Georges Kern tritt bei Richemont zurück

Der ehemalige IWC-Chef hatte erst vor einigen Monaten einen größeren Verantwortungsbereich bei Richemont bekommen.

Paukenschlag bei Richemont: Heute morgen gab der Luxusgüterkonzern völlig überraschend den sofortigen Rücktritt von Georges Kern bekannt. Kern, der langjährige CEO von IWC, hatte erst im November im Rahmen einer gruppeninternen Umstruktierung neue verantwortungsvolle Aufgaben innerhalb des Richemont-Konzerns bekommen.

Georges Kern verlässt den Richemont-Konzern
Georges Kern verlässt den Richemont-Konzern

Er war der oberste Verantwortliche für die genuinen Uhrenhersteller (A. Lange & Söhne, Jaeger-LeCoultre, IWC, Panerai, Vacheron Constantin, Baume & Mercier, Piaget, Roger Dubuis) sowie für die Themen Marketing und Digitales. In der offiziellen Richemont-Verlautbarung fiel der Dank des Vorstandsvorsitzenden Johann Rupert erstaunlich knapp aus: “Georges hat eine interessante Gelegenheit bekommen, Unternehmer zu werden. Er hatte eine sehr erfolgreiche Karriere bei IWC Schaffhausen und wir wünschen ihm alles Gute.” Kern scheidet damit auch als CEO von Jaeger-LeCoultre aus. Sein Nachfolger bei IWC ist bereits seit 1. April 2017 Christoph Grainger-Herr. Was Kern künftig macht, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Genfer Zeitung Le Temps meldet derweil, dass er Anteile an Breitling gekauft haben soll. buc [1402]

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Erstaunlich wie lange Ruppert Geduld mit dieser Niete hatte. Ohne seine DNA hätte es Kern niemals auf diesn Posten geschafft.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren