Uhren zum Fest: Die besten Geschenktipps für Weihnachten

6 empfehlenswerte Neuheiten, die sich als Weihnachtsgeschenke eignen

Die Adventszeit hat begonnen, und wir fragen uns, was wir unseren Lieben zu Weihnachten schenken könnten. Wie wäre es mit einer guten Uhr? Die Redaktion hat fünf empfehlenswerte Neuheiten des Jahres 2022 zusammengetragen, mit denen Schenkende nichts falsch machen und Beschenkte sich glücklich schätzen können.

Anzeige

Geschenktipp #1: Chopard Alpine Eagle

Chopard: Alpine Eagle mit grünem Zifferblatt
Chopard: Alpine Eagle in Gold mit grünem Zifferblatt

Diese neue Spielart des sportlich-eleganten Chopard-Klassikers Alpine Eagle scheint wie geschaffen für die Weihnachtszeit: Das neue Zifferblatt ist tannengrün, was Chopards Bezug zur Alpenwelt noch deutlicher unterstreicht als bisher, und das 41 Millimeter große Roségoldgehäuse strahlt mit Kerzen und Christbaumkugeln um die Wette. Dass Chopard ausschließlich ethisches Gold verwendet, bei dessen Abbau keine Arbeiter ausgebeutet werden, passt ebenfalls zur besinnlichen Zeit. Den Antrieb übernimmt das automatische Manufakturkaliber 01.01-C mit 60 Stunden Gangreserve. 55.400 Euro kostet die neue Golduhr, und für 16.100 Euro gibt es das grüne Zifferblatt im Edelstahlgehäuse.

Geschenktipp #2: IWC Portugieser Automatic

IWC: Portugieser Automatic mit blau-weißem Zifferblatt
IWC: Portugieser Automatic mit blau-weißem Zifferblatt

IWC präsentiert die Portugieser Automatic in der neuen Farbkombination Blau-Weiß, die Pep in die dunkle Winterzeit bringt. Die Blattzeiger für Stunde und Minute sowie die linientypischen arabischen Ziffern sind farblich koordiniert. Im 42,3-Millimeter-Gehäuse aus Edelstahl schlägt das Manufaktur-Automatikkaliber 52010 und einer Gangreserve von sieben Tagen. Der effektive Pellaton-Doppelklinkenaufzug wird seit einigen Jahren durch verschleißfreie Keramikkomponenten noch weiter aufgewertet. Die neue Portugieser Automatic kostet am Alligatorlederband 13.300 Euro.

Geschenktipp #3: Zenith Chronomaster Sport

Zenith: Chronomaster Sport in Gold
Zenith: Chronomaster Sport in Gold

Ist der Name hier noch gerechtfertigt? Schließlich präsentiert sich die „Sport“ von Zenith in der neuen, vollgoldenen Version doch eher als eleganter Chronograph – und damit als das perfekte Accessoire für die Weihnachtsfeier oder ein Dinner im großen Familienkreis. Auch die Größe der Uhr ist mit 41 Millimetern zurückhaltend. Durch den Saphirglasboden kann man das Manufaktur-Automatikkaliber El Primero 3600, das die gestoppten Zehntelsekunden gut ablesbar auf der Lünette anzeigt, bei der Arbeit beobachten. 37.400 kostet die roségoldene Chronomaster Sport.

Geschenktipp #4: Fortis Stratoliner S-41

Kein Uhrwerk war dem Weihnachtsstern in letzter Zeit so nah wie das von La Joux-Perret für Fortis gebaute Automatikkaliber Werk 17, das die Grenchener Uhrenmarke in Kooperation mit der Swedish Space Corporation in die Stratosphäre geschickt hat: In der Nähe des schwedischen Kiruna nördlich des Polarkreises wurden 13 Uhrwerke auf einen Ring gespannt, mit elektronischen Messgeräten verbunden und mithilfe eines Ballons in die bis 50 Kilometer reichende zweite Schicht der Erdatmosphäre befördert.

Fortis: Stratoliner White Dust am Handgelenk
Fortis: Stratoliner White Dust am Handgelenk

Das automatische Chronographenkaliber mit Schaltrad und 60 Stunden Gangreserve tickt mittlerweile im Modell Stratoliner S-41, das mit weißem, hell- oder dunkelgrauem Zifferblatt erhältlich ist. Stark strahlende Leuchtmarkierungen in Hellblau kennzeichnen für die Raumfahrt wichtige Zeitintervalle. Fortis lehnt diese an einen hypothetischen Stratosphärenflug für Weltraumtouristen mit Virgin Galactic an. Diese Flüge lassen sich in drei Phasen einteilen: eine bis 90 Sekunden andauernde Startphase, bis zu 90 Minuten Steigphase und die Zeit der Schwerelosigkeit, die maximal 15 Minuten dauert. Die 41 Millimeter große und bis 200 Meter wasserdichte Stratoliner besteht aus recyceltem Edelstahl und besitzt einen Boden aus getöntem Saphirglas mit ungetöntem Ausschnitt für das Schaltrad. Mit Metallband kostet das Modell 5.300 Euro, mit Lederband 4.950 Euro. 2023 will Fortis Uhrwerke mit einer Rakete ins Weltall bringen, das in einer Höhe von 100 Kilometern beginnt.

Geschenktipp #5: Hublot Big Bang Unico Gourmet

Hublot: Big Bang Unico Gourmet
Hublot: Big Bang Unico Gourmet

Die passende Uhr zum Festessen ist die Big Bang Unico Gourmet von Hublot, die mit ihrem Gehäuse aus poliertem Damaszener Stahl an hochwertige Tranchiermesser erinnert. Die unverwüstliche Schönheit des mehrfach gefalteten und geschmiedeten Stahls macht sich der Materialspezialist Hublot zunutze, um seine neueste Kreation optisch wie technisch aufzuwerten. Im Innern des 42 Millimeter großen Big-Bang-Gehäuses arbeitet das Manufaktur-Chronographenkaliber HUB1280 „Unico“ mit Automatikaufzug, drei Tagen Gangreserve und Flyback-Funktion zum direkten Neustarten des Chronographen aus dem Lauf heraus. Über die beiden Drücker an den Bandansätzen lassen sich die mitgelieferten Armbänder aus Kautschuk beziehungsweise Textil mit wenigen Handgriffen werkzeuglos und fingernagelschonend austauschen. Der Preis beträgt 23.800 Euro.

Geschenktipp #6: TAG Heuer Monaco Gulf Special Edition

TAG Heuer: Monaco Gulf Special Edition
TAG Heuer: Monaco Gulf Special Edition

Auch in der stillen Zeit erinnern sich Autoliebhaber gern an das Röhren der Motoren während der Rennsaison. Was TAG Heuer angeht, so mussten sie einige Jahre auf ein neues Sondermodell in den berühmten Farben des historischen Gulf-Rennteams warten. Doch im Frühjahr 2022 war es endlich wieder so weit: Die diesjährige Monaco Gulf Special Edition zeigt den kultigen Farbcode nicht nur als Rennstreifen auf dem Hauptzifferblatt, sondern auch im Minutenzähler bei der Drei. Angetrieben wird der 39 mal 39 Millimeter messende Edelstahlchronograph vom automatischen Manufakturkaliber Heuer 02 mit 80 Stunden Gangreserve. Die Farbe des Schaltrads und der Rotorgravur wurden verändert, um dem Gulf-Orange möglichst nahe zu kommen. Für 7.150 Euro geht die neue Monaco mit sportlichen Trägern auf die Rennstrecke. ak

Produkt: Chronos 02/2018
Chronos 02/2018
Schwerpunktthema Chronographen +++ Rennstrecke statt Mond: Omega Speedmaster Racing +++ Navitimer Rattrapante: Breitling im Test +++ Zenith: El Primero

Kommentar zu diesem Artikel

  1. So eine Verwandtschaft die zu solchen Geschenken solvent ist hätte ich auch gerne.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren