dabei stets international: Neben deutschen Unternehmen präsentierten sich in Frankfurt am Main die japanische Manufaktur Seiko, der Schweizer Hersteller Czapek, die in Österreich ansässige und in der Schweiz produzierende Marke Porsche Design sowie der Newcomer Robot aus der Tschechischen Republik.
Ausgefallenes Zifferblatt der King Seiko Limited Edition © WatchTime
Aus Deutschland reisten CEOs und Markenvertreter von Laco, Botta, Bruno Söhnle, Hentschel Hamburg und Rainer Brand an. Zudem präsentierte Juwelier Burck die Marken Certina, Fortis, Ebel, Porsche Design sowie den Uhrenbeweger-Produzenten Designhütte, und Juwelier Pletzsch stellte schwerpunktmäßig die Manufakturen Blancpain und Franck Muller aus.
Geschäftsführerin Stephanie Söhnle beim Watch Weekend Frankfurt © WatchTime
Uhrmachermeister und Gründer Rainer Brand im Austausch mit einem Gast beim Watch Weekend Frankfurt © WatchTime
Botta hatte eigens für das Watch Weekend Frankfurt ein neues Präsentationssystem gestaltet © Klaus Botta / Botta
Handgefertigtes Zifferblatt bei Robot. Sogar die Armbänder werden in Tschechien hergestellt. © WatchTime
Ganz nah dran: Die Möglichkeit zur Anprobe wurde von weiblichen wie männlichen Besuchern rege genutzt © WatchTime
Jede Uhr kann individuell personalisiert werden © WatchTime
Durch den bunten Ausstellermix entstand eine Vielfalt an Marken, Modellen und Unternehmen, die vom Publikum mit großem Interesse aufgenommen wurde. Befragte Besucher zeigten sich begeistert darüber, hier neben bekannten Namen auch Unternehmen kennenzulernen, von denen sie bisher nur entfernt oder teilweise gar nicht gehört hatten. Der ein oder andere bekundete bereits Interesse daran, seine Sammlung um eines der gesehenen Modelle zu erweitern. Dabei waren die anwesenden Uhrenfans selbst bereits reichlich mit hochwertigen Zeitmessern ausgestattet, wie die wiederholten "Wristchecks" bei verschiedenen Gelegenheiten zeigten.
Wristcheck: Dies ist nur eine kleine Auswahl der hochwertigen Uhren, die das Publikum der abwechslungsreichen Veranstaltung trug © WatchTime
Juwelier Pletzsch präsentierte Luxusmarken wie Blancpain und Franck Muller © WatchTime

Gespräche, Anproben und Community

Alle ausgestellten Zeitmesser konnten von Besucherinnen und Besuchern in Ruhe begutachtet, fotografiert und anprobiert werden. Das offene Präsentationskonzept lud zum Diskutieren und Befragen der Markenverantwortlichen ein, bei denen es sich in vielen Fällen um Gründer und Geschäftsführer der jeweiligen Unternehmen handelte. So erhielten die Gäste nicht nur Einblicke in die Kollektionen der Marken, sondern auch in die Philosophien und Strategien und so mancher Anekdote der dahinterstehenden Köpfe.
Juwelier Burck stellte die Marken Certina, Fortis, Porsche Design, Ebel und Designhütte aus © WatchTime
Porsche Design zeigte an einem eigenen Stand unter anderem das Jubiläumsmodell zu 50 Jahren Chronograph 1 - 911 Edition © WatchTime
Porsche Design bietet zudem ein umfangreiches Individualisierungskonzept an © WatchTime
Community-Treff: Uhren-YouTube Mario Lenke gab Einblicke in seine Arbeit © WatchTime
Das war neu: Zum Rahmenprogramm gehörte ein Community-Treff mit Uhren-Youtuber Mario Lenke, der sich den Fragen der Community und der WatchTime-Events-Verantwortlichen Charlotte Frieß stellte. Das Publikum fragte ihn unter anderem, wie er mit Kritik im Netz umgehe und welche Uhren er persönlich gerne trage. Gegen Ende stellten die Teilnehmer fest, dass sie alle ihre Uhren tatsächlich tragen und nicht nur im Tresor aufbewahren. Eine Community, die tatsächlich für Ihre Zeitmesser brennt.
Die Watchtime-Uhrencommunity mit Mario Lenke und Charlotte Frieß, Head of Live Communication der Ebner-Uhrenmedien (Mitte) © WatchTime
Digital Creator Mike Linner und Geschäftsleiter von Juwelier Pletzsch (Mitte hinten) erläuterte in entspannter Runde die aus seiner Sicht wichtigsten Uhrenikonen © WatchTime
Touch&Feel nach dem Vortrag zu den Ikonen derUhrengeschichte von Mike Linner © WatchTime
Der Sonntag stand ganz unter dem Motto Ikonen: Digital Creator Mike Linner präsentierte in einem interaktiven Vortrag die wichtigsten Uhrenikonen der Zeitgeschichte. Die genannten Modell durften im Touch & Feel von den Zuhörern selbst getestet werden. Es stellte sich heraus, dass die Geschmäcker sehr verschieden sind;  Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Chronos-Redakteur Alexander Krupp führte über die Ausstellung © WatchTime
Die neue Aachen Grau von Laco © WatchTime
Bruno Söhnle zeigte die attraktiven Einstiegsmöglichkeiten in die Glashütter Uhrmacherei © WatchTime
Rainer Brand präsentierte neben seinen Klassikern den brandneuen Chronographen Yoho © WatchTime
Seiko präsentiert für sein 110. Jubilläum die Seiko Presage Limited Edition © WatchTime
Ein weiteres Highlight sind die bekannten Führungen über die Ausstellung von Chronos-Redakteur Alexander Krupp. Mit rund 20 Teilnehmern (die Führungen sind immer restlos ausgebucht) ging es für den Uhren-Connaisseur über die Fläche: Markenverantwortliche und CEOs stellten sich vor, präsentierten ihr jeweiliges Uhren-Highlight und erzählten aus dem Nähkästchen.
Großes Interesse herrschte – wie schon in den letzten Jahren – bei der Schweizer Luxusmarke Czapek, die ebenfalls mit Neuheiten dabei war © WatchTime

Gemischtes Publikum auf dem Watch Weekend Frankfurt 2023

Auf dem Watch Weekend Frankfurt 2023 zeigte sich einmal mehr, dass Uhrenfans kein homogenes Publikum sind: Unter den knapp 600 Besuchern befanden sich männliche wie weibliche Mechanik-Liebhaber aller Altersklassen – vom Einsteiger bis zum Kenner, vom Anfänger, der die 60 Jahre alte Uhr seines Vaters geerbt hat, bis zur Sammlerin mit rund 1.000 hochwertigen Uhren. Auf dem Watch Weekend verbindet die gemeinsame Passion für Zeit, Technik und Gemeinschaft.

Auktionshaus im Kinsky - Hotspot: Große Uhrenauktion in Wien

Außergewöhnliche Eleganz und spektakuläres Design bietet die große Uhrenauktion am 18. Juni ab 16 Uhr

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick