5 Minuten

King Charles III: Diese Uhren zelebrieren die Krönung

Parmigiani Fleurier Toric Chronograph
© Parmigiani Fleurier
Am Wochenende war es endlich so weit: Am Samstag, dem 6. Mai 2023, verfolgten Millionen Zuschauer, sowohl vor Ort in London als auch vor den Bildschirmen weltweit, die Krönung von König Charles III. und seiner Frau, Königin Camilla. Mehr als 2000 international bekannte Würdenträger, Politiker, Mitglieder der königlichen Familie sowie weitere Prominente waren in der Westminster Abbey anwesend – darunter Emmanuel Macron, Dr. Jill Biden, Lionel Richie und Katy Perry. Die Pop-Queen und der Soul Sänger traten zusammen mit anderen Künstlern auch beim Konzert am Sonntagabend auf. Das gesamte Wochenende und der folgende Montag waren mit einer Vielzahl von Feierlichkeiten gefüllt und markierten ein historisches Ereignis.Wie bei allen großen öffentlichen Veranstaltungen bot die Zeremonie auch die perfekte Gelegenheit, um die Outfits, Accessoires, Kronjuwelen (jede Menge!), aber natürlich auch die Uhren der prominenten Gäste zu bestaunen.

Die Krönung 2023 – strahlend schöne Auftritte

König Charles III.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von The Royal Family (@theroyalfamily)

Während wir beim Monarchen selbst bei den vielen Outfit-Wechsel am Wochenende leider keine Uhr entdecken konnten, ist jedoch allgemein bekannt, dass der König eine fein abgestimmte Uhren-Kollektion sein Eigen nennen darf. Neben einer Hamilton RAF Pilot’s Chronograph 924-3306 scheint der 74-Jährige vor allem Dress Watches mit Goldgehäuse und Lederarmband zu bevorzugen. Er wurde bereits mit einer Jaeger-LeCoultre Reverso, einer Patek Philippe Calatrava Disco Volante, sowie einer Santos de Cartier gesichtet.
Sein Favorit scheint allerdings der Parmigiani Fleurier Toric Chronograph (Referenz C00940) zu sein, den er sowohl bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle, als auch bei diversen Auftritten in der Öffentlichkeit seit dem Tod von Königin Elizabeth II. wählte. Die Toric war die erste Kollektion, die Michel Parmigiani nach der Markenlancierung im Jahr 1996 entwarf. Die gerändelten Gadroons, ein Stilmerkmal der Kollektion, sollen von griechischen Säulen inspiriert sein. Das Modell von King Charles III. ist aus dem Jahr 2003. Das Gelbgoldgehäuse umschließt ein guillochiertes Zifferblatt, Zeiger und Schwungmasse und ist mit einem Hochfrequenzwerk (5 Hz) mit automatischem Aufzug ausgestattet. Laut Gerüchten soll sich der noch damalige Prinz Charles das Modell bei einem Skiurlaub in der Schweiz zugelegt haben.
Parmigiani Fleurier Toric Chronograph © Parmigiani Fleurier
Parmigiani Fleurier Toric Chronograph © Parmigiani Fleurier

Prinz William x Omega

Der Terminkalender von dem Prinzen und der Prinzessin von Wales war bereits einige Tage vor der Krönungsfeier vollgepackt. Bei den vielen Besuchen rund um Londons Straßen, wie im historischen Dog & Duck Pub in Soho sowie bei einer Fahrt in der U-Bahn (mit der nach Williams Großmutter benannten Elizabeth Line), konnten wir den Prince of Wales mit einem zuverlässigen Begleiter erblicken: der Omega Seamaster 300m. Laut Medienberichten trägt William nach wie vor das Modell, welches er von seiner Mutter, Prinzessin Diana, erhielt, bevor sie 1997 verstarb.
Omega Seamaster 300 mid-size Quartz © Omega
Bei dem genauen Modell soll es sich um die Modellnummer 2561.80.00 halten, eine mittelgroße Quarz-Uhr mit blauer Lünette und blauem Zifferblatt.

Lionel Richie x Cyma

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Lionel Richie (@lionelrichie)

Während wir leider nicht wissen, welche Uhr Lionel Richie ursprünglich zu seinem exquisiten Escot London-Cutaway samt Garrard-Brosche kombinieren wollte, gibt es wohl keinen passenderen Anlass, um eine Taschenuhr in Szene zu setzen. Richie präsentierte seinen Instagram-Followern eine goldene Cyma-Taschenuhr an goldener Gliederkette, dessen Rückseite eine persönliche Gravur aufweist. Die Worte: "Mein lieber Lionel..." und eine entsprechende Vertaggung auf dem Bild lassen darauf schließen, dass es sich bei der Uhr um ein Geschenk von seiner Freundin Lisa Parigi handelt.

Sadiq Khan x Garmin

Garmin vívoactive 4 © Garmin
Im Gegenzug dazu bekennt sich Londons Bürgermeister Sadiq Khan zum Praktischen und zeigt, dass auch Smartwatches salonfähig sein können. Er trug am Krönungstag seine Garmin Vívoactive 4 an einem schwarzen Band. Auf die Trackingdaten des Tages würden wir ja gerne mal einen Blick werfen.Aber nicht nur die Prominenten, auch die Marken nutzten das Großereignis, um einige neue Editionen vorzustellen.

Sondereditionen zur Coronation 2023

Bremont MBII King Charles III Limited Edition
Bremont MBII King Charles III Limited Edition © Bremont
Die auf nur 50 Exemplare limitierte King Charles III Limited Edition basiert auf dem MB-Design von Bremont und feiert die Krönung seiner Majestät mit einer speziellen Gravur auf dem Gehäuseboden und einer Gedenkmünze, die jeder Uhr beiliegt. Sie wird von einem Chronometerwerk BE-36AE angetrieben (basierend auf einem ETA Werk 2836-2) und zeichnet sich durch ein 43 mm-großes Gehäuse aus Edelstahl aus. Kosten: 4.825 EuroWilliam Wood British Coronation Edition
William Wood British Coronation Edition © William Wood
Auch der britische Uhrenhersteller William Wood legt eine Sonderedition mit 30 Stück in seiner Triumph-Kollektion auf. Die Uhr kommt mit einem 41 mm-großen Bronzegehäuse, einer drehbaren Lünette aus Aluminium und offenem Glasboden daher. Das Saphirglas ist mit einer mittelblauen Tönung und doppelseitiger Antireflexionsbeschichtung versehen, darunter kommt das grüne Sandwich-Zifferblatt mit stilisiertem Union-Jack und Bikompax-Layout zur Geltung. Die Edelstahlkrone mit einem Messingeinsatz soll aus einem 100 Jahre alten britischen Feuerwehrhelm gefertigt sein. Im Herzen schlägt ein Sellita SW510 Schweizer Chronographen-Uhrwerk: Es ist mit einer 3-Uhr-Minutenanzeige, einem 6-Uhr-Datumsfenster und einer 9-Uhr-Sekundenanzeige ausgestattet. Die Messing-Chronographenknöpfe an der Seite des Gehäuses starten/stoppen die Chronographen-Funktion und stellen sie auf 12 Uhr zurück. Die Gangreserve beträgt 48 Stunden. Das Modell kostet 3.503 Euro.

Top Thema: Code41 - Uhrmacherei mit humanem Antrieb

Unify – wenn die Uhrmacherei sich den Herausforderungen unserer Zeit stellt

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick