Helmut Sinn: Eine Uhrenlegende verabschiedet sich

Nachruf auf Helmut Sinn

Martina Richter
von Martina Richter
am 15. Februar 2018

Helmut Sinn ist in der Uhrenbranche kein unbeschriebenes Blatt. Am 14. Februar 2018 hat er nun die Uhrenwelt im gesegneten Alter von 101 Lebensjahren für immer verlassen. Der leidenschaftliche Pilot, Fluglehrer und Rallyefahrer hat Fliegeruhren und funktionale Chronographen entscheidend mitgeprägt.

Uhrenlegende Helmut Sinn
Uhrenlegende Helmut Sinn

Eine bedeutende Entwicklung für Borduhren war beispielsweise Ende der 1950er-Jahre das Kaliber HS 58 mit zentralem Minutenzähler. Es wurde seit 1957 flächendeckend in Borduhren von Lufthansa-Maschinen und Flugzeugen der Bundeswehr eingesetzt. 1961 schließlich gründete Helmut Sinn unter seinem Namen seine erste eigene Uhrenmarke, die er 1994 an Dipl.-Ing. Lothar Schmidt, der von der IWC kam, verkaufte. Bekanntermaßen führte Schmidt die Marke erfolgreich als Sinn Spezialuhren GmbH weiter.

Helmut Sinn, vorn links im Bild, 1965 zur 100-Jahr-Feier von Guinand
Helmut Sinn, vorn links im Bild, 1965 zur 100-Jahr-Feier von Guinand

Doch der umtriebige Erfinder und Unternehmer Helmut Sinn hielt es im Ruhestand nicht lange aus. 1995 übernahm er die Aktien der Guinand SA von der Familie Guinand und gründete im Folgejahr die Firma „Jubilar Uhren Inh. Helmut Sinn“ in Frankfurt am Main. Die Verbindung zu Guinand reichte übrigens bis in die Gründerjahre seines ersten Unternehmens zurück. Seit 1960 bis in die 1990er-Jahre hinein fertigte der Schweizer Hersteller einen Großteil der Uhren für Sinn. Helmut Sinn war Eigentümer des Unternehmens, bis er es 2015 an Dipl.-Ing. Matthias Klüh abgab, der es nun in der Tradition von Guinand fortführt.

Helmut Sinn mit Matthias Klüh bei Guinand
Helmut Sinn mit Matthias Klüh bei Guinand

Noch bis vor Kurzem war Helmut Sinn regelmäßig ein gern gesehener Gast und Gesprächspartner bei der Guinand GmbH. Als Querdenker und Visionär verwirklichte er entschlossen seine Ideen und scheute sich dabei auch nicht, unkonventionelle Wege zu gehen. Die Uhrenbranche verdankt ihm so manchen innovativen Impuls. MaRi

[4183]

Der Hanhart Racemaster GTF und seine Vorbilder

Unser Sportlehrer war ein unbarmherziger Mensch. Bei Wind und Wetter ließ er uns Platzrunden laufen und hatte unsere Zeiten mit seiner Stoppuhr von Hanhart immer fest im Griff. Waren wir zu langsam, gab es eine Runde extra. Damals beherrschten, egal wo man sich umschaute, mechanische Hanhart-Stoppuhren die Welt des Sports. Stoppuhren sind … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32679 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']