3 Minuten

Patek Philippe: LeBron James trägt Tiffany-Nautilus bei Le Mans

Detailansicht Zifferblatt der Patek Philippe Nautilus 5711/1A
© Patek Philippe
Der Tiffany-Hype reist nicht ab: LeBron James zeigte sich beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit einer der begehrtesten Kooperationen des Juweliers – der Patek Philippe Nautilus mit türkisem Zifferblatt.Seit über einem Jahr taucht Tiffany & Co. mit Marketingkooperationen eine reichhaltige Produktpalette von Sneakern bis zu Taschen in seine türkise Markenwelt. Eine Zusammenarbeit sticht bis heute heraus: Im Dezember 2021 überraschte Patek Philippe mit seiner Tiffany & Co.-Kollaboration die Uhrenwelt. Das Tiffany Blue ziert das Zifferblatt der klassischen Nautilus von Patek Philippe. Seitdem haben sich türkisfarbene Zifferblätter zum Verkaufsschlager entpuppt und sind binnen Minuten ausverkauft. Der Erfolg war vorprogrammiert, denn Patek Philippe hatte 2021 angekündigt, die Nautilus 5711 nicht länger produzieren zu wollen. Und brachte dann doch noch eine Sonderedition heraus, um die langjährige Zusammenarbeit der Unternehmen zu ehren. Dazu bleibt das Design auf besonders eindrucksvolle Weise beiden Marken treu.

Patek Philippe x Tiffany & Co. mit der Referenz 5711/1A-018

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tiffany & Co. (@tiffanyandco)

Die Referenz 5711/1A-018 mit 40-mm-Gehäuse aus Edelstahl ist an einem integrierten Armband aus demselben Material befestigt und kommt mit Datumsanzeige. Über dem Zifferblatt bewegen sich schwarz umrandete Zeiger entlang der passenden Stundenmarkierungen. Auf der Rückseite des Gehäuses verweigt die Gravur "Tiffany & Co – Patek Philippe 170th Anniversary 1851 – 2021" die Zusammenarbeit. Das Highlight der Uhr ist zweifellos das Zifferblatt, das im ikonischen Blau von Tiffany & Co. gehalten ist und beide Markennamen darstellt. Das Uhrwerk der Nautilus wird von Pateks Automatikwerk Kaliber 26-330 SC angetrieben.
Rückseite der Patek Philippe Nautilus 5711/1A © Patek Philippe
Es wurden nur 170 Stück der Limited Edition produziert, der reguläre Kaufpreis wurde für unter 50.000 Euro veranschlagt. Regulär dürfte aber keine der Uhren gehandelt worden sein, das offiziell erste Exemplar der Kollaboration wurde für einen guten Zweck versteigert und setzte den Ton. Das Endgebot landete bei 5,35 Mio. USD, samt Auktionskosten blechte ein Käufer in New York bei Phillips den beeindruckenden Preis von 6,5 Millionen US-Dollar. Der Run auf die Uhr war (und ist) groß, seit ihrer Markteinführung ist das Modell zu einem begehrten Sammlerstück avanciert. Es ist weiter nahezu unmöglich, an sie heranzukommen. Der aktuelle Wert soll bei über 2,5 Millionen Euro liegen.
Patek Philippe: Nautilus 5711/1A mit Zifferblatt in Tiffany Blue © PR

Heiß begehrt bei der Prominenz

Dafür konnten wir das heiß begehrte Stück binnen der letzten Monate an Stars wie Jay-Z, Leonardo DiCaprio, Ed Sheeran und Bernard Arnault (in einer Einzelanfertigung mit Perpetual Calendar) sichten – sowie an LeBron James, der die Referenz 5711/1A-018​​ beim Super Bowl ausführte – und jetzt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans trug.LeBron James durfte am Samstag beim 100. Jubiläum der 24 Heures du Mans die Startflagge schwenken und gewährte uns einen Blick auf seine Patek Philippe Nautilus mit dem Zifferblatt in Tiffany Blue. Während das Rennen eigentlich von Rolex gesponsert wird und die neue Daytona zum Stadtgespräch wurde, kombinierte der Basketballspieler die Uhr zu einem legeren Outfit mit einer beigen Baseballkappe, einer hellbraunen Jacke, einem weißen T-Shirt und einer hellen Hose.Eines ist sicher: Nach diesem Auftritt wird der Trend um die türkisfarbenen Zifferblätter so schnell nicht verschwinden.Sie wollen keine neuen Uhren mehr verpassen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an:Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick. Jetzt anmelden und keine wichtige Uhren-Neuheit mehr verpassen. )

Das könnte Sie auch interessieren