3 Minuten

Hublot: CEO Ricardo Guadalupe über die Kunst der Fusion sowie passende Partnerschaften

"Es zeigt, dass eine mechanische Uhr heute nicht mehr notwendig ist, um die Zeit anzuzeigen. Es ist mehr ein Objekt, was repräsentiert."
Hublot CEO Ricardo Gudalupe und Brand Ambassador Kylian Mbappé
©

Hublot

In diesem Interview spricht Hublot CEO Ricardo Guadalupe über den immerwährenden Anspruch der Marke nach Innovation, Erfolge und Partnerschaften, die die Entwicklung von Hublot geprägt haben, sowie die neuen Modelle 2024.

Interview: Ricardo Guadalupe während der Watches and Wonders 2024

WatchTime: Sie haben wieder eine vielzahl von Neuheiten präsentiert. Wie werden die neuen Modelle bisher angenommen?

Ricardo Guadalupe: Bei Hublot versuchen wir immer zu überraschen. Kreativität und Innovation sind für unsere Marke sehr wichtig. Ich würde sagen, dass der Zuspruch dieses Jahr wirklich sehr positiv ausfällt. Wir haben eine Mischung aus Neuheiten mit viel Technologie. Gleichzeitig haben wir auch mehr zugängliche Stücke, wie in der Classic Fusion, zum Beispiel. Ich denke, diese Mischung wird von unseren Händlern sehr gut angenommen.

Was ist Ihr Highlight der neuen Kollektion?

Natürlich repräsentiert Hublot die Kunst der Fusion. Also fördern wir Innovationen, insbesondere bei Materialien. Und Saphir ist eine unserer Key-Elemente, es ist nicht leicht herzustellen. Natürlich sind die Uhren aus Saphir ziemlich teuer, weil die Herstellung sehr kompliziert ist. Und wir kommen dieses Jahr mit einer neuen Farbe, Water Blue Sapphire – eine Weltpremiere in dieser Farbe. Das Blau des Meeres ähnelt dem Karibischen Meer. Eine wunderbare Farbe. Mit einem Uhrwerk im Inneren des MP11, das ein 100%ige Manufaktur-Uhrwerk ist. Ein weiteres Highlightmodell ist erneut in Saphir gefertigt, zusammen mit Sang Bleu, unsere Partnerschaft mit dem Tattoo-Künstler Maxime Plescia-Büchi in Crystal Clear Saphire, was fantastisch ist.

Es ist die erste Saphir-Auskopplung mit Sang Bleu. Wie hat sich die Partnerschaft mit Maxime entwickelt?

Wir arbeiten bereits seit 2016 mit Maxime Plescia-Büchi zusammen. Also insgesamt acht Jahre. Wir versuchen langfristige Partnerschaften einzugehen. Wir haben drei Editionen geschaffen. Jede Ausgabe war ein unglaublicher, kommerzieller Erfolg – natürlich inspiriert von seinen Tattoos. Wir gehen wirklich tief in das Design von den Tattoos rein, mit den Zeigern, dem Gehäuse. Es ist eine Tonneau-förmige, facettierte Uhr.

Hublot Spirit of Big Bang Sang Bleu Sapphire

Hublot Spirit of Big Bang Sang Bleu Sapphire

© Hublot

Es gibt eine gewisse Dreidimensionalität. Und natürlich war es eine große Herausforderung, diese Uhr in Saphir zu realisieren, aber das Ergebnis ist ziemlich erstaunlich.

Worin bestand die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung waren diese Facetten, weil Saphir ein sehr hartes Material ist, fast so hart wie ein Diamant. Um diese Facetten zu kreieren, benötigen Sie eine Menge Bearbeitung – viele Stunden, um dieses Ergebnis zu erzielen. Saphir ist sehr hart, aber gleichzeitig kann es unter starkem Druck zerbrechlich sein. Also müssen wir den richtigen Weg zur Bearbeitung finden, zum Beispiel beim Polieren. Man muss viel Druck auf das Material ausüben, manchmal kann es dabei brechen. Also muss man wirklich die richtigen Prozesse für die Bearbeitung finden.

Die Zeit ist nicht leicht abzulesen, aber wenn man weiß, wie es geht, weiß man auch die Zeit zu schätzen, die Sie an der Uhr haben. Es zeigt, dass eine mechanische Uhr heute nicht mehr notwendig ist, um die Zeit anzuzeigen. Es ist mehr ein Objekt, was repräsentiert. Und in diesem Fall ist es natürlich ein Kunstobjekt, es ist ein Kunstwerk. Das ist es definitiv.

Sehen Sie jetzt das gesamte Interview im Video

Top Thema: Grand Seiko - Dresswatch im Evolution 9 Style

Schon jetzt ein moderner Klassiker

Web Special: Grand Seiko - „Natur der Zeit“

Aktuelle Highlights aus der neuen Grand Seiko-Kollektion im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Hublot: Die Neuheiten zur Watches & Wonders 2024 - Neue Farben, Größen, Kombinationen
Bei Hublot arbeiten Forschung und Entwicklung seit Jahren daran, Keramik- und Saphirglasgehäuse in neuen, überraschenden Farben zu realisieren. Davon zeugen auch die Frühjahrsneuheiten 2024.
4 Minuten
CHRONOS: Neues aus Deutschland, Japan und der Schweiz
In der nächsten Chronos-Ausgabe sind die wichtigsten Uhrenländer mit mehreren Artikeln vertreten: Aus der Schweiz stellen sich der TAG Heuer Carrera 1887 Chronograph mit neuem Basiskaliber und die Omega Aqua Terra dem ausführlichen Test, und die Stadt Biel zeigt sich im Porträt von ihrer schönsten Seite. Für Deutschland schickt Tutima seine extrem kratzfeste Tutima Grand Classic Sportuhr ins Rennen um die höchste Punktewertung, und das Uhrenmuseum Furtwangen präsentiert seinen jährlichen Sammler-Event. Japan ehrt seine Samurai-Tradition mit einer Seiko-Testuhr im Schwertdesign und eröffnet dem Leser zahlreiche Fakten zur heimischen Uhrenproduktion.
2 Minuten
29. Okt 2010
Die 15 schönsten Dress-Watches - Welche elegante Uhr trägt der Mann am Abend?
Die meisten Uhren sind auf irgendeine Weise sportlich. Aber was trägt der Mann am Abend in der Oper oder bei sonstigen festlichen Anlässen? Die 15 schönsten Dress-Watches im Überblick:
7 Minuten
3. Aug 2023
Hublot: CEO Ricardo Guadalupe im Interview
Ricardo Guadalupe, CEO von Hublot, über das tägliche Lernen, den Faktor Zeit sowie aktuelle Herausforderungen im Markt.
8 Minuten
21. Mär 2024