Ebel: Nur noch ein Präsident

Marc Michel-Amadry verlässt Uhrenmarke Ebel

 Redaktion
von Redaktion
am 31. Mai 2011
Hier noch zu zweit an der Ebel-Spitze: Marc Michel-Amadry (links) und Loek Oprinsen (rechts)
Hier noch zu zweit an der Ebel-Spitze: Marc Michel-Amadry (links) und Loek Oprinsen (rechts)
[Foto: ©Cedric Widmer]

Marc Michel-Amadry (links im Bild) verlässt die Uhrenmarke Ebel. Loek Oprinsen (rechts) wird nun alleiniger Präsident der Marke. Erst im Februar 2009 war die ungewöhnliche Doppelspitze eingesetzt worden; Oprinsen leitete seither den Vertrieb, und Michel-Amadry war für Produktentwicklung, Marketing und PR zuständig. Beide waren bereits vor ihrer Co-Präsidentschaft für Ebel tätig gewesen. Die Uhrenmarke Ebel wird in Zukunft allein von Loek Oprinsen geführt werden. Michel-Amadry wird noch bis Ende Juli dem Unternehmen zur Verfügung stehen.

Noch auf der diesjährigen Uhrenmesse in Basel sprach Watchtime.net mit Marc Michel-Amadry über das Jubiläumsjahr 2011 und die zukünftige Strategie der Uhrenmarke. Hier gelangen Sie zum Interview!

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32362 Modelle von 793 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']