2 Minuten

Chronoswiss: Strike Two und ReSec Manufacture

Chronoswiss hat auf der Watches and Wonders in Genf eine neue Familie, die Strike Two, und mit der ReSec Manufacture ein eigenes Manufakturkaliber präsentiert. Moderne Materialien und aufgefrischte Zifferblätter setzen sich über herkömmliche Normen hinweg.
Chronoswiss: Neuheit von der Watches and Wonders Geneva, die ReSec-Green-Monster
©

Chronoswiss

Chronoswiss: Strike Two Golden Gear

Chronoswiss: Strike Two Golden Gear

© Chronoswiss

Zwei markante Brücken sind Namensgeber des auf 100 Stück limitierten Modells Strike Two Golden Gear und prägen die Ästhetik der neuen Chronoswiss-Linie Strike Two. In Anlehnung an den Pioniergeist der Chronoswiss Tora aus den 1990er-Jahren ist die Strike Two mit ihrem einzigartigen horizontalen Regulator-Setup aber zugleich auch eine Hommage an das Chronoswiss-Erbe. Goldene Akzente stehen im Kontrast zu einem dunkelgrauen Zifferblattgrund.

Ein sichtbares Rad unterhalb des Stundenrings bei drei Uhr sowie das von Hand guillochierte Zifferblatt der Kleinen Sekunde gegenüber bei neun Uhr demonstrieren das Beherrschen der Handwerkskunst im Atelier Luzern. Die ikonische Chronoswiss-Zwiebelkrone am 41 Millimeter großen Edelstahlgehäuse wurde für die Strike Two neu interpretiert. Ziel dabei war es, eine echte Chronoswiss zu erschaffen, die alle ikonischen Designelemente vereint und gleichzeitig kleiner, flacher und eleganter wird.

Chronoswiss: Neues Manufakturkaliber 6000

Chronoswiss: Neues Manufakturkaliber 6000

© Chronoswiss

Herzstück des Zeitmessers ist das neue Chronoswiss Manufakturkaliber C.6000, welches in Zusammenarbeit mit La Joux-Perret entwickelt wurde. Ruthenium-Beschichtung, Wolframrotor, ein radialer Côtes de Genève-Schliff sowie das skelettierte Räderwerk unterstreichen das Chronoswiss-Outfit. Das Uhrwerk bietet 55 Stunden Gangautonomie.

Chronoswiss: Strike Two H2O

Chronoswiss: Strike Two H2O

© Chronoswiss

Das gleiche Uhrwerk tickt auch im 41 Millimeter großen Edelstahlgehäuse der Strike Two H2O. Dieses auf 100 Stück limitierte Modell zeigt sich mit einem auffälligen dreidimensionalen hellblauen Zifferblatt und wird am Kalbslederarmband mit Alligatorprägung getragen. Beide Strike Two-Modelle kosten 10.800 Euro.

Chronoswiss: ReSec Green Monster

Chronoswiss: ReSec Green Monster

© Chronoswiss

Inspiriert vom unerschrockenen Esprit der Bonneville-Rennwagen der 1960er-Jahre, ist die ReSec Green Monster Manufacture für 15.800 Euro und limitiert auf 100 Stück eine aufregende Hommage an Geschwindigkeit und Träume. Das einzigartige Zifferblatt auf verschiedenen Ebenen, mit zahlreichen geometrischen Figuren und aufregenden Farbwechseln, eingebettet in ein 42-Millimeter-Gehäuse aus Titan der Güteklasse 5 zeigt den Innovationsgeist von Chronoswiss – angetrieben durch das neue Manufakturwerk C.6005 mit radialem Côte de Genève-Schliff und Ruthenium-Beschichtung.

Chronoswiss: ReSec Vertical Blue

Chronoswiss: ReSec Vertical Blue

© Chronoswiss

Während die ReSec Green Monster Manufacture ungezähmt Grenzen überschreitet, ist die ReSec Vertical Blue Manufacture der Inbegriff zeitgemäßer Eleganz. Ebenfalls limitiert auf 100 Stück, ist diese 42 Millimeter große Titanuhr eine Sinfonie in Blau. Das Modell verfügt über ein Zifferblatt mit vertikalen Genfer Streifen unter einer blauen CVD-Beschichtung und lässt auf diese Weise traditionelle Technik mit Eleganz und avantgardistischem Design verschmelzen. Auch dieses Modell wird vom neu konzipierten Manufakturkaliber C.6005 angetrieben und an einem farblich abgestimmten Kautschukband getragen. Kostenpunkt: 14.800 Euro.

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren