5 Minuten

6 Sommeruhren-Favoriten der Redaktion

© PR
Endlich Sommer! Ob Sie mehr Zeit im Freien verbringen, sich in den Strandurlaub verabschieden, auf der Suche nach einem sportlichen Begleiter für Outdoor-Abenteuer sind oder einfach Ihre Garderobe für die höheren Temperaturen aufwerten möchten: die Sommerzeit bringt eine Vielzahl von Trends und Möglichkeiten mit sich – das gilt auch für Uhren.Auch in der Redaktion haben wir uns gefragt, was eigentlich eine gute Uhr für den Sommer ausmacht und unsere Favoriten für Sie zusammengestellt. Von Taucheruhren und Chronographen bis hin zu viel Farbe: Eine ideale Sommeruhr vereint Leichtigkeit, Robustheit und Funktionalität. Egal ob am Strand, beim Sport oder bei geselligen Outdoor-Aktivitäten – eine passende Sommeruhr rundet Ihren Look ab und sorgt dafür, dass Sie die sonnigen Tage in vollen Zügen genießen können. Also, scrollen Sie weiter, um zu sehen, auf welche Uhren wir diesen Sommer setzen.

6 Allzeit-bereite Sommer-Uhren, ausgewählt von unserer Redaktion

Alexander Krupp, Redakteur Chronos: TAG Heuer Aquaracer Professional 200 Gold
TAG Heuer Aquaracer Professional 200 Gold © PR, Watchtime
"Warum nicht einmal mit einer Luxus-Sportuhr in den Sommer starten? TAG Heuer hat seine Aquaracer-Kollektion in diesem Jahr um spannend gestaltete Goldmodelle erweitert, von denen die Gelbgoldversion mit blauem Verlaufszifferblatt und blauem Kautschukband besonders sportlich wirkt. Mit dem neuen Automatikkaliber TH31-00 vom Schweizer Mechanikspezialisten AMT kostet die 40 Millimeter große und bis 200 Meter wasserdichte Taucheruhr 18.650 Euro. Erfreulich: Im Gegensatz zu den bestehenden Stahlmodellen besitzt die Neuheit einen Saphirglasboden, der Einblick in das Uhrwerk gibt."Charlotte Frieß, Head of Live Communication: Beaubleu Vitruve Date Steel 
Beaubleu Vitruve Date Steel © PR, Watchtime
"Im Sommer darf es an Leichtigkeit und Poesie nicht fehlen. Die Vitruve Date Steel (Kostenpunkt 950 Euro) der Pariser Jungmarke Beaubleu verkörpert genau dieses Lebensgefühl für mich. Durch ihre auffälligen Zeiger ist sie eine Hommage an die Zyklen der täglichen Zeit, die unaufhörlich wiederkehren und unseren Tagesablauf bestimmen. Sie symbolisiert die Verbundenheit mit der Gegenwart und den Vorstoß in die Zukunft. Der Kontrast durch den Einfluss von brutalistischer Architektur auf Zifferblatt und Gehäuse gibt dem ganzen wieder die benötigte Struktur. Ein weißes T-Shirt mit Blue Jeans und Sneakern runden den Look perfekt ab."Daniela Pusch, Head of Digital: Citizen NJ105 Tsuyosa Automatik
Citizen NJ105 Tsuyosa Automatik © PR, Watchtime
"Was passt besser zu der lebendigen Atmosphäre des Sommers als knallige Farbtöne? Farben haben die erstaunliche Fähigkeit, unsere Stimmung zu beeinflussen und uns mit positiver Energie zu erfüllen. Egal, ob leuchtende Neonfarben, zarte Pastelltöne oder kräftige Farbkombinationen – Uhren mit farbigen Zifferblättern oder Armbändern können unseren Outfits eine spielerische Note verleihen und unseren persönlichen Stil zum Ausdruck bringen. Passend dazu: die Tsuyosa-Kollektion von Citizen. Mit ihrem schlanken 40-mm-Gehäuse, der versetzten Krone und einem japanischen Automatikwerk 8210 (Miyota, samt 50 Meter Wasserdichtigkeit) ist die Tsuyosa ein alltagstauglicher Zeitmesser. Neben energiegeladenen Zifferblattfarben (Orange, (Tiffany-)Türkis, Grün etc.) erfüllt sie einen weiteren Trend: ein integriertes Armband. Und mit einem Preis unter 500 Euro ist sie obendrein noch wahnsinnig günstig."Jens Koch, Redakteur Chronos: Porsche Design Chronograph 718 Spyder RS
Porsche Design Chronograph 718 Spyder RS © PR, Watchtime
"Sommerzeit ist für mich Cabrio-Zeit! Und da gibt es momentan nichts Schärferes als den neuen Porsche 718 Spyder RS mit Sechszylinderboxer in Heck und 500 Sauger-PS. Dazu passt der für dieses Fahrzeug entwickelte Porsche Design Chronograph 718 Spyder RS mit zahlreichen Designbezügen zum Sportwagen. So dreht sich statt der Sekunde eine Scheibe mit Zielflagge und "Spyder RS"-Schriftzug, die Chronographenzeiger sind wie die Zeiger von Drehzahlmesser und Tacho in Gelb gehalten und das Carbonzifferblatt erinnert an das Leichtbaumaterial im Innenraum des RS. Konsequenterweise gibt es die 9.500 Euro teure Uhr nur mit dem Sportwagen zusammen, dafür kann der Farbring um das Zifferblatt in der Farbe des bestellten Wagens gewählt werden. Auf der Rückseite des Titangehäuses (42 mm) dreht sich der Automatikrotor im Felgendesign des Spyder RS. Das Flybackkaliber Werk 01.200 wurde vom Schweizer Spezialisten Concepto Watch Factory nach Vorgaben von Porsche Design entwickelt sowie gebaut und kommt mit einem Chronometerzertifikat. Also Verdeck auf und Chronograph starten!“Martina Richter, Chefredakteurin UHREN-MAGAZIN: Panerai Luminor Due 38 mm
Panerai Luminor Due 38 mm © PR, Watchtime
"Die mit ihren Proportionen ohnehin schon schlanker und eleganter als diverse Vorgängermodelle konzipierte Panerai-Uhr präsentiert sich nun mit pastellfarbenen Zifferblättern in Blau, Grün und Zartrosa – und mit noch mehr (sommerlicher) Leichtigkeit. Beibehalten wird das signifikante Sandwich-Zifferblatt, hier mit weißer Superluminova, sowie mechanischer Stringenz mit dem Automatikkaliber P.900 samt einer Gangdauer von drei Tagen. Die Uhr wird 500 Mal pro Zifferblattfarbe und Jahr gebaut. Preis: 8.000 Euro"Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos: Hublot Big Bang Unico Sky Blue
Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos: Hublot Big Bang Unico Sky Blue © PR, Watchtime
"Endlich Sommer! Endlich Sonne, Wärme und lange Tage! Das muss ich mit Farbe genießen. Weg mit allem Schwarzen, her mit hellen Tönen, am besten gleich ganz pastellig! Zum strahlenden Himmel und zu angenehm plätschernden Gewässern gesellt sich am besten die hellblaue Hublot Big Bang Unico Sky Blue. Die passt auch hervorragend zu T-Shirt oder Polo, zumal der Automatikchronograph mit seinen kantigen 14,5 Millimetern Bauhöhe ohnehin nicht gut unter die Hemdmanschette passt. Die Uhr will ich dann auch nicht großartig schonen, sodass das kratzresistente 42-Millimeter-Keramikgehäuse das Material meiner Wahl ist. An mein Handgelenk binde ich sie vorzugsweise mit dem hellblauen Kautschukband; dank des einfach zu bedienenden Schnellwechselsystems ersetze ich das ab und an durch das weiße Stoffband mit Klettverschluss. Und wenn ich dann doch mal für zwei, drei Tage ein anderes Modell trage, brauche ich die Big Bang Sky Blue nicht einmal neu zu stellen, denn das hauseigene Kaliber HUB1280 Unico garantiert 72 Tage Gangreserve. OK, die Hublot ist mit 24.900 Euro nicht ganz billig, aber dafür habe ich auch die große Wahrscheinlichkeit, sie an keinem anderen Arm zu sehen, da diese Farbversion nur 200-mal gebaut wird."Welche Uhr ist Ihr Favorit? Verraten Sie es uns in den Kommentaren oder auf Instagram.Sie wollen keine neuen Uhren mehr verpassen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an:Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick. Jetzt anmelden und keine wichtige Uhren-Neuheit mehr verpassen. )

Top Thema: 100 Jahre Citizen - über 50 Jahre Titan-Uhren

Neue Super-Titanium-Modelle - Eco-Drive & Automatic

Hotspot: Titoni - Bicompax Chronograph

Ein Cafe-Racer-Modell für Vintage-Freaks