2 Minuten

Roger Dubuis: Monovortex Split-Seconds Chronograph

Roger Dubuis Monovortex Split-Seconds Chronograph
© Roger Dubuis
Den Begriff Hyper Horology hat sich Roger Dubuis längst eintragen lassen. Mit dem Release des hochmodernen Monovortex Split-Seconds-Chronograph weist der disruptive Uhrenhersteller seinen Weg für die Zukunft aus.Während der Uhrenmesse Watches and Wonders 2023 gibt Roger Dubuis, "angetrieben von Vergnügen, Wahnsinn und Freiheit, sowie geleitet von Handwerkskunst, Leistung und Innovation", seinen neuen Split-Seconds-Chronographen bekannt – für den sowohl das Tourbillon als auch die Schwungmasse neu gestaltet wurde. Vollgestopft mit Innovationen und Funktionen kontrolliert die Konzeptuhr nicht nur die Schwerkraft, sondern auch den Einfallsreichtum der Marke.

Roger Dubuis Monovortex Split-Seconds Chronograph

Roger Dubuis Monovortex Split-Seconds Chronograph © Roger Dubuis
Untergebracht in einem hypertechnologischen roten MCF-Gehäuse ist dieser Zeitmesser darauf ausgelegt, die Wirkung der Schwerkraft auszunutzen. Die Komplikation des Split-Seconds-Chronographen verfügt über ein Doppelsäulenradsystem sowie ein Rattrapante. Das Roger Dubuis RD114 Kaliber verantwortet bei neun Uhr das Monovortex-Tourbillon mit einer 360°-Flugbahn, die die Präzision der Uhr schützen soll – unabhängig von der Position des Handgelenks des Trägers. Bei 12 Uhr ist die zylindrische Turborotor-Schwungmasse vertikal positioniert, sodass die gesamte Schwerkraft wie bei einem sich drehenden Fass auf die Mechanik drückt. Eine besondere Art, die Uhr aufzuziehen. Auch ein Novum: Bei sechs Uhr wird die Gangreserve mit Glasfaser dargestellt.
Gehäuseboden der Roger Dubuis Monovortex Split-Seconds Chronograph © Roger Dubuis
Der 30-Minuten-Zähler steht zwischen zwei und vier Uhr. Der Zeiger hat drei Spitzen, in die eine 0, 1, 2 oder 3 eingraviert sind, die Zähler zeigen an, ob 10, 20 oder 30 Minuten verstrichen sind. Der Hauptsekundenzeiger der Uhr erscheint bei der Neun.
Roger Dubuis Monovortex Split-Seconds Chronograph © Roger Dubuis
Der Schleppzeiger-Chronographen wurde dazu mit einem rotierenden Minutenzähler (120° RMC) erweitert. Das Gehäuse des Monovortex Split-Seconds Chronograph besteht aus hochtechnologischem MCF (Mineral Composite Fibre), einem Material, das im eigenen Haus entwickelt und zum ersten Mal in Rot gefertigt wird. Das resultiert in einem Gewichtsunterscheid von 13 % leichter als Carbon, 60 % leichter als Keramik. Die 47-Millimeter-Uhr ist ein Unikat. Laut Medienbericht steht das Modell nicht zum Verkauf und hat einen Wert von 1 Million US-Dollar. dp

Top Thema: Casio G-Shock - Full Metal Navy Face

Deep Talk mit der Zeit

Hotspot: Damasko - Taucheruhren

Von der älteren bis zur neuen Generation – DSub50 & DSub10

Web Special: Seiko - Die neuen Uhren 2024

Aktuelle Highlights aus der neuen Seiko-Kollektion im Überblick